Werde unser Facebook Fan

                                     

News zur Insulinpumpe

Kontinuierliches Therapie-Management auf dem Smartphone

Burgdorf, 07.09.2021, 7.00 Uhr – Ypsomed hat den Funktionsumfang des Insulinpumpen-Systems mylife YpsoPump erweitert. Neu ermöglicht die App-basierte Integration des Dexcom G6 Systems zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung (CGM) Menschen mit Diabetes ein Therapie-Management auf dem Smartphone. Anwenderinnen und Anwender der mylife YpsoPump erhalten die erweiterte Funktion des Pumpensystems – genannt „mylife Assist“ – über ein kostenloses Update der mylife App. mylife Assist wird zuerst in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Dänemark eingeführt, weitere Länder folgen bald.

ypsomed mylife g6

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetes-Kids Virtuell: Webinar mit DiaExpert zum Thema "Diabetes Technik heute und in der nahen Zukunft" am 10.Nov.2021 um 19:30 Uhr

Online ElterntreffWebinar mit DiaExpert zum Thema "Diabetes Technik heute und in der nahen Zukunft" am 10.Nov.2021 um 19:30 Uhr

Wenn ihr bestimmte Fragen zu diesem Thema habt, dann könnt ihr diese dort stellen und auch Eure Erfahrung dort mit einbringen. 

Hier die Details zum Event:

Wann: Mittwoch, 10. Nov. 2021 ab 19:30 Uhr
Thema: Online Webinar
Inhalt:
  • Insulinpumpen
  • CGM Systeme
  • Zugelassene Loop Systeme

Heute und in der nahen Zukunft

Host: Frau Birgit Tomiczek (Pumpenexpertin und Leiterin Fachgeschäft Dortmund)
Michael Bertsch - Diabetes-Kids.de
Anmeldeschluss:  09.11.2021 um 20:00 Uhr
  Hier geht es zur Anmeldung

 

Weiteres Vorgehen:

Medtronic führt in Europa weltweit erstes Infusionsset mit einer Tragedauer von bis zu sieben Tagen ein

Medtronic plc (NYSE:MDT), weltweit führendes Unternehmen der Medizintechnik, hat in ausgewählten europäischen Ländern das Medtronic Extended Infusionsset eingeführt - das erste und einzige Infusionsset, das bis zu sieben Tage lang getragen werden kann. Ein Infusionsset kann über den angefügten Schlauch Insulin von der Pumpe an den Körper abgeben und erfordert typischerweise alle paar Tage einen Setwechsel.

Diese Innovation verdoppelt die Tragedauer eines Infusionssets, so dass die Anwender die Insulinpumpentherapie mit weniger Unterbrechungen und Einstichen sicher fortsetzen können [1], während sie gleichzeitig mehr Bequemlichkeit und Komfort [2] in ihre Diabetesmanagement-Routine einbringen. Das Medtronic Extended Infusionsset erhielt kürzlich positives Feedback von mehr als 100 Insulinpumpenanwender*innen in Finnland, die die Möglichkeit hatten, dieses Produkt im Rahmen eines Patient*innen-Evaluierungsprogramms zu verwenden. Das Set ist mit allen Insulinpumpen der Serien MiniMed(TM) 600 und 700 kompatibel.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen: Frühzeitiger Start der Behandlung mit einer Insulinpumpe ist klinisch vorteilhaft

Die Rate der Neuerkrankungen an Typ-1-Diabetes steigt bei Kindern und Jugendlichen um 3–4 % pro Jahr. Die häufigsten Akutkomplikationen sind Hypoglykämien und diabetische Ketoazidose. Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes leiden aber auch häufiger als stoffwechselgesunde Gleichaltrige an psychischen Störungen. Der Vorteil einer Langzeittherapie per Insulinpumpe gegenüber subkutanen Injektionen gilt als belegt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetestechnologie und Telemedizin können Versorgung von Kindern mit Typ-1-Diabetes verbessern

Lübeck – Eine frühzeitige Insulinpumpentherapie kann bei Kindern mit Typ-1-Diabetes – im Vergleich zu einem Start erst im zweiten oder dritten Therapiejahr – das klinische Outcome verbessern. Und auch von regelmäßigen Videosprechstunden profitiert die Stoffwechsellage jüngerer Typ-1-Diabetiker. Darauf wies die Lübecker Diabetologin Simone von Sengbusch anlässlich des virtuellen Diabetes Kongress 2021 hin.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 1: Frühzeitiger Einsatz einer Insulinpumpe verbessert die Behandlungsergebnisse

Neue Studie zu Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Typ 1
Frühzeitiger Einsatz einer Insulinpumpe verbessert die Behandlungsergebnisse

Berlin – Wird bei Kindern und Jugendlichen ein Typ-1-Diabetes diagnostiziert, stellt sich die Frage nach der Therapieform: Neben der Insulininjektion mit Spritze oder Pen gibt es auch die Möglichkeit, eine Insulinpumpe einzusetzen. Doch wann sollte die Pumpe zur Anwendung kommen? Dass der frühzeitige Start einer Insulinpumpentherapie vorteilhaft ist, belegt nun eine Multicenter-Studie, an der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) beteiligt waren. Sie erschien jüngst im Fachjournal Lancet. Demnach kommt es bei Kindern und Jugendlichen, die rasch nach der Diagnose ihres Typ-1-Diabetes mit einer Insulinpumpe therapiert werden, seltener zu lebensbedrohlichen Stoffwechselentgleisungen und weniger Krankhausaufenthalten als bei einem verzögerten Pumpeneinsatz. Auch der Langzeitblutzuckerwert HbA1c ist deutlich günstiger bei Kindern, die frühzeitig eine Insulinpumpe erhalten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Login