Werde unser Facebook Fan

                                     

News zur Insulinpumpe

Diabetes mellitus Typ 1: Insulinpumpe mit Blutzucker-Sensor verbessert HbA1c

Minneapolis/Minnesota – Eine neuartige Insulinpumpe, die gleichzeitig kontinuierlich den Blutzucker-Spiegel misst, hat in einer randomisierten Studie im New England Journal of Medicine (2010; 363: 311-320) die Kontrolle des Blutzuckers bei Diabetikern verbessert.

 

Die Ergebnisse der Sensor-Augmented Pump Therapy for A1C Reduction (STAR 3)-Studie fallen jetzt günstiger aus. An der Studie beteiligten sich 485 Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 im Alter von sieben bis 70 Jahren (329 Erwachsene und 156 Kinder), die auf eine konventionelle Insulintherapie mit mehrmaligen täglichen Injektionen (also ohne Insulinpumpe) oder auf eine Insulinpumpe des Sponsors randomisiert wurden, das die Blutzuckerwerte anzeigt. Diese werden von einem Blutzuckersensor gemessen, den der Patient an einer anderen Stelle der Bauchhaut appliziert.

Wie Richard Bergenstal vom International Diabetes Center in Minneapolis/Minnesota und Mitarbeiter jetzt mitteilen, konnte der HbA1c -Wert durch die Sensor-augmentierte Pumpenbehandlung von 8,3 auf 7,5 Prozent verbessert werden, während der HbA1c -Wert in der Kontrollgruppe nur von 8,3 auf 8,1 Prozent sank. Die Rate schwerer Hypoglykämien war mit 13,31 vs. 13,48 pro 100 Personenjahren in beiden Gruppen gleich.

Mehr Info und Quellverweis: Ärzteblatt vom 22. 7.2010

Tags: Insulinpumpe, Technik

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Login