Werde unser Facebook Fan

                                     

Neues über Gruppen, Initiativen und Organisationen

„Erlebniswoche“ schult Diabetes-Kids in den Herbstferien

diabetesDE setzt Spendenprojekt für Kinder mit Typ 1 Diabetes fort

Klassenfahrt, Wandertag, Ferienlager – was für die meisten Kinder in Deutschland selbstverständlich ist, kann bei Kindern und Jugendlichen mit Diabetes zum Problem werden. Immer noch werden sie aufgrund von mangelndem Wissen der Lehrer und Erzieher von Aktivitäten ausgeschlossen oder können nur in Begleitung ihrer Eltern mitfahren. Um betroffene Kinder und ihre Familien zu unterstützen, hat diabetesDE die „Erlebniswoche“ ins Leben gerufen. 25 Kinder im Alter von 7 – 13 Jahren erleben eine Woche Spiel, Sport und Spaß und erweitern gleichzeitig in kindgerechten Schulungen ihr Wissen über Krankheit und Therapie. Begleitet werden die Kinder von sechs Betreuern und einer Kinderdiabetologin.

„Die Erlebniswoche trägt dazu bei, dass die betroffenen Kinder lernen, selbständig mit ihrem Diabetes umzugehen. Hier sind sie einer unter vielen, das stärkt ihr Selbstvertrauen ungemein“, erklärt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE die Initiative. „Es rührt zu Herzen, zu sehen, wenn Siebenjährige, die gerade mal in die Schule gekommen sind, lernen, selbständig regelmäßig ihren Blutzucker zu messen, Kohlenhydrate zu berechnen und dementsprechend ihre Insulindosis anpassen.“ Wichtig sei auch, dass viele der betreuenden Erwachsenen selbst erkrankt sind. Das helfe den Kindern, ihre Krankheit besser anzunehmen.

Die erste diabetesDE-Erlebniswoche 2010 war ein voller Erfolg: Die Resonanz von Teilnehmern und Eltern war durchweg positiv. In diesem Jahr geht die Reise vom 09. bis zum 14. Oktober 2011 (Herbstferien Berlin und Brandenburg) auf das Ponyschloss Gadow, das in den Elbtalauen nordwestlich von Berlin gelegen ist. Auf dem Programm steht auch 2011 wieder eine bunte Mischung aus sportlichen Aktivitäten, gemeinsamen Erlebnissen und altersgerechten Schulungen. So gehen die Kinder gemeinsam schwimmen, nutzen die Kletterwand und machen eine Kanutour auf der Löcknitz. Ein Höhepunkt der Woche ist der Besuch von Weltumsegler und Typ-1-Diabetiker Bastian Hauck, der den Kindern von seinen Segeltörns berichtet und ihre Fragen beantwortet. 

Die Eltern der Kinder können derweil eine Woche „Auszeit“ vom Diabetes nehmen, weil sie wissen, dass ihre Kinder von fachkundigen Betreuern gut versorgt werden. Denn nicht selten kämpfen Familien von Kindern mit Typ 1 Diabetes mit Überforderung: Die Eltern messen mehrmals täglich, auch nachts den Blutzucker ihrer Kinder, berechnen Kohlenhydrate und passen die Insulindosis an – im Alltag oft eine enorme Herausforderung.

Um die Erlebniswoche für die Familien der Kinder bezahlbar zu machen, unterstützt diabetesDE das Projekt aus Spendengeldern. Die größte Einzelspende stammt in diesem Jahr von Roche Diagnostics, das unter der Marke Accu-Chek Blutzuckermessgeräte und Insulinpumpen herstellt. 11.500 Euro kamen bei einer Blutzuckermessaktion des Unternehmens für den guten Zweck zusammen. Sie stammen aus über 8.000 durchgeführten Blutzuckertests, für die Roche jeweils einen Euro spendete, und über 3.000 Euro von den Teilnehmern der Testaktion, die per Spendenbox gesammelt wurden. Den Scheck überreicht der Weltumsegler Bastian Hauck am 9. 10., unmittelbar bevor die Kinder und ihre Betreuerinnen von Berlin aus die Fahrt nach Schloss Gadow antreten, im Namen von Roche Diagnostics an Nicole Mattig-Fabian, die Geschäftsführerin von diabetesDE. 

Dank der Spendengelder müssen die Familien lediglich eine Selbstbeteiligung von 125 Euro (Mitglieder diabetesDE) bzw. 200 Euro (Nichtmitglieder) zahlen. Jeder kann dazu beitragen , dass Kinder in kindgerechter Umgebung neues Selbstbewusstsein gewinnen und Sicherheit im Umgang mit ihrer Krankheit erlangen können.

Spendenkonto 60 60
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 20 500
Stichwort „Erlebniswoche“

Quelle: Pressemeldung von DiabetesDE vom 6. Okt. 2011

Tags: Veranstaltungen

Drucken E-Mail

Login