Werde unser Facebook Fan

                                     

Dies & Das

D.U.T - Der Digitalisierungs- und Technologiereport Dia­betes 2020

Logo DuT 245x300Der Digitalisierungs- und Technologiereport Dia­betes 2020 bildet die Einschätzung von Ärzten zur Digitalisierung und zu neuen Technologien im Jahr 2019 im Vergleich zu der ersten Umfrage 2018 ab. Da die meisten Fragen der Umfrage nun ein Jahr später erneut gestellt wurden, ist es möglich, einen Trend der Einstellungen und der tatsächlichen Praxis zu und mit neuen Technologien und der fortschreitenden Digitalisierung abzubilden. Die Antworten von 2018 sind jeweils in Klammern angegeben bzw. in den Grafiken genannt.

Ein sehr interessantes Ergebnis dieser Umfrage ist, das besonders Eltern von Kindern mit Diabetes Social media und Online Communities als sehr bedeutsam betrachten.

Über die Hälfte aller Eltern (52,8 %) nutzen Diabetes Foren, wie z.B. auch Diabetes-Kids.de 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Ab heute ist Sommerzeit

250px-Begin CEST.svgHeute Nacht, am 29. März 2020 um 2:00 Uhr wurden die Uhren auf Sommerzeit um eine Stunde vor gestellt.

Also denkt daran, die Zeit in Eurer Pumpe, Eurem Messgerät, dem CGM System und evtl. auch dem elektronischen Pen zu ändern. Auch solltet ihr in den nächsten Tagen etwas häufiger messen, bis sich auch Eure innere Uhr angepasst hat.

Bei manchen Insulinpumpen lassen sich die Daten nach der Zeitumstellung nicht mehr auslesen. Daher ist es zu empfehlen, dies vor der Zeitumstellung nochmal zu tun.

Bei kleinen Kindern mit extrem hoher Insulinempfindlichkeit, kann es eventuell empfehlenswert sein, die Zeitumstellung der Insulinpumpe über mehrere Tage langsam anzupassen. z.B. eine Viertelstunde pro Tag über 4 Tage.

Drucken E-Mail

Sorgentelefon und Expertenchats: Mannschaftsmitglieder des FC Diabetologie beantworten Fragen von Menschen mit Diabetes vom 30.3. bis 9.4.2020

diabetesdediabetesDE- Sorgentelefon 030/20167733 oder Chat auf www.diabetesde.org vom 30. März bis 9. April 2020 täglich von 16.00 – 17.00 Uhr

Mannschaftsmitglieder des FC Diabetologie beantworten Fragen von Menschen mit Diabetes

Berlin, 27. März 2020 – Das Corona-Virus SARS-Cov-2 hat das öffentliche Leben in Deutschland fast zum Stillstand gebracht. Das hat auch gravierende Auswirkungen auf das Leben der Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2. In den diabetologischen Schwerpunktpraxen finden derzeit fast keine Schulungen statt. Trotzdem haben Betroffene dringende Fragen zu ihrer Therapie. So mancher Diabetespatient ist sehr verunsichert. Daher hat der FC Diabetologie, in dem Ärzte, Wissenschaftler, Diabetesberater und Menschen mit Diabetes gemeinsam Fußball spielen, spontan reagiert und ein Sorgentelefon sowie Expertenchats für die kommenden zwei Wochen eingerichtet. Jeweils von 16.00 – 17.00 Uhr stehen Diabetologen und Diabetesberater Rede und Antwort rund um das Thema „Coronavirus & Diabetes: Wir stellen uns Ihren Fragen“. Beginn ist Montag der 30. März um 16.00 Uhr – 17.00 Uhr.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetes-Kids Ahoi 2021 - Information

Diabetes Kids Ahoi 2019Diabetes-Kids an Bord des 3 Mast Schoners Noorderlicht 2021

Nachdem unser Segeltörn in 2020 wegen des Coronaviruses leider ausfallen musste, werden wir vom 13. Mai bis 16. Mai 2021, gemeinsam mit ca. 17 Diabetes-Kids im Alter von 10-16 Jahren und jeweils einem Elternteil, in See stechen.

Wir gehen an Bord des 3 Mast Schoners Noorderlicht, welcher insgesamt 20 Kajüten mit je 2 Kojen hat. Darin kommen, zusätzlich zu einigen Referenten, ca. 17 Diabetes-Kids mit je einem Elternteil bequem unter.

Da dieses Projekt durch Spenden der DiabetesDE Charity Gala gesponsort wird, halten sich die Kosten für die Teilnehmer in sehr vernünftigem Rahmen. 

Bericht und Video zu diesem Event im Jahr 2019.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Ab morgen ist Sommerzeit

Morgen Nacht, am 29. März 2020 um 2:00 Uhr werden die Uhren auf Sommerzeit um eine Stunde vor gestellt.250px-Begin CEST.svg

Also denkt daran, die Zeit in Eurer Pumpe, Eurem Messgerät, dem CGM System und evtl. auch dem elektronischen Pen zu ändern. Auch solltet ihr in den nächsten Tagen etwas häufiger messen, bis sich auch Eure innere Uhr angepasst hat.

Bei manchen Insulinpumpen lassen sich die Daten nach der Zeitumstellung nicht mehr auslesen. Daher ist es zu empfehlen, dies vor der Zeitumstellung nochmal zu tun.

Bei kleinen Kindern mit extrem hoher Insulinempfindlichkeit, kann es eventuell empfehlenswert sein, die Zeitumstellung der Insulinpumpe über mehrere Tage langsam anzupassen. z.B. eine Viertelstunde pro Tag über 4 Tage.

Drucken E-Mail

Kinder mit Typ-1-Diabetes und COVID-19: Antworten auf offene Fragen

Was passiert, wenn ein Kind oder ein Jugendlicher mit Typ-1-Diabetes sich mit dem Corona-Virus infiziert? Und wie wirkt sich der durch die Corona-Krise veränderte Tagesablauf auf den Diabetes aus? Im Video nimmt Professor Thomas Danne zu diesen Fragen Stellung. Er ist Kinderdiabetologe, Chefarzt am Kinder- und Jugendkrankenhaus "Auf der Bult" in Hannover und Chefredakteur des Diabetes-Eltern-Journals.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Neue Diabetes-Kids Paten in Mörs, Karlsruhe, Grassau, Bremen, Varel und Neufahrn

KinderhandklErfahrene Menschen mit Typ 1 Diabetes, die Dir gerne mit Rat und Tat beseite stehen.

Die Diabetes-Paten möchten ihr Wissen und Ihre Erfahrungen für junge Diabetiker zur Verfügung stellen und die Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten. Alle Paten sind über 21 jährige Typ 1 Diabetiker, die Diabetes im Kindesalter bekommen haben und seit min. 10 Jahren Diabetes haben. Sie sind gerne bereit sich unentgeltlich mit einem Diabetes-Kid bzw. dessen Eltern zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

Über das Kontaktformular könnt ihr ganz einfach mit den Paten in Kontakt treten. Nach dem Absenden meldet sich der gewünschte Pate bei Euch.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Junge Menschen mit Diabetes mellitus ohne Folgeerkrankungen gehören nicht zur Risikogruppe für COVID 19

diabetesdeCorona-Krise: Kein Grund zur Sorge – Quartalsbedarf für Menschen mit Diabetes gesichert
Tipps im Falle einer Quarantäne auf www.diabetesde.org/corona

Berlin, 19.03.2020 – In diesen Tagen ist das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 und seine Folgen DAS beherrschende Thema in allen Medien. Viele Menschen sind verunsichert und machen sich Sorgen, insbesondere Menschen mit Diabetes. In den Medien werden sie als Risikogruppe dargestellt, ohne dass differenziert wird, wer genau als Risikopatient gilt. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe will Klarheit schaffen: Ein erhöhtes Risiko, an COVID-19 zu erkranken und dabei einen schweren Verlauf durchzumachen, besteht nur bei solchen Menschen mit Diabetes, die zusätzliche Begleiterkrankungen wie zum Beispiel kardiovaskuläre Erkrankungen haben. Kein erhöhtes Infektionsrisiko haben „gesunde“ Diabetespatienten Typ 1 und Typ 2 mit einer stabilen Glukoseeinstellung. Für diese Zielgruppe besteht kein Grund, ohne vorliegende Symptome vorbeugend eine Krankschreibung zu beantragen, wie es derzeit verstärkt in den Praxen zu beobachten ist.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Login