Werde unser Facebook Fan

                                     

Ursachenforschung

Liegt die Herkunft des Typ 1 Diabetes im Darm?

Bei Typ 1 Diabetikern sind die Insulin-produzierenden Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse durch das Immunsystem zerstört.

Die Rolle des Darms als Auslöser des Typ 1-Diabetes wurde in tierexperimentellen Studien untersucht, in denen Veränderungen des  Immunsystem des Darms die Häufigkeit von Diabetes beeinflussten. Diätetische Massnahmen, Veränderungen in der Darmflora und Darmerkrankungen, regulieren die Entwicklung von Typ 1 Diabetes im Tiermodell.

Mehr Informationen leider nur auf Englisch und Quellverweis: PubMed vom 31. Jan. 2012

Tags: Ursachen

Drucken E-Mail


pascalK antwortete auf das Thema: #65151 11 Feb 2012 17:57
Pascal Hatte seit er Säugling war probleme und bekamm deshalb Spezialnahrung ...also ich könnte mir sehr gut vorstellen das da was dran sit,an den Thema.....lg manu
Lili antwortete auf das Thema: #65149 11 Feb 2012 17:30
Hallo,

meine Tochter hat nie ein Antibiotikum bekommen, hatte nie Darmprobleme, keine Allergien, keine Intoleranzen.


LG Lili
chaosfamily Petra antwortete auf das Thema: #65133 11 Feb 2012 00:43
hallo,

es ist müßig zu spekulieren.

ich vermute als auslöser des DM varizellen ( windpocken ), die die große schwester aus dem kiga mitbrachte, als unser DM-kind 6 wochen alt war und nicht daran erkrankte - obwohl die kiärztin behauptete, das sie "auf jeden fall" erkranken wird, weil erreger so aggressiv....
kind war frühchen aus der 33. woche, logischerweise deshalb ein sectiokind, in der kompletten family gibt es keine allergien, o.ä.

war im früheren leben ;-) krankenschwester und bin jetzt heilpraktikerin - für "uns" ist der darm ein sehr wichtiges organ - leider von schulmedizinern total vernachlässigt und belächelt....wir arbeiten daran!

....

viele grüße
tjaymam antwortete auf das Thema: #65132 10 Feb 2012 22:45
Hm,

das mit dem Darm könnte durchaus sein, denn Markus hat schon ein paar Mal Antibiotika bekommen wegen grippaler Infekte, die einfach nicht weggehen wollten.... :-( Ich weiss nicht, es wird soviel spekuliert, vielelicht ist es bei uns ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren, Markus ist in der 34. SW gekommen, lag im Inkubator, wurde per Kaiserschnitt geholt, hatte Stress durch die Trennung vom Papa, Scheidung und Trennungsangst, dann die Schule und das ganze Theater und dann noch Antibiotika-Behandlungen.... Wäre schön, wenn eine dieser Spekulationen sich mal bewahrheiten würde, denn dann könnte die Medizin endlich mal ansetzen und vielleicht etwas finden, was den Kindern das ewige messen und spritzen erlässt.

sg Tanja
marielaurin antwortete auf das Thema: #65073 09 Feb 2012 17:51
Sina hatte vorher und auch jetzt keine Darmprobleme, keine Allergien, keine Intoleranzen, keine Unverträglichkeiten, nie Antibiotika bekommen, war seltenst krank, auch Atemwegsinfekt gabs bei uns kaum (die kann ich pro Kind an einer Hand abzählen).

Bei mir wurde letztes Jahr Hashimoto diagnostiziert, Sinas Bruder hat aktuell noch kein Hashimoto, aber eine bereits deutliche SD-Unterfunktion.

Meistgelesene Beiträge Forschung

Login