Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Expertenforum

Hoher Morgenwert, was nun?

Frage:
Unser Kind hat seit einem Jahr Diabetes. Bis jetzt war der Morgenwert immer in Ordnung, am Anfang eher niedrig doch dann schön 80 - 130. Doch seit 3 Wochen haben wir morgens immer 160 - 250 gehabt.  Zuerst war das Kind krank(Erkältung) und hat Flixodite und Sultanol inhaliert.

Wir spritzen Basalinsulin um 7 und 22 Uhr. Wenn wir um 22 Uhr die Dosis erhöhe haben wir um 2 Uhr einen Unterzucker von 40 - 50.  Seit einer Woche ist die Erkältung vorbei und wir kommen damit wenigsten wieder 150 - 160 morgens an. Der nächste Wert( 9:30 Uhr ) ist aber immer normal sogar eher niedrig.  Normalinsulin spritzen wir um 7, 12:30 und 17:30 Uhr.

Vielleicht haben sie eine Idee wie wir den hohen Morgenwert weg bringen. Unsere Ärztin beunruhigt der Wert nicht da er nur ca. 1 Stunde so hoch ist und dann wieder sehr schön denn ganzen Tag ist.  Der letzte Hab1C war 6,9.

 

Antwort von unserem Experten, Herrn Dr. Reinhard Herterich:
Ihr Kind hat seit einem Jahr Diabetes, dass Problem in der letzten Zeit sind zunehmende Morgenwerte. Diese waren sicherlich Anfangs durch eine Erkältung mit Bronchitis bedingt, hier wurde auch Flixodite und Sultanol inhaliert. Insbesondere Cortison kann eine Blutzuckererhöhung einige Stunden danach noch bewirken.

Der Hb1c ist mit 6,9 optimal, so dass die durchschnittlichen Blutzuckerwerte sicherlich sehr gut sind. Morgenwerte um 150 bis 160 sind sicherlich akzeptabel, hier stimme ich Ihrer Diabetesärztin zu.

Mit den konventionellen Therapieverfahren gibt es nicht so viele Möglichkeiten den Morgenwert zu verbessern. Sie haben ja schon versucht die 22 Uhr Dosis zu erhöhen, was prompt mit einer Unterzuckerung gegen 2 Uhr Früh beantwortet worden ist. Hier ist also eine Grenze gesetzt. Das Basalinsulin noch später als 22 Uhr zu spritzen erscheint mir problematisch, da ihr Kind ja am nächsten Tag ausgeschlafen sein muss. Leider gibt es das früher häufig eingesetzte Semilente (Zinkverzögertes Schweineinsulin) nicht mehr, so dass wir diese Möglichkeit nicht mehr zur Verfügung haben.

Aus meiner Sicht sind die von Ihnen genannten Morgenwerte noch kein Grund einen Versuch mit einem langwirksamen Analogon z.B. Lantus oder Levemir zu machen. Ich würde auch sagen so lange der Hb1c gut ist zunächst an der Einstellung nichts zu ändern.

Die Beiträge in dieser Rubrik Fragen & Anworten sind ein anonymisierter Auszug aus unseren Expertenforen im geschützten Mitgliederforum. Wenn Ihr selbst eine Frage an unsere Experten stellen möchtet, schreibt an webmaster@diabetes-kids.de oder als Mitglied in unserem Expertenforum.

Tags: Expertenrat

Drucken E-Mail

Login