Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Expertenforum

Nächtliche Basalrate bei Insulinpumpentherapie

Frage:
Unser Kind ist nun 8 Jahre, hat seit 7 Jahren DM und seit 1 Jahr die Pumpe. Unser Leben mit Pumpe ist entspannter und bietet viel mehr Freiräume für unser Kind.

Nun habe ich aber mal eine Frage, die mich beschäftigt. Die Gesamtbasalrate liegt bei 5,9 Einheiten pro Tag. Die Stundenbolusgaben liegen zwischen 0,1 und 0,4. Von 23.00 Uhr bis 02.00 Uhr ist sie auf 0,1 eingestellt ist.

Gerade in dieser Zeit haben wir aber oft einen rasanten Anstieg des BZ bis Werte über 300. Dies ist aber nicht immer so, eine Regelmäßigkeit ist mit Messungen nicht darstellbar. Nun rätseln wir über die Ursache - zuwenig Insulin oder Gegenregulation. Keton ist morgens öfter nachweisbar, aber nicht immer.

Ist es möglich unter einer Bolusgabe von 0,1 überhaupt eine Gegenregulation zu bekommen? Die letzte Bolusabgabe zum Essen erfolgt normalerweise so gegen 18.30 Uhr.

Gibt es eine Regel, die besagt, hoher Zucker ohne Keton = ausreichend Insulin, andere Ursachen, wie Essen, Hormone etc.
und hoher Zucker und Keton = Insulinmangel, heißt Basiserhöhung???


Antwort von unserem Experten, Herrn Dr. Schimmel:
Es gibt Erfahrungswerte zum Basalbedarf von Kindern in dem Alter - siehe Graphik:

Zwischen 23 und 6 Uhr werden c.a. 6 bis 4% des Tagesbedarfs des Basalinsulins pro Stunde benötigt - d.h. c.a. 0,2 bis 0,3 IE pro Stunde, wenn man ihre Basalrate von 5,9 IE zu Grunde legt. Mir erscheint unter dieser Voraussetzung eine Unterzuckerung mit Gegenregulation unwahrscheinlich. Haben Sie den schon einmal eine Gegenregulation beobachtet (in der Regel nach Unterzuckerungen mit Werten unter 30 mg/dl)?

Zu dem 2. Teil der Frage: erhöhte Blutzucker können auch ohne Keton auftreten, allerdings wird nach LÄNGER erhöhten Blutzuckerwerten dann Keton auftreten.

Sie sollten mit ihrem Diabetologen besprechen, ob nicht eine Erhöhung der Basalrate im fraglichen Zeitraum sinnvoll wäre. Sie sollten dann allerdings z. B. um 1:00 und 3:00 Uhr Blutzucker messen. Wir würden im Zweifel auch eine kontinuierliches Meßsystem wie CGMS oder GUARDIAN einsetzen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Die Beiträge in dieser Rubrik Fragen & Anworten sind ein anonymisierter Auszug aus unseren Expertenforen im geschützten Mitgliederforum. Wenn Ihr selbst eine Frage an unsere Experten stellen möchtet, schreibt an webmaster@diabetes-kids.de oder als Mitglied in unser Expertenforum.

Tags: Insulinpumpe, Expertenrat, Technik

Drucken E-Mail


Joa antwortete auf das Thema: #86216 12 Okt 2013 10:41
Das ist eine sehr interessante Expertenfrage und -antwort, die die Diskussion der altersbezogenen Basalratenformen passend ergänzt.

Für die Altersgruppe der Kids von 6-10 Jahren zeigt Herr Dr. Schimmel im verlinkten Beitrag grafisch folgende Verteilung als durchschnittlichen Erfahrungswert:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Das ist ein deutlich eingipfeliges Basalratenmodell mit dem Bedarfsgipfelpunkt in der Einschlafphase, also dem Zeitraum, in dem in dieser Altersgruppe (und ggf. auch schon vorher beginnend) sich eine fokussierte Ausschüttung des Wachstumshormons (WH) entwickelt hat.

Hierzu finden sich z.B. unter dem Suchwort "Einschlafinsulin" verschieden Diskussionen im Forum, die das näher beleuchten können.

Ein weiterer Grund für Blutzuckeranstiege in der Zeit nach dem Einschlafen ist recht oft eine fehlende Insulinabdeckung für Fett und Eiweiß (FPE) im Abendessen.

Um beide Insulinbedarfe, den für das WH und den für FPE sollte man wissen, um ihnen möglichst gerecht werden zu können und unerwünscht starke Blutzuckeranstiege in der Nachtphase zu vermeiden. :)

Gruß
Joa
NuppiI antwortete auf das Thema: #86196 11 Okt 2013 14:45
Unser Sohn (3,5J) hat seit April DM. Er hat heute morgen ein Keton von 1,8 gehabt .Aber ,90 BZ !! Dann hat er gleich gefrühstückt und gut getrunken. haben jetzt aber immer noch einen Keton von 0,3 ! Woran kann das liegen?

Er hat Mittag gegessen alles ganz normal . Kann es auch an einen wieder kommenden Infekt liegen ??

Das Thema ist noch sehr neu für uns.

Login