Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Elternblog: Ein privates Treffen mit Gemeinsamkeiten: Diabetes Typ 1 reist als Beilage mit...

Edersee2020Wir fahren an den Edersee, wer fährt mit? So – oder so in der Art – war wohl die Frage, die sich jeder einzelne der Teilnehmer dieses Jahr stellen musste.

Bevor ich aber davon berichte, darf nicht unerwähnt bleiben, dass diese Reise so ganz anders wurde, als sie zuvor geplant war. Eigentlich war alles bereits in „trockenen Tüchern“, „...the same procedure as every year“, dachten wir. So nach dem Motto: Diabetes-Kids Ederseetreffen, die neunzehnte Folge, aber es kam ganz anders – und dies hatte einen triftigen Grund.

2020, ein Jahr, das in Erinnerung bleibt und uns vor Entscheidungen stellte, die plötzlich ganz neu zu treffen waren. Corona und die Folgen der globalen Pandemie veränderte unsere Welt. Dieses Jahr kam und verlief in viele Richtungen nicht wie geplant und machte leider auch am geplanten Treffen in Nordhessen nicht halt.

Es wurde überlegt, die Einschränkungen und potentiellen Gefahren abgewogen. Stattfinden lassen oder nicht? Wir hatten uns bereits alle sehr auf unser jährliches Beisammensein gefreut, aber die potentielle Gefahr war nicht immer einzuschätzen. Hinzu kamen offizielle Anweisungen, denen man sich im Interesse aller fügen musste. Was ist richtig, was ist falsch, mit Maske und Abstand an einem Tisch? Nein, so richtig vorstellen konnten wir uns das nicht. Immer begleitend die Frage: könnte es wohl eine Alternative geben?

Auch wenn die Entscheidung den Organisatoren dann rund um Michael, Susann und Caro Bertsch nicht leicht fiel, letztendlich wurde das offizielle Treffen im Juli abgesagt und war aus Vernunftgründen die einzig richtige und mögliche Entscheidung.

Wenn also Corona auch alljährliche Gewohnheiten auf den Kopf stellt und es nach nun 18 Jahren zur Absage kam, überlegten wir, ob wir dennoch dieses Jahr an den See reisen wollten. Und so fand nach reichlicher Überlegung das erste private Treffen der Diabetes-Kids Mitglieder in der Zeit vom 31.07 bis 02.08.2020 statt und wir waren dabei. Mittendrin.

Aber nicht nur wir wollten den Edersee nicht missen. 104 Personen folgten uns und entschieden sich letztendlich auf privater Basis dafür! Die Häuser und Zeltplätze waren eh längst reserviert und machten so manche Entscheidung leichter, zumal Reisen in Deutschland ja möglich war. Also los!

Nun war es soweit. So machten sich nun alle freudig auf den Weg nach Hessen, das Ziel Camping- & Ferienpark Teichmann am Edersee fest vor Augen, darunter viele Kinder und Jugendliche mit Typ 1 Diabetes.

Langsam kamen allen an, auf ihre Weise. Die Häuser wurden bezogen, Zelte aufgebaut, ein Bändchen als geheimes Erkennungszeichen um das Handgelenk gelegt, um ein Finden der Teilnehmer zu erleichtern. Denn es gab ja kein offizielles Programm, so wie in all den Jahren zu vor.

Die Halbinsel als Treffpunkt bot sich an, war für unsere Gemeinschaft „reserviert“. Hier traf man auch am Tage, der ja zur freien Verfügung stand, immer wieder jemanden an. Die Grillhütte mussten wir missen, Treffpunkt in all den letzten Jahren, aber ein paar bereitgestellte Tische und Bänke machten uns das Miteinander dann doch viel leichter. Gemeinschaft machte sich breit. Eine kleine Feuerstelle erhellte und erwärmte die Nacht und machte auch vor der Herstellung von Stockbrot nicht Halt. Gemütliche Stimmung entstand so an beiden Abenden.

Alte Bekannte und freundliche „Frischlinge“ trafen aufeinander und fanden nach und nach zueinander, wenn auch mit mehr Abstand, aber der ist zurzeit ja besonders wichtig. An die Regeln versuchten wir uns natürlich zu halten, wenn man sich auch immer mal wieder selber daran erinnern musste, gelang es uns auf unsere Weise.

Und spätestens beim Anblick der legendären Edersee-Nussecken, die wurden duftend geteilt, war klar, wo wir sind. Einen besonderen Dank an die abwesende Bäckerin Petra. So lebte ein lieb gewonnenes Ritual auch in Zeiten von Corona weiter.   

Tagsüber begegnete man sich immer mal. Am oder auf dem See. Während eines gemeinsames Kaffees oder beim Essen. Dazwischen immer wieder ein Lachen, ein frohes Stimmengewirr. Auch das Wetter meinte es fast ausschließlich gut mit uns – wenn Engel reisen.

Dennoch, alles blieb ein wenig ruhiger. Man kann es einfach nicht vergleichen. Programm für die Kinder und Eltern oder Vorträge fielen in diesem Jahr komplett aus. Über die zwei Tage verteilt, stellten immer wieder einzelne Hersteller ihre Diabetesprodukte vor und kamen auf freiwilliger Basis mit den Interessierten ins Gespräch. 

Dafür danken wir ganz herzlich. Auch für die Organisation des Ganzen. An dieser Stelle möchte ich mich von Herzen bei Susann, Caro und Michael Bertsch bedanken, die im Vorfeld viel zu klären und organisieren hatten und sowas wie das „Herzstück“ dieses Treffens sind. Nicht nur Organisatoren, sondern ganz herzliche Menschen, die durch die Gründung von Diabetes-Kids vor vielen Jahren diese Treffen erst möglich gemacht haben.

Ein wenig wehmütig denke ich dennoch zurück an die Jahre davor, ohne Mundschutz, Abstand und mit mehr Leichtigkeit. Die gemeinsamen Abende, zusammen essend und singend am Lagerfeuer, die Gitarrenklänge und schönen Stimmen in der Nacht. Und auch die schiefen Töne am Karaoke-Abend fehlten. Auch das Ausbleiben der charmanten Vorträge ist sicherlich ein kleiner Verlust gewesen. Zumindest für mich. Ich erinnere mich immer gerne daran. Ich liebe aber auch diese Rituale. Dies gebe ich gerne zu. Ich bin aber auch unendlich froh gereist zu sein. Und dankbar! Danke, dass mein Sohn und ich Teil vom Ganzen waren und auch ihr Teil davon. Es entstand dennoch Nähe und ein Gruppengefühl.

Die Kinder waren schnell wieder eine kleine besondere Gemeinschaft mit eigenem, sich spontan ergebendem Programm. Es berührt mich immer wieder sehr, das zu beobachten. Dieses Verständnis, diese Freude im Miteinander. Diabetes alleine verbindet nicht, aber als Beilage schafft er manchmal auch Brücken des gegenseitigen Verständnisses, die wir als Nichtbetroffene nur erahnen können. So etwas wie ein unsichtbares Band. Dieses „wir sitzen im selben Boot“. Dies sollte jeder mal beobachten. Besonders schön war auch mal wieder die Runde „Werwolf-Spiel“ – und dieses Mal in der finsteren Nacht ;-) Was, du kennst es nicht? Dann musst du wohl mal mitfahren...

Das nächste, hoffentlich wieder offizielle Diabetes-Kids Ederseetreffen, findet in der Zeit vom 20.08. bis 22.08.2021 statt. Dann hoffentlich ohne Einschränkungen. Aber wir müssen wachsam bleiben. Passt gut auf euch und die anderen Menschen auf. Das sind wir uns wert!

Willst du Teil dieser Gemeinschaft sein, dieses Gruppengefühl erleben? Dann sei einfach mit dabei und melde dich an, sobald du kannst!

Bis dahin, liebe Grüße eure Angela Chimienti samt Luis

Tags: Elternblog, Veranstaltungen, Edersee, Blog

Drucken E-Mail

Login