Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Forschungsansätze zur Heilung von Diabetes

Stammzellen aus Nabelschnurblut könnten Diabetes Typ 1 heilen

Umerziehung des Immunsystems schützt Insulin-produzierende Zellen

Stammzellen aus Nabelschnurblut können Diabetes Typ 1 lindern und möglicherweise zukünftig ganz heilen. Das zeigt eine erste Studie an 15 Patienten mit dieser angeborenen Autoimmunerkrankung. Beim Diabetes Typ 1 greift das Immunsystem irrtümlich die Insulin-produzierenden Inselzellen in der Bauchspeicheldrüse an und zerstört sie. Doch die fehlgeleitete Abwehr lasse sich umerziehen, wenn man Immunzellen mit gesunden Stammzellen aus gespendetem Nabelschnurblut in Kontakt bringe, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin BMC Medicine.

Mehr Info und Quellverweis: scinexx.de vom 11. Jan. 2012

Heilung, Stammzellen

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 6363

marielaurins Avatar
marielaurin antwortete auf das Thema: #63955 16 Jan 2012 11:04
Das hab ich mich auch gefragt, vor allem "mittlerer bis schwerer Typ 1" ... was ist dann ein "leichter" Typ 1? Ein Typ 2 im Anfangsstadium? Kann/Sollte man einen Typ 1 in Schweregraden einteilen? Oder Übersetzungsfehler?
Oder es geht hier um Typ 2, die teilweise noch eine Eigenproduktion haben?

Ich dachte auch immer, dass die Betazellen komplett zerstört oder ganz weg seien. Es gab doch daher irgendwo mal Ansätze der Betazellen-Transplantation, wenn ich mich recht erinnere (?).

Wenn sie allerdings "nur" arbeitsunfähig gemacht werden und die Möglichkeit besteht, dass sie sich unter bestimmten Voraussetzungen doch wieder zumindest teilweise regenerieren und aktivieren lassen, wäre das doch schon ein riesengroßer Schritt nach vorne, sofern es wirklich um Typ 1 geht.
Andrea Schs Avatar
Andrea Sch antwortete auf das Thema: #63952 16 Jan 2012 07:44
Wäre wirklich zu schön, vor allem, weil kein eigenes Nabelschnurblut notwendig ist!
Wir haben bei Valentins Geburt sogar überlegt, ob wir welches entnehmen und aufheben lassen, aber dann doch nicht gemacht.

Folgende Passagen verstehe ich aber in dem Text nicht ganz:


"Bereits eine einmalige Behandlung mit dieser Methode brachte Patienten mit mittlerer bis schwerer Diabetes Typ 1 eine anhaltende Verbesserung", berichten Yong Zhao von der University of Illinois in Chicago und seine Kollegen."


"An der Studie hatten 15 junge Erwachsene teilgenommen, die bereits seit acht und mehr Jahren an Diabetes Typ 1 litten. Bei sechs von ihnen waren die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse bereits so stark zerstört, dass sie kein eigenes Insulin mehr produzierten."

Was ist mittelschwerer Diabetes Typ 1, und wer hat nach 8 Jahren noch Eigenproduktion?

LG
Andrea
mama_anjas Avatar
mama_anja antwortete auf das Thema: #63842 13 Jan 2012 21:51
Na das wäre ja zu schön um wahr zu sein. Immerhin klappt das bei Menschen und nicht nur bei Mäusen. Bin sehr gespannt wie das weitergeht.

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.

Diabetes-Kids.de übernimmt keinerlei Haftung für die Korrektheit und/oder Vollständigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen möchten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de