Werde unser Facebook Fan

                                     

BZ Messung

Welchen Nutzen haben Geräte zur subkutanen kontinuierlichen Glukosemessung?

(01.02.2010) In den Siebziger Jahren starteten Wissenschaftler mit den ersten Versuchen, Geräte zu entwickeln, welche die Funktion der Blutzuckermessung in Form einer künstlichen Bauchspeicheldrüse (Pankreas) übernehmen sollen. Mit der Einführung der so genannten Mikrodialyse-Technik in den frühen Neunziger Jahren hat man geglaubt, eine glänzende Zukunft mit der Entwicklung von Geräten zur subkutanen Blutzuckermessung zu haben. An die Entwicklung dieser Geräte wurden sehr hohe Erwartungen geknüpft. So sollen sie Alarm schlagen, sobald der Patient hypo- oder hyperglykämisch zu entgleisen droht, was besonders bei nächtlichen Unterzuckerungen wünschenswert und wichtig ist.

Nach Auswertung der aktuellen Literatur kamen sie zu dem Ergebnis, dass bei unzureichend eingestellten Typ 1 Diabetikern und bei HbA1c-Werten über 8% die kontinuierliche subkutane Glukosemessung gute Dienste leistet, wobei eine gute Compliance sowie die Akzeptanz der Geräte die Voraussetzung hierfür war. Zur Prävention von schweren Unterzuckerungen haben diese Geräte jedoch die hohen Erwartungen (noch) nicht erfüllt.

Mehr Informationen und Quellverweis: Diabetes-Heute vom 1. Feb. 2010

Tags: CGM System, Kontinuierliche Blutzuckermessung, Technik

Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein

Login