Werde unser Facebook Fan

                                     

BZ Messung

Nächtliche Blutzucker-Überwachung mit dem Medtronic mySentry

mysetryWillkommen in der Zukunft der nächtlichen Überwachung des Blutzuckers.

Medtronic hat in den USA jetzt die Freigabe für das neue mySentry System erhalten.

Dieses System bietet folgende Funktionen:

  • Fernüberwachung in Echtzeit
  • Zusätzlicher Schutz von Unterzucker

Hier ein Video, welches dieses System beschreibt. Leider nur auf Englisch:

Wann dieses System in Deutschland erhältlich ist, ist uns leider nicht bekannt.

Quelle: Pressemeldung von Medtronic.com vom 4. Jan. 2011

Tags: IPhone, Blutzuckermessung, Insulinpumpe, Medtronic, Software, Firmen, Technik, Apple

Drucken E-Mail


Joa antwortete auf das Thema: #66964 25 Mär 2012 23:47

SimonSeiffert schrieb: Hallo zusammen. Bezahlt die Krankenkasse dieses Messsystem? ... Ambulant dann auf eigene Kosten.
Vielleicht kann mir ja von euch einer weiterhelfen.

Wobei? Bei der Frage ob Du den Sensor mit Vollpension aber kostenrei, oder ambulant und teuer tragen willst?

Wenn das im Krhs. gemacht wird, ist es i.d. R. im allgemeinen Kostensatz drin, wenn das Krhs. das anbietet.
Wenn Dein Arzt Dir den Sensor ambulant verpasst, hängt es von der Begründung des Arztes ab und von Deiner Kasse. Das ist bislang immer eine Einzelfallentscheidung.

Gruß
Joa
SimonS antwortete auf das Thema: #66957 25 Mär 2012 17:40
Hallo zusammen. Bezahlt die Krankenkasse dieses Messsystem? Ich sollte es tragen um nächtliche Unterzuckerungen sichtbar zu machen. Entweder ambulant oder stationar!!?? Ambulant dann auf eigene Kosten.
Vielleicht kann mir ja von euch einer weiterhelfen.
Danke
Joa antwortete auf das Thema: #66910 23 Mär 2012 22:06

EgonManhold schrieb: Solange es aber nicht offiziell für Kinder zugelassen ist, wird es schwierig sein, bei Fehlmessungen mit u.U. gravierenden Folgen, den Hersteller dafür haftbar zu machen.

Das wird so wie so nicht möglich sein, weil alle Hersteller ausdrücklich darauf hinweisen, dass therapierelevante Entscheidungen durch eine hergebrachte Blutzuckerbestimmung verifiziert werden müssen.

Gruß
Joa
EgonManhold antwortete auf das Thema: #66874 22 Mär 2012 16:12
Hallo,

noch einmal eine Anmerkung zum CGMS Dexcom:
Zur Zeit besteht die Zulassung nur für Personen über 18 Jahre.
Das liegt einfach daran, dass im Rahmen der Zulassungsprüfungen keine Studien mit Kindern durchgeführt wurden.

Wenn ein Arzt aber dieses System verordnet, darf es natürlich auch jetzt schon bei Kindern eingesetzt werden.

Solange es aber nicht offiziell für Kinder zugelassen ist, wird es schwierig sein, bei Fehlmessungen mit u.U. gravierenden Folgen, den Hersteller dafür haftbar zu machen. Der letzte Satz ist meine Interpretation, also keine Äußerung eines Hersteller-Mitarbeiters.

Solange das Gerät nicht für Kinder zugelassen ist, darf es natürlich auch vom Hersteller/Vertreiber nicht entsprechend beworben werden.

Gruß, Egon
Gottwalt antwortete auf das Thema: #66836 21 Mär 2012 22:17
Hallo Egon,

das Problem bei S... ist nicht, daß die Werte verzögert erscheinen und dadurch natürlich auch Spitzen "geglättet" werden, sowohl nach oben als auch nach unten.
Bei allen drei von uns getesteten Sensortypen (Freestyle Navigator, Medtronic Guardian und eben Dexcom 7Plus) war das Problem, daß sie bei sehr schnellen Schwankungen (die bei S... ja leider die Regel sind) je nach Modell auf verschiedene Weise Fehler meldeten. Beim Dexcom werden dann einfach anstelle eines Wertes drei Fragezeichen gezeigt, beim Freestyle gabs Error-Codes, bei Medtronic weiß ich es nicht mehr. Und dann dauert es immer eine ganze Weile, bis wieder richtige Werte angezeigt werden. Den Freestyle mußten wir dann immer neu starten und neu kalibrieren, das war bei den beiden anderen nicht nötig.

Ebenso machte uns aber bei allen drei Systemen zu schaffen, daß -vielleicht ist das auch wieder eine Besonderheit von S..., aber andere Diabetiker mit Sensor berichteten mir von ähnlichem Verhalten- nachts die Werte im Interstitium u. U. für ziemlich lange Zeit deutlich von den Blutwerten abweichen. Also die Anpassung der Glucose-Konzentration im Interstitium geschieht u. U. wohl in der Nacht viel viel langsamer als am Tag, ggf. sogar für eine Weile gegenläufig. Da S... aber nachts ebenso wie tags sehr schnelle Schwankungen hat, taugt dann der Sensor zu unserem Leidwesen überhaupt nicht als Alarmgerät.

Lieben Gruß

Gottwalt

Das könnte auch interessant sein

Login