Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Elternblog: Der Nudelversuch

Da hier schon öfter fast darüber gestritten wurde, wie viel Gramm gekochte Nudeln denn nun 1KE sind, habe ich folgenden Versuch gemacht.

Ich habe lange überlegt, wie man herausfindet, wie viel Stärke im Kochwasser und damit im Ausguss landet und plötzlich wurde mir klar, dass die Lösung ganz einfach ist: man muss nur eine bestimmte Menge gekochter Nudeln wieder ganz trocken werden lassen, dann verrät die Waage, was davon noch übrig ist.

Ich habe es jeweils 20g von 3 Sorten gekocht: Spaghetti, Fusilli und Penne. Alle haben laut Packung in Rohzustand einen KH-Gehalt von 71% (71g KH in 100g rohen Nudeln).

Nachdem ich alle drei Sorten genau 10 Minuten gekocht hatte, waren aus den 20g bei den Penne 41g, bei den Fusilli 45g und bei den Spaghetti sogar 52g geworden.

Nachdem die armen Nudeln nun nicht gegessen sondern 10 Tage zum Trocken ausgelegt wurden, waren von den Penne sowie den Fusilli jeweils 19g, von den Spaghetti nur noch 18g übrig.

Fazit: Penne und Fusilli verlieren 5% an Substanz, Spaghetti 10%.

Wie ich vermutet hatte, nehmen also nicht nur Nudeln mit größerer Oberfläche mehr Wasser auf, sondern verlieren auch mehr Stärke.

Mit ein bisschen Rechnerei (ich verzichte jetzt mal darauf hier den Rechenweg zu demonstrieren) kommt man dann zu der Erkenntnis, dass 1 KE gekochter Penne 30g wiegen müsste, 1 KE gekochter Fusilli 33g und 1 KE gekochter Spaghetti 40g.

Wie man da auf die 45g kommen kann, die uns von ärztlicher Seite genannt wurden ist mir nun auch ein Rätsel. Allerdings haben die 45g bei uns immer ganz gut gepasst, wir haben uns allerdings entschlossen, es künftig mal mit 40g (bei Penne und ca. vielleicht auch 35g, falls unser Mut dazu ausreicht) zu versuchen. Vielleicht passt das ja noch besser.
 

Guten Appetit!

Tags: Elternblog, Blog

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).

Das könnte auch interessant sein

Login