Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Dies & Das

#HoffnungVerändertAlles - Fury in the Slaughterhouse rockt die Bühne für den guten Zweck

Am vergangenen Samstagabend verwandelte sich die Konzerthalle der Stadt in einen Ort der Musik und des Mitgefühls, als die legendäre Rockband "Fury in the Slaughterhouse" im Rahmen ihrer Kampagne "Hoffnung verändert alles" ein Spendenkonzert für den Verein "Zuckerschnuten e.V." veranstaltete. Die Veranstaltung zog Musikliebhaber aus der ganzen Region an und trug dazu bei, dringend benötigte Gelder für eine wohltätige Organisation zu sammeln, die Kindern mit Diabetes hilft. Die Kampagne "Hoffnung verändert alles" soll auf das Wirken und die Aktivitäten ausgewählter NGOs (Non-Governmental Organisations, Nichtregierungsorganisationen) hinweisen.

Die Idee für diese wichtige Kampagne kam von der Band selbst, die seit langem eine enge Verbindung zu "Zuckerschnuten e.V." pflegt. Der Verein engagiert sich leidenschaftlich dafür, das Leben von Kindern und Jugendlichen, die mit Diabetes Typ 1 leben, zu verbessern, indem er Unterstützung, Bildung und Aufklärung bietet. Die Mitglieder von "Fury in the Slaughterhouse" sind in der Region bekannt für ihr soziales Engagement und ihre Bereitschaft, ihre Musik für wohltätige Zwecke einzusetzen.

Das Konzert begann mit einer begeisternden Eröffnungsrede der Bandmitglieder Kai Wingenfelder und Rainer Schumann, welche die Bedeutung der Arbeit der "Zuckerschnuten e.V." für die Gemeinschaft betonten. Die Ziele des Vereins, die Verbesserung der Lebensqualität von Kindern mit Diabetes und die Unterstützung ihrer Familien, sind für viele Menschen von großer Bedeutung. Wingenfelder rief das Publikum auf, großzügig zu spenden und die Mission des Vereins zu unterstützen.

Die Musik begann, als die Band die Bühne betrat, und die Energie in der Halle war sofort spürbar. Mit ihren zeitlosen Hits und ihrer mitreißenden Bühnenpräsenz brachten "Fury in the Slaughterhouse" das Publikum zum Toben. Hits wie "Dancing in the Sunshine of the Dark" und "Radio Orchid" wurden von den Fans enthusiastisch mitgesungen.

Die Spendenbereitschaft des Publikums war überwältigend. Während des Konzerts wurden Spendenboxen im gesamten Veranstaltungsort aufgestellt und viele Konzertbesucher griffen tief in ihre Taschen, um großzügige Beiträge zu leisten. Am Ende des Abends konnte "Fury in the Slaughterhouse" stolz verkünden, dass  eine beachtliche Summe gesammelt wurde, die direkt an "Zuckerschnuten e.V." gehen wird.

Das Spendenkonzert von "Fury in the Slaughterhouse" für "Zuckerschnuten e.V." war nicht nur ein musikalisches Highlight, sondern auch ein beeindruckendes Beispiel für die Macht der Musik, Menschen zusammenzubringen und Gutes zu tun. Die Band und der Verein sind zu Recht stolz auf die Unterstützung, die sie von der Gemeinschaft erhalten haben, und wir hoffen, dass diese Veranstaltung viele weitere inspirieren wird, sich für wohltätige Zwecke einzusetzen.

In einer Welt, in der Musik und Solidarität Hand in Hand gehen können, zeigt dieses Konzert, dass gemeinsame Anstrengungen viel bewirken können, um das Leben derjenigen zu verbessern, die Unterstützung benötigen. "Fury in the Slaughterhouse" und "Zuckerschnuten e.V." haben gezeigt, dass Musik nicht nur unterhalten, sondern auch Herzen berühren und Leben verändern kann.

Diabetes-Kids vom 6.9.2023

Selbsthilfe, Veranstaltungen

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 1688