Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Basalratentest - Erfahrungsbericht

Basalratentest - Erfahrungsbericht 28 Okt 2011 17:18 #60415

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo zusammen!

An dieser Stelle wollte ich nur einmal berichten, wie der Basalratentest bei Justus supergut geklappt hat.
Der Test ist nötig geworden, da Justus gerade aus der Remissionsphase aussteigt und komplett neu eingestellt werden muss :unsure:
Besprochen mit ihm war, dass der Vormittag "nüchtern" bleibt und ich in dieser Zeit stündlich den BZ messe.Er sagte schon von sich aus, dass er mal schaut, wie lang er durchhält und so evtl. noch länger getestet werden kann.

Vorbereitet hatte ich am Vortag 1 Liter Götterspeise mit Süßstoff zubereitet.
Heute Morgen habe ich noch eine KH-freie Gemüsesuppe gekocht (das Rezept habe ich hier eingestellt).

Da bei uns gerade Herbstferien sind, konnte Justus also ausschlafen (bis 9 Uhr).
Um 10 Uhr bekam er dann doch etwas Hunger und stillte diesen mit Götterspeise.
Bis 13 Uhr hielt er dann problemlos durch, dann gab es die Suppe (gut gewürzt) mit einem fettarmen Wiener Würstchen darin.
Den Nachmittag über hat er dann in kleinen Portionen die Götterspeise aufgegessen und hat dann tatsächlich bis 18 Uhr durchgehalten, obwohl ich ihm angeboten habe, dass er jederzeit abbrechen kann.
Nach 18 Uhr waren dann aber erstmal 11 (!) BE Nudeln fällig. :sick: :blink:

So habe ich ein gutes Profil erstellen können und hoffe, dass die Einstellung nun passt. Jetzt muss ich nur noch weiter an den BE Faktoren schrauben.

Mit den Behelfsnahrungsmitteln ist Justus wirklich gut über die Runden gekommen und war auch nicht "gnatschig". Den Tipp mit der Götterspeise und der Gemüsesuppe habe ich aus dem KH, in dem Justus seine Pumpe bekommen hat.

LG und ein schönes Wochenende! Cordula
Folgende Benutzer bedankten sich: tjaymam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 28 Okt 2011 18:21 #60418

  • Sonnenblume
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 377

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Danke für den positiven Bericht :)

cociw schrieb: Den Tipp mit der Götterspeise und der Gemüsesuppe habe ich aus dem KH, in dem Justus seine Pumpe bekommen hat.


In "unserem" Krankenhaus gibt es beim Basalratentest: nichts :(

LG
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Paulina *01/03 D: 08/07 Veo Novorapid

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 28 Okt 2011 18:56 #60426

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

In "unserem" Krankenhaus gibt es beim Basalratentest: nichts


Wie blöd für die Kiddies!
Wir waren in der Kinderklinik "Auf der Bult" in Hannover, deren Diabetes-Abteilung von Prof. Danne geleitet wird.
Dort gab es täglich eine KH freie Gemüsesuppe und die Götterspeise auf Station - eben für die Basalratentest-Kinder.

Habe auch heute nach der Suppe keinen Anstieg vermerkt. Da sank der BZ eher noch, aber das lag an der nicht passenden Basalrate.

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 06:56 #60434

  • Charly54
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 630

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Cordula,

na das klingt doch nach einem richtig guten Basalratentest. Ich drück dir die Daumen das es eine Weile so bleibt.

Nach 18 Uhr waren dann aber erstmal 11 (!) BE Nudeln fällig.

Kocht ihr Nudeln mit Zucker statt Salz? :blink: Das sind ist ja eine Menge die ich in 5 Tagen essen würde. :silly: :sick:

Für Gemüsesuppe werde ich meinen sicher nicht begeistern können, da würde ich gleich ein "schmeckt nicht" ernten.

liebe Grüße, Katrin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 09:14 #60438

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Katrin!

Das sind ist ja eine Menge die ich in 5 Tagen essen würde


Meine Omma hätte gesagt: das Kind ist im Wachstum und hat schwere Knochen... :S

Die 11 BE zieht Justus ganz locker weg mit einer ordentlichen Portion Pesto garniert.
Er wiegt jetzt 59 kg auf 1,68 m - nicht ganz gertenschlank, aber er treibt ja so viel Sport dabei und seine Speckrolle ist mir ehrlich gesagt ganz recht, da man dort überhaupt keine Probleme mit dem Kathetersetzen hat.

Unser Großer ist 1,78m und wiegt 60kg - grenzwertig zu dünn und dazu auch noch ein Bewegungsmuffel :whistle:. Der isst aber auch so viel.

Wart's erstmal ab, bis Charly soweit ist :P

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 15:29 #60442

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3714

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Glückwunsch, dass das so gut geklappt und dass Justus so toll mitgemacht hat! :) :) :)

Aber sag mal, ich habe mal gelesen, man soll gar nicht mehr als eine Mahlzeit auf einmal auslassen, weil man es sonst mit Hungerketonen zu tun kriegt und die Messwerte für die Katz sind... aber vielleicht ist das auch nicht mehr aktuell. Das Buch war zwar aus diesem Jahrtausend, aber doch schon so 7-8 Jahre alt. In der Medizin ändert sich ja alles enorm schnell.

@alle: Was ich mich aber schon immer frage, gibt es ihn überhaupt: DEN Grundbedarf, sinkt der nicht mit steigender Nahrungsaufnahme?

Und müsste man nicht min. alle Mahlzeiten mehrmals ausgelassen haben, um halbwegs sicherzugehen, dass man keinen "Ausnahmetag" erwischt hat?

Ich frage mich das deshalb immer, weil ich auch immer mal wieder versucht bin, es mal mit einem Basalratentest zu versuchen. Wobei ist 1. mit den Ergebnissen wohl wenig anfangen könnte (wir haben ja nie einen gemacht, auch nicht im Krankenhaus) und 2. Lars ganz bestimmt niemals mitmachen würde...

LG Heike :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 17:33 #60445

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

man soll gar nicht mehr als eine Mahlzeit auf einmal auslassen, weil man es sonst mit Hungerketonen zu tun kriegt und die Messwerte für die Katz sind...


Hallo Heike!

Das war mir jetzt neu :blush: und daher habe ich darüber auch nicht nachgedacht.
Von "der Logik" her macht diese Aussage aber schon Sinn.
Vielleicht ging es deshalb trotzdem, da Justus gegessen und getrunken hat, nur eben KH-frei.
Auf jeden Fall scheint es funktioniert zu haben.
Die BZ sind heute "ein Traum" - bislang alle im grünen Bereich.
An ein oder zwei Stellen ist evtl. nochmal ein Feintunig nötig, aber grundsätzlich scheint die BR jetzt zu passen :) :) :)

Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wie ich es ohne Basalratentest hätte hinkriegen sollen.

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 20:29 #60447

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1516

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Bei uns ist jeder Tag anders. Beim Basalratentest hab ich mit dem Sensor gearbeitet und dann zB Samstag UND Sonntag genommen, da ist der Tagesablauf zumindest einigermaßen ähnlich und wir konnten gut mit zwei Mahlzeiten über den Tag auskommen (die vier Gurken nicht mitgerechnet, hihi). Ich finde es wichtig zumindest zwei Tage zu vergleichen, sonst weiß man ja nicht, ob's nen Ausnahmetag war.
Maja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 29 Okt 2011 21:37 #60449

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo!

Im Moment sind bei uns noch Ferien - am Montag geht die Schule wieder los.
Ich denke, da werde ich auch nochmal an den Feinheiten arbeiten müssen, aber zumindest habe ich jetzt ein "Grundgerüst".
Da Justus die Remissionsphase verlassen hat, passte gar nichts mehr und die BZ < 300 waren für eine knappe Woche schon "super".
Jetzt läuft's erstmal wieder...

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Basalratentest - Erfahrungsbericht 30 Okt 2011 00:02 #60450

  • Joa
  • User
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1130

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Wenke schrieb: Aber sag mal, ich habe mal gelesen, man soll gar nicht mehr als eine Mahlzeit auf einmal auslassen, weil man es sonst mit Hungerketonen zu tun kriegt und die Messwerte für die Katz sind...

Ich hatte schon mal hierzu was geschreibselt, das ging aber -irgendwie- flöten.

Nochmal im Telegrammstil:

Hungerketone sollten eigentlich erst relevant werden, wenn eine Unterversorung mit Glucose droht. Im Fastenmodus, wenn die Glykogenspeicher der Leber sich geleert haben.

Aber, das auslassen von mehr als einer Mahlzeit führt zu verfälschten Testergebnissen, wenn die Basis im Testzeitraum nach Mahlzeit 2 noch für die Verstoffwechselung von FPE aus Mahlzeit 1 zuständig ist.
Was in aller Regel im Nachtverlauf so ist, aber auch am Tag eine Rolle spielen kann.

Gruß
Joa

p.s.
FPE = Fett-Protein-Einheiten
Fett und Eiweiß erhöhen auch den Blutzucker, wenn auch in einem längeren Zeitraum der Verstoffwechselung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

*1953 D:1985, CSII seit 1988, z.Z. Paradigm Veo, Apidra
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login