Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Diabetes-Kids Elternblog: Yes we can! Mit Dia-Kleinkind in Thailand

Im November 2022 haben wir bei meinem damals 1,5 Jahre alten Sohn die Diagnose Diabetes erhalten. Ein Schock! Neben dem Erlernen der Therapie stellten sich viele Fragen: Was kann so weiter gehen wie bisher, und was nicht?

Schon länger hatten wir überlegt, vor der Einschulung unserer älteren Tochter im Sommer 2024 eine längere Reise mit einer kurzen Elternzeit zu machen, noch außerhalb der Ferienzeiten Und wir haben uns entschieden, es trotz Diabetes zu wagen.

Ich schreibe diesen Beitrag in der Hoffnung, dass es vielleicht ein wenig ermuntert: Vieles ist möglich, auch wenn es nach der Diagnose vielleicht erst mal nicht so aussehen mag...!

Der Kleine am Strand: Sand, Sandspzielzeug, Sensor

Der Kleine am Strand: Sand, Sandspzielzeug, Sensor

Wir wollten nach Südostasien. Für Thailand haben wir uns entschieden, weil dort Freunde von uns ebenfalls hinfahren wollten – und wegen der guten Gesundheitsversorgung: In den größeren Städten und in den Touristengebieten gibt es gute Krankenhäuser.

Klar, Reisen mit Diabetes im Gepäck erfordert Planung. Wir haben eine Urlaubsschulung im Krankenhaus gemacht. Dann hieß es Urlaubspumpe besorgen, rechtzeitig ausreichend Ersatzmaterial (für Katheter und Sensoren waren einige Telefonate für die vorzeitige Lieferung notwendig), Dextrosepulver und Medikamente für den Fall einer Durchfallerkrankung, Bescheinigung vom Krankenhaus für die Sicherheitskontrolle - alles ins Handgepäck, damit nichts verloren gehen kann. Bei der Wahl der Urlaubsroute haben wir die Nähe zu Krankenhäusern berücksichtigt – und zwar zu solchen Krankenhäusern, die wir über Reiseführer und eine Liste der Botschaft als gut einschätzen konnten. So sind zwar einige schöne Reiseziele rausgeflogen, aber ich habe mich wohler gefühlt, hier keine Risiken einzugehen.

Klar, die Diabetes ist einfach IMMER dabei und macht keine Pause, auch im Urlaub nicht. Bei unserem ersten Urlaub mit Diabetes im vergangenen Jahr hat mich das zwischendurch auch runter gezogen. Im Urlaub merke ich noch einmal besonders, wieviel Zeit und manchmal auch Anspannung Diabetes verursacht. Und so hatten wir auch ein paar blöde Situationen auf der Thailand-Reise, z.B. Sensorausfälle auf dem Langstreckenflug, viele Alarme nachts nach der Zeitumstellung, vor dem Essen noch zum Katheterwechsel aufs Hotelzimmer und dann noch Spritz-Ess-Abstand einhalten, und am Ende waren alle Ersatzsensoren aufgebraucht. Aber das Gesundheitssystem haben wir nicht gebraucht.

Was aber bleibt von der Reise ist etwas anderes: Wir haben eine richtig tolle Zeit gehabt. Wir haben die Gelegenheit genutzt und vor der Einschulung eine Reise im Februar gemacht, in ein richtig tolles Land. Wir haben auf Bangkoks Hochhausdächern gestanden und im Königspalast, wir sind in einem Nationalpark über einen Dschungelweg gelaufen und uns ist ein Affe aufs Auto gesprungen, wir haben Tempel besucht und Elefanten gefüttert, wir haben Sonnenuntergänge geschaut und
geschwommen und in Strandrestaurants lecker gegessen. Mit Dia im Gepäck, und manchmal haben wir sie glatt vergessen.

Elternblog, Reisen/Urlaub, Blog

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 2934
Anmelden