Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Elternblog: Weihnachten 3.0 - auch das "Christkind" lernt dazu!

adventGestern spät abends, als (fast) alle Kinder endlich im Bett waren,sind wir wieder mal im Wohnzimmer gesessen, um Adventkalender und diesmal auch gleich Nikolosackerl zu befüllen. Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber zu Beginn unserer Diabetesmitgliedschaft hat mir vor dem Dezember immer ein wenig gegraut: Süßes wohin das Auge reicht, Essen, eine Feier nach der anderen, Adventkalender, Nikolo, Kekse, ... Mittlerweile sehe ich es schon wesentlich entspannter, wohl auch, weil wir schon einiges dazugelernt haben - ist mir gestern beim Befüllen und Zurückerinnern erst so richtig bewusst geworden - ein kurzer Rückblick, nur am Beispiel Adventkalender:

Weihnachten 1.0: unser 1. Weihnachten mit Dia, Sohnemann 1,5 Jahre ... langes hin und her- überlegen, ob es in diesem Jahr überhaupt einen Adventkalender geben soll, wenn, was geben wir hinein, Süßes, nur kleine Geschenke, ...? Letztendlich, damit alle unsere Kinder gleiches bekommen, haben wir entschieden, nur ganz winzig kleine Süßigkeiten jeden Tag hineinzugeben; ohne Berechnung, weil unmöglich; alle Adventkalender haben wir an der Zimmerdecke befestigt, damit keine "unerlaubten Zugriffe" vor allem im Sinne von "alles auf einmal aufessen" stattfinden - hab mir da vorgestellt, du gehst kurz aufs Klo, kommst zurück und die Kleinen "teilen sich brüderlich" den Inhalt des (der!)Kalenders. Rückblickend war es dann eh alles ganz easy, denn ein 1,5jähriger lässt sich ja noch gut leiten und weiß ja vieles noch nicht ... hat alles super funktioniert rückblickend.

Weihnachten 2.0: mit 2,5 Jahren waren die Erwartungen schon größer ... ewig bin ich in verschiedensten Geschäften auf der Suche nach brauchbaren "Leckereien" für den Advent- kalender gewesen, mit denen auch die größeren kids zufrieden sind ... dann sind wir ewig gesessen um kleine Zettel für jedes Kasterl zu schreiben, vorher berechnen, umrechnen in Insulineinheiten ... Mein Mann hat dann am Tag X (wir wissen nicht mehr der wievielte es war) bemerkt, dass die anderen Kinder an diesem Tag eine andere Süßigkeit in ihrem Kalender haben ... und wir hatten doch so drauf geschaut, dass es immer für alle das Gleiche gibt ... und wo ist das Problem werden vielleicht jetzt manche fragen ... na ja, unser Kleiner hat sich unbemerkt seinen Adventkalender nach eigenen Vorstellungen umsortiert, ABER OHNE ZETTEL!, die sind geblieben :) Also sind wir am Abend wieder gesessen und haben alle Süßigkeiten den richtigen Tagen und vor allem Zettel zugeordnet.

Weihnachten 3.0: Schwer "abgehärtet" durch den noch nicht allzulang vorübergegangenen Halloweenumzug und den damit einhergehenden Süßigkeitenwahnsinn in allen Haushalten, habe ich heuer eine kurze kinderfreie Zeit genutzt, um rasch für alle Kinder Süßes und sonstiges für Adventkalender und Nikolosackerl zu besorgen. Mittlerweile lese ich nicht mal mehr, was hinten drauf steht, gekauft wird, was schmeckt ... und Schokolade ist eh meistens Schokolade ... einzig bei den Nikolosackerl liegt der Schwerpunkt bei verschiedensten Nüssen und Obst - einfach, da die Kleinsten 2 "Eichhörnchen" sind und Mandarinen, Apfel & Co immer geht. Also zurück zum Anfang ... gestern saßen wir also wieder mal im Wohnzimmer, ausgerüstet mit Waage, Taschenrechner und vielen verschiedenen Packungen (wir mussten ja auch viele Kalender befüllen:)) - auf den Zetteln steht heuer: Was ist (sollte) drin (sein) wie viel BE und wie viel IE. Die meisten Teile waren freundlicherweise gleich angegeben Kohlehydrate/Stück, ganz wenige mussten wir ausrechnen. Wir waren ruckzuck fertig - sogar einen Tag zu früh, weil heute kommt das Christkind erst sehr spät von der Arbeit nach Hause. Nachtrag: Heute, 7:15, ich schon in der Schule, Anruf von meinem Mann, kurzes briefing für den Tag - er hat heute Kinderdienst - irgendwann höre ich ihn nur rufen: "NEEEIN!" Ich: "Was ist passiert?" - "Ich muss auflegen, die Kleinen räumen grad den Adventkalender von Max (großer Bruder) aus." ... Ich lege auf und muss schmunzeln UND bin froh, dass ich heute arbeite UND NICHT WIEDER ALLES EINSORTIEREN MUSS!

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen schon jetzt mal eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein schönes Fest und für Weihnachten 4.0 habe ich auch schon wieder dazu gelernt: Erkläre deinen Kindern, dass Adventkalender nicht umgeschlichtet, nicht vollständig ausgeräumt, ... usw. werden sollen - bei uns in der Schule nennen wir das "Wir führen ein pädagogisches Gespräch" ... meine Erfahrung mit pädagogischen Gesprächen ... eine nette Umschreibung für "Selbstgespräche":):):)

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Das könnte auch interessant sein

Login