Werde unser Facebook Fan

                                     

Zwei-Insulinpumpen-Experiment: Geringerer Insulinverbrauch dank Doppel-Katheter / Y-Katheter

Beim Verwenden zweier Insulinpumpen auf 50 Prozent Basalrate fiel mir auf, dass das Insulin viel besser wirkt, bzw. ich insgesamt deutlich weniger Insulin benötige. Das kam insbesondere nachts zur Geltung oder auch in ruhigen, sitzenden, nicht aktiven Phasen.

Nun, wollen und können wir natürlich nicht zwei Insulinpumpen gleichzeitig tragen (die Krankenkasse würde uns was husten), aber schon lange habe ich darüber nachgedacht, warum es eigentlich keine Doppelkatheter gibt? 

Digitale Technologien verbessern die Lebensqualität von jungen Menschen mit Diabetes

Etwa 32.500 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren sind in Deutschland vom Diabetes Typ 1 betroffen. Sie benötigen lebenslang mehrmals täglich auf ihren Blutzuckerspiegel abgestimmte Insulingaben. In der Therapie kommen immer häufiger digitale Verfahren zum Einsatz: Über die Hälfte der jungen Patienten nutzt mittlerweile beispielsweise eine digitale Insulinpumpe. Das Verfahren ist besonders komfortabel, sicher und erfolgreich – und hat gegenüber einer Injektionstherapie mit Pen oder Spritze zahlreiche Vorteile. Beispielsweise steigt die Lebensqualität der Betroffenen und die ihrer Familien durch eine Behandlung mit Insulinpumpen erheblich. Darauf machen Experten der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im Vorfeld der Jahrespressekonferenz am Dienstag, den 12. Februar, in Berlin aufmerksam.

Insulin-Pumpe: Nicht jeder bekommt sie

Wer an Diabetes Typ 1 leidet, muss ein Leben lang Insulin spritzen. Denn bisher ist die Krankheit nicht heilbar. Besser beherrschbar aber wird sie durch Technik, etwa durch die Insulinpumpe. Oder Sensoren, die ohne Piks den Blutzucker messen. Ob ein Diabetiker aber damit versorgt wird, hängt auch davon ab, wo er in Deutschland wohnt.

Login