Werde unser Facebook Fan

                                     

Video und Bericht zur 4. Diabetes-Kids Skifreizeit - Endlich……. !!!! Ein Bericht von Sabrina

Vom 20. bis 25. März 2022 fand nach zwei Jahren Corona Pause unser viertes Diabetes-Kids Skievent im Berghotel Rudolfshütte statt. Es war wieder ein voller Erfolg!

Dort ging es nicht nur ums Thema Diabetes, sondern hauptsächlich um Skifahren, Spiel, Spaß, Vergnügen und ums Kennenlernen.
Dieses Mal haben insgesamt 312 Personen bzw. 99 Familien daran teilgenommen.

Hier ein Bericht zu diesem Event von Sabrina:

Gruppenbild Skievent 2022 kl

Endlich……. !!!! Das Diabetes-Kids-Ski-Event 2022 !!!!!!!

Video zum Event von Lars:

https://youtu.be/c6oxNUfJJ9A

Erinnert Ihr Euch noch an 2017?
Nein? Macht nix!
Damals fand das erste Diabetes-Kids-Ski-Event statt. Alles war neu und auch ein Stück weit aufregend und es war einfach wunderbar.

2018 durften wir zum 2. Mal dabei sein und haben es wieder sehr genossen.
Ein Jahr voller Vorfreude, dann war man zurück auf der Rudolfshütte und konnte wieder so viel Kraft tanken.

2019 fühlte es sich ein bisschen an, als käme man nach Hause.
Wieder war die mit Liebe organisierte Freizeit ein voller Erfolg, bei deren Ende man sich schon auf das kommende Jahr freute.

Würde 2020 noch besser werden? War das überhaupt möglich?
Nun, 2020 kam, jedoch ohne dieses tolle Event für unsere kleinen und größeren Dia-Kids-Helden.
Corona hatte die Welt fest im Griff und ließ sie auch 2021 nicht los.
Ich glaube, ich spreche im Namen aller, wenn ich sage, dass es total surreal war, dass man die Welt auf Pause drücken konnte.
Aber es musste einfach sein und so fand das 4. Diabetes Kids Ski Event erst jetzt 2022 statt.
Die Besonderheit, neben der Kernzeit (Anreise Sonntag, 20.3.2022, Abreise Freitag, 25.03.2022) gab es die Möglichkeit schon am Samstag anzureisen und bis Sonntag zu verlängern.
Insbesondere die „alten Hasen“ haben das Angebot der Verlängerung gerne genutzt.
Jetzt aber zum eigentlichen Bericht...

Freitag, 18.03.2022 - die Koffer werden gepackt und in der Diabetes-Kids-WhatsApp Gruppe steigt die Stimmung.
Auch in der Kids Gruppe brodelt es.
Die Vorfreude ist fast schon greifbar.
Unser DiaHeld kommt mit einem fetten Grinsen und den Worten: "Ist schon alles gepackt?" aus der Schule.
Ja, die Laune war großartig – bei uns, aber auch in den Chats.
Wie haben sich wohl die Kids, die 2019 auch schon dabei waren, verändert?
Wer ist alles Neues dabei?
Was kann man vielleicht an neuen Erkenntnissen gewinnen, die einem kein Arzt sagen kann?
Wie ist der Schnee und die Piste?
Wird dieses Treffen anders sein? Oder ist es wieder wie 2019, als man ein bisschen das Gefühl hatte „nach Hause“ zu kommen?
Ich gebe zu, nicht nur unser DiaHeld war aufgeregt. Auch wir Erwachsenen spürten doch mehr Emotionen, als reine Vorfreude.

Samstag war unser Anreisetag.
Das Wetter war ein Träumchen und sollte sich auch die ganzen Tage so halten.
Schon in der Gondel war alles wieder so vertraut und schön.
Der Blick, die Luft, das doch so gewohnte Ambiente der Rudolfshütte, alles hatte uns sofort wieder in seinen Bann gezogen.
Es war einfach zu lange her gewesen, hier zu sein.
Es war definitiv überfällig, diese Gerüche und Bilder wieder wahrzunehmen und neue Kraft zu tanken.
Jeder mit Diabetes und/oder mit einem oder mehreren DiaKids im nahen Umfeld weiß, wie anstrengend und kräftezehrend das Leben manchmal einfach ist.
Ein (fast) normales Leben verlangt halt leider auch in diversen Bereichen Disziplin. Aber das ist ein anderes Thema…
Samstag und Sonntag gab es dann an vielen Stellen ein großes „Hallo“. Man sah sich wieder, traf sich wieder und ja, man lag sich auch freudig in den Armen.
Wer schon mal dabei war weiß, dass dieses Event auch Freundschaften entstehen lässt, welche aufgrund von Entfernungen ein Treffen außerhalb dieses Events, auch ohne eine Pandemie, erschweren.
Großartig fand ich die Kinder. Wer sich aus den vergangenen Jahren schon kannte, begrüßte sich, als hätte man sich gestern das letzte Mal gesehen. Von coolen Hand-Shake-Ritualen bis hin zu im Kreis hopsendem Tanzen war alles dabei. Das Mädchen da an der Seite kannte man nicht? Egal. Es wurde von den beiden anderen einfach an die Hand genommen und hopste dann auch freudig mit im Kreis in der Lobby. Schwups war das Eis gebrochen.

Aber jetzt ging es endlich los.
16:30h – Willkommenstreffen
Oder auch der offizielle Startschuss durch Michael, unseren „Diabetes-Kids-Ski-Event-Papa“. Ja, diese paar Tage im Jahr muss Caro ihren Papa mit uns allen teilen.
Ich erwähnte ja schon im letzten Bericht, dass meiner Meinung nach, alle Diabetes Kids Events eine exorbitant große Liebeserklärung an ein ehemals kleines Mädchen sind. Und wir dürfen uns jetzt ein paar Tage mit einzecken, wie es der Diabetes bei unseren Kindern gemacht hat. Ein paar Tage, in denen aus uns allen wieder eine große Familie werden würde.
Die ersten wichtigen Hinweise, insbesondere für alle, die zum ersten Mal dabei waren, gab es noch am selben Abend von Daniel und Louisa.
Daniel ist der Diabetes-Sportler und gilt als einer der stärksten deutschen Sprintläufer. Die Besonderheit? Nun, er ist selber Typ 1 Diabetiker und kann somit aus eigener Erfahrung berichten, was Sport mit ihm, oder besser seinen Werten macht. Louisa ist Diabetologin und hat somit den medizinischen Durchblick.
Zudem hat insbesondere Daniel einen sehr guten Draht zu den Kids und konnte so -ganz nebenbei, während er uns alle in Bezug auf „Diabetes & Sport“ Tipps und Anregungen für die kommenden Tage mit auf den Weg gab, die DiaKids positiv beeinflussen. Zustimmendes Kopfnicken und diverse Pumpenträger, die ihre Basalrate anpassten und gelobten auf ihre Werte zu achten, waren das erste Versprechen in eine erfolgreiche Woche.

Am Montag nach dem Frühstück ging es dann mit Skikursen los. Die Skischule Lederer teilte die Kids in verschiedenen Gruppen ein, um sie auf das große Abschlussrennen am Donnerstag vorzubereiten.
Während die Skilehrer für den Spaß beim Skifahren sorgten, halfen die verschiedenen Crew-Mitglieder, sowie einige Eltern dabei, dass die Blutzuckerwerte den Spaß nicht verdarben.

Todesmutig trauten sich auch viele Eltern als Anfänger auf die Bretter. Ich selber durfte aus gesundheitlichen Gründen dieses Jahr zwar nicht Teil dieser grazilen Anfängergruppe sein, habe Sie aber dennoch beobachten können.
Und ich möchte an dieser Stelle einmal sagen, dass die Gruppe (-n) der Erwachsenen Anfänger in puncto Eleganz, den Kindern in (fast) nichts nachgestanden haben.
Zugegeben, bei dem einen oder anderem Teilnehmer war der Après-Ski die größere Motivation, als das Skifahren selbst, aber ich denke, auch das reicht aus. ;-)

Der Nachmittag und der Abend sorgten dann wieder für rege Gespräche, Informationen und auch neue Erkenntnisse.
So bekam man zum Beispiel Dank Melanie Kuhn (Dexcom) die Möglichkeit, das rtCGM Dexcom G6 Probezugtragen.
Nicht nur die Diabetiker, sondern auch die Eltern. Alle, die es einmal testen wollten, hatten die Chance.
Sage und schreibe 90 (!!!) Personen nutzten dieses Angebot.

Der Ansturm war so groß, dass spontan ein weiterer Abend geschaffen wurde, um alle versorgen zu können, sowie eine zusätzliche Gesprächsrunde, indem alle Fragen rund um den G6 beantwortet wurden.
In einem späteren Gespräch meinte Melanie zu mir, dass es für Sie eine tolle Erfahrung war, da sie so viel von uns mitnehmen darf.
Sie empfand und empfindet die Teilnahme als Vertreterin für den Dexcom Konzern weniger als Arbeitszeit, sondern vielmehr als eine Bereicherung.
Liebe Melanie, das Kompliment können wir nur zurückgeben!

Auch Insulet, vertreten durch Daniel Schnelting, gewährte einen Einblick in die Gegenwart und Zukunft der Patchpumpe Omnipod.
Wer wollte, konnte testen, ob das Omnipod DASH™-Insulin-Managementsystem das Richtige für die eigene Diabetes-Therapie ist.
Wer nicht die Herstellermesse von Dexcom und Insulet besuchte, oder damit schon fertig war, der konnte zwei weiteren interessanten Vorträgen lauschen.
Zum einen über das Medtronic 780G Hybrid Closed Loop System, gehalten von Maurice und zum anderen über den Umgang mit der Zeitverzögerung bei der CSII/CGM Therapie, gehalten von Sandra und Louisa.

Keine Sorge, die Kinder mussten nicht schweigend, um jeden Preis, dabeisitzen. Jeden Tag, oder besser jeden Abend gab es auch ein Programm für Kids, welche kein Interesse an Herstellermesse, oder dem aktuellen Vortrag hatten, oder noch zu klein waren.
Tanja und Marius zum Beispiel, kümmerten sich zeitgleich zum Vortrag, um die Kinds von 3 bis 7 Jahren. Eltern hatten somit die Chance konzentriert zu lauschen und Ihre Kids in den besten Händen zu wissen.
Es gab natürlich auch kein KidsTreff für 8-9-jährige, sowie Werwolf spielen ab 10 Jahre.
Soweit ich mitbekommen habe, hat Caro übrigens das Werwolfspiel auf eine neue Dimension gehoben. ;-).
Sind es viele Kinder, muss man kreativ werden.
Zum Glück ist Caro ausgesprochen kreativ, sodass alle auf ihre Kosten gekommen sind.

Der Dienstag lief nicht ganz so wie geplant.
Nicht nur, dass unser Ski-Event-Papa Michael sich bei einem Sturz auf der Piste die Schulter gebrochen hatte und die Nacht im Krankenhaus verbringen musste, auch viel der Vortrag von DiaExpert coronabedingt leider aus.
Während die Kids ab 10 sich einmal ihren Frust bei „Was nervt mich“ von der Seele quatschen konnten, bei dem übrigens auch das „Diabetes Bullshit-Bingo“ entstanden ist, konnten wir Eltern von Dia-PuberTieren uns von Semik ein bisschen die Sorge nehmen lassen, bei seinem Vortrag „Diabetes in der Pubertät“.

Zudem konnte man den ganzen Abend lang die Herstellermessen von Dexcom und Ypsomed besuchen und sich zum Beispiel neueste Infos zur Ypsopump abholen.

Das Highlight des abends war dann die Disco mit DJ Robert.
Während zu Beginn erstmal ein paar jüngere Kinder hopsten, standen die coolen PuberTiere kopfnickend am Rand, doch dauerte es nicht lange, bis wir, die Eltern, die Lobby und primär die Tanzfläche für uns hatten.
Wie schon in den vergangenen Jahren war der Disco-Abend wieder der Moment, bei dem wir Eltern alles rausließen.
Im Wissen, dass es den Kindern gut geht, sie Spaß haben und im Notfall an jeder Ecke Hilfe zu finden sein würde, kaperten die Eltern wieder die Tanzfläche.

Mitsingen, mitschunkeln, alles raustanzen. Das ist Balsam für Körper und Seele. Dazu noch leckere Cocktails von der Bar und man ist für einen kurzen Moment nicht der disziplinierte Elternteil, der man sonst eigentlich immer ist. Ein kurzer Moment, in dem man die Sorgen und Ängste einfach mal abschütteln kann. Ein kurzer Moment, in dem auch die Welt der Eltern einfach mal normal und voller Spaß ist…
Das vierte Mal waren wir dabei und bisher war dieser Abend immer einer der besonderen Schätze des Events, so auch 2022.
Selbstverständlich waren am nächsten Tag alle Eltern wieder sehr gewissenhaft am Start und auch Michael konnte bald wieder zu uns stoßen.
Am Mittwoch gab es auch wieder viel zu erfahren. Der Vortrag von Ypsomed zur Ypsopump und der MyLifeApp, sowie der Vortrag von Dexcom zum G6 rtCGM, Mike lud zum Austausch von Erfahrungsberichten mit dem DIY Closed Loop System ein und es gab eine Gesprächsrunde: Jugendhilfe und Diabetes, wenn das Kind in der Pubertät kaum mehr zu halten ist.

Wem das noch nicht genug war, der konnte sich weitere Infos auf der Herstellermesse von Medtronic und DiaExpert holen.
Dann war er schon da, der offiziell letzte volle Tag dieses, mal wieder nach Wiederholung schreienden, Events.
Der Donnerstag, der mit dem Abschlussrennen der Skischule starten würde…
Alle Kurse und auch die Gäste, sowie die Crew würden sich wieder ein Rennen liefern. Ein Rennen, in dem es um Spaß ging, nicht um Platz 1. Zumindest bei den Meisten. Auf Grund einiger vorzeitiger Corona-Abreisen, liefen die Gruppen in Etappen. Ein Massengetümmel sollte so vermieden werden. Aber selbst Michael – wenn auch durch einen jugendlichen Avatar vertreten, nahm am Rennen teil.
Wenn in den vergangenen Jahren die Abschlussparty schon beim Anfeuern aller Kinder an der Strecke begann, verschob sich das dieses Mal auf die Siegerehrung. Nach dem obligatorischen Gruppenbild mit allen Teilnehmern gab es bei traumhaftem Wetter vom Hotel gesponserten, leckeren Glühwein und Kinderpunsch.

Michaels Abschlussrede am Nachmittag machte nun auch dem letzten klar, dass diese wunderbare Zeit, auf die wir uns Tatsache Jahre gefreut hatten, sich schon dem Ende zuneigte. Aber zum weinenden Auge durfte sich ein lachendes Auge gesellen. Es wird eine weitere Freizeit geben. Das Diabetes-Ski-Event 2023 wird vom 19.03.2023 – 24.03.2023 stattfinden und schon jetzt freue ich mich auf das Wiedersehen.
Semik hatte am Abend noch einen letzten Vortrag für uns – Diabetes und Alkohol.

Danach feierten wir alle eine rauschende Abschlussparty in der Lobby. Toni und Zlati, welche morgens noch unser Frühstücksgeschirr verräumt hatten, heizten uns allen jetzt richtig ein.

Ein tolles Livemusik-Event, eine tolle Crew, tolle Eltern und die tollsten DiaKids der Welt ließen es noch einmal richtig Krachen, bevor sich jeweils Freitag, Samstag und Sonntagfrüh die Rudolfshütte wieder leerte.

Liebe Familie Bertsch, vielen Dank für all die Liebe und das Herzblut, das Diabetes-Kids überhaupt hat entstehen lassen.
Vielen Dank natürlich auch an Sandra, Louisa, Semik, Daniel, Mike und alle weiteren Helfer, die teilweise schon seit Jahren ehrenamtlich mit daran arbeiten, dass unsere Kids und wir dieses und andere Events genießen dürfen.

Und auch wenn sich viele Teilnehmer 2022 auf der Rudolfshütte mit Corona angesteckt haben, so ist unsere Familie nicht die einzige, die sagt: „Corona-Positiv? Klar ist das Mist, aber wir bereuen nicht eine Sekunde und hätten genauso wieder entschieden! Danke für die Kraft, die wir alle aus diesem Event ziehen durften.“

Bis zum nächsten Jahr! Wir freuen uns!

Kommentar von Diabetes-Kids:

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns:

  • Bei Sabrina Blut für diesen tollen Bericht!
  • Bei Lars Hinrichsegen für das coole Video!
  • Bei unserer unfassbar tollen Crew,  die mit ihrem große ehrenamtlichen Einsatz dieses Event erst möglich gemacht habe.
  • Beim Berghotel Rudolfshütte mit ihrer Direktorin Edit Luca die uns bestens versorgt und beherbergt hat.
  • Beim Team der  Skischule Lederer und Chef Paul, die unsere Kids fit für die Piste gemacht haben und dabei auch bereit waren, daß Thema Diabetes im Auge zu behalten.
  • Bei DiabetesDE für das die tollen Schalmützen.
  • Und nicht zuletzt auch bei unseren Sponsoren Dexcom, Medtronic, DiaExpert, Ypsomed, Insulet und Vitalaire sowie unserem Werbepartner Abbott Diabetes Care.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal

Eure Familie Bertsch /
Susann, Carolin, Marius, Tanja, Matilda und Michael
www.Diabetes-Kids.de

Unsere Platin Sponsoren:

Ypsomed            

Medtronic
DiaExpert Dexcom
 Insulet


Unser Platin Werbepartner:

a sig horiz 2c 200


Unser Gold Sponsor:

Vitalaire

Tags: Veranstaltungen, Diabetes-Kids Event, Skifahren, Ski Events

Drucken E-Mail

Login