Werde unser Facebook Fan

                                     

News zur Insulinpumpe

Mit Bolusrechner von Accu-Chek Combo wirkungsvoll auf postprandiale Hyperglykämien reagieren

Mannheim, im Februar 2010. Accu-Chek Combo ist das erste interaktive System aus Insulinpumpe, Blutzuckermessgerät und Datenmanagement. Hinzu kommt ein integrierter Bolusrechner, der nicht nur Parameter wie den aktuell gemessenen Blutzuckerwert, die Kohlenhydratmenge der bevorstehenden Mahlzeit oder zurückliegende Insulindosen berücksichtigt. Accu-Chek Combo unterscheidet darüber hinaus das verabreichte Insulin in Korrektur- und Mahlzeiteninsulin – und das auch noch nach der Bolusgabe. Dadurch rechnet der Bolusrechner detaillierter als vergleichbare Systeme und hilft so, konsequenter gegen postprandiale Hyperglykämien vorzugehen. Das ergab jetzt eine Laborstudie von Roche Diabetes Care.

Im Fokus: der postprandiale Blutzuckeranstieg

Aktuelle Erkenntnisse legen nahe, dass hohe Blutzuckerspitzen nach dem Essen das Risiko für makrovaskuläre Erkrankungen erhöhen.2 Der Accu-Chek Combo Bolusrechner bezieht daher postprandiale Hyperglykämien in seine Berechnungen mit ein. An einem konkreten Fallbeispiel untersuchten Wissenschaftler, welche Konsequenzen sich daraus für den Bolusvorschlag ergeben. Da Probanden an dem theoretischen Versuch nicht beteiligt waren, konnten die Forscher die Rechenleistung des Accu-Chek Combo Bolusrechners genau kontrollieren. Sie programmierten Accu-Chek Combo mit durchschnittlichen Therapieeinstellungen und simulierten einen erhöhten präprandialen Blutzucker von 174 mg/dl, eineMahlzeitengröße von 80 g Kohlenhydraten und eine Insulinwirkdauer von vier Stunden. Nach zwei Stunden gaben sie einen erhöhten postprandialen Blutzuckerwert von 246 mg/dl ein. Das zentrale Ergebnis: Accu-Chek Combo schlug einen Korrekturbolus vor, obwohl das präprandial abgegebene Insulin für die Mahlzeit noch wirkte. Dank dieser offensiven Bolusempfehlung konnte der erhöhte Blutzuckerwert rasch normalisiert werden.

Die Differenzierung des abgegebenen Insulins ist entscheidend
Im Gegensatz zu anderen Bolusrechnern differenziert Accu-Chek Combo das abgegebene Insulin konsequent in Mahlzeitenbolus einerseits und Korrekturbolus andererseits. Denn nur das verabreichte Korrekturinsulin dient dazu, einen erhöhten Blutzuckerwert abzusenken, während der mahlzeitenbezogene Bolus nur die Kohlenhydrate der Mahlzeit abdecken soll. Im oben genannten Beispiel war der präprandial gemessene Blutzuckerwert mit 174 mg/dl erhöht. Der Bolusrechner ermittelte daher einen Bolus, der sich aus Korrekturinsulin und Mahlzeiteninsulin zusammensetzte. Dank einer speziellen Rechenregel „erinnert sich“ Accu-Chek Combo zwei Stunden nach dem Essen daran, wie sich der präprandiale Bolus zusammengesetzt hat. So kommt es, dass der Bolusrechner einen Korrekturbolusempfiehlt, sofern der postprandial gemessene Blutzuckerwert über dem zu diesem
Zeitpunkt akzeptierten Zielbereich liegt. Denn in diesem Fall geht der Bolusrechner davon aus, dass das vor dem Essen gegebene Korrekturinsulin nicht ausreichte, um den Blutzuckerspiegel auf den Zielbereich zu senken. Hat der Anwender also die Kohlenhydratmenge richtig geschätzt und Parameter wie Bolus und Korrekturfaktoren gemeinsam mit dem Arzt korrekt eingegeben, erhält er mit Accu-Chek Combo wertvolle Tipps zur Stabilisierung seines Blutzuckerspiegels.

Das Einmaleins der Bolusberechnung
Bolusrechner sollen Menschen mit Diabetes im täglichen Therapiemanagement unterstützen. Voraussetzung dafür ist, dass die vorgeschlagenen Insulindosen so berechnet sind, dass sie den Blutzucker im Zielbereich halten. Intelligente Bolusrechner berücksichtigen zudem postprandiale Hyperglykämien und sollen so dem Anwender helfen, diese rasch zu normalisieren. Die Fallstudie von Roche Diabetes Care zeigte, dass der Bolusrechner von Accu-Chek Combo einen erhöhten postprandialen Blutzuckerwert als solchen identifiziert und einen Korrekturbolus vorschlägt. Dabei gilt für Accu-Chek Combo ein postprandialer Blutzuckerwert
dann als erhöht, wenn dieser über dem erwarteten postprandialen Blutzuckeranstieg liegt. Mit dieser Rechenmethode kann Accu-Chek Combo helfen, postprandiale Hyperglykämien rasch zu normalisieren und so das Risiko
von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

ACCU-CHEK ist eine Marke von Roche.

Über Accu-Chek
Accu-Chek ist die weltweit führende Diabetes-Care Marke im Bereich Blutzucker- Selbstmanagement von Roche Diagnostics. Neben innovativen Systemen zur Insulinpumpentherapie sowie zur Blutzucker-Selbstkontrolle entwickelt das Unternehmen unter der Marke Accu-Chek in Kooperation mit führenden Wissenschaftlern ein breites Portfolio von Produkten und Leistungen, das dazu beiträgt, die Gesundheit und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen einen weiten Kreis von Versorgungsteilnehmern beim Aufbau von Informations- und Betreuungsangeboten mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Versorgungsqualität zu optimieren.

Pressekontakt:
fischerAppelt, relations GmbH| Karen Dinkhoff | kdi@fischerappelt-relations.de
Lindleystraße 12 | 60314 Frankfurt | Tel: 069/4272 616-811 | Fax: -822
www.fischerappelt.de

Roche Diagnostics GmbH | Milena Hamm | milena.hamm@roche.com
Sandhofer Straße 116 | 68305 Mannheim | Tel: 0621/759-2289 | Fax: -6465
www.roche.com

Quelle: Pressemitteilung von Roche vom 26.2.2010

Tags: Roche, Accu-Chek, Firmen

Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein

Login