Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Mal eine Frage...

Mal eine Frage... 07 Feb 2011 08:30 #52549

  • Diabetes-Tiger
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 63

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallöchen ihr Lieben,

mein Sohnemann hat ab uns zu immer mal wieder Phasen, woher absolut nicht messen und spritzen will. Gestern Abend z.b. hatten wir das Problem. Wir haben um halb sechs Novorapid gespritzt und gegessen. Um Acht wollten wir die Nachtspritze machen. Er weigerte sich partou und schrie rum und haute mich und beschimpfte mich als Mörder...oh Leute mein Herz rutschte in die Hose. Das tat so weh der Spruch. Die Psyschologin meinte dazu, das es normal wäre das er es verarbeitet und es so zum Ausdruck bringt... Aber woher solche Ausdrücke?? Oh man. Braucht mein Kind vielleicht Psyschologische Unterstützung? Wie ist es bei euch so manchmal? Was macht ihr wenn sie absolut nicht wollen? Bin echt fertig seit gestern, war echt nicht schön diese Situation. Erst als wir ihn ins Krankenhaus bringen wollten, hat er eingesehen das er es tun muss. Aber das kann doch alles nicht sinn der Sache sein. Alles gut zu reden bringt überhaupt nix...:dry:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Mal eine Frage... 07 Feb 2011 09:28 #52554

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3713

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Tigerchen,

Mein Sohnemann (6, seit 3 Monaten Diabetes) bockt neuerdings auch öfter mal. "Mörder" hat er noch nicht gesagt, er kneift dann einfach die Lippen zusammen, setzt sich auf die Hände (um das Messen zu verhindern) oder rollt sich ganz zusammen und sagt, wenn überhaupt etwas: "Nein!".

Ich sage dann immer: "Es gibt Sachen, über die kann man reden, und solche, die jegliche Diskussionsgrundlage entbehren. Zu letzteren gehören Schule, Hausaufgaben und Insulin. Du weiß, dass man ohne Insulin nicht leben kann, also haben wir leider keine Wahl, auch wenn's keine Spaß macht." Meistens fruchtet das, aber natürlich nicht immer.

Aber mal ganz ehrlich, ich bin in letzter Zeit bin ich auch ziemlich fertig, denn mein Sohn weiß genau, wann ich unter Druck stehe (Morgens, wenn er pünktlich in die Schule muss und man so eine Bockerei nicht einfach aussitzen kann) und nutzt das aus. Das kann ich ihm nicht mal übel nehmen, den ich muss sagen, wenn ich als Kind Diabetes bekommen hätte, ich glaube, ich wäre total komplett ausgeflippt.

Ich frage mich an manchen Tagen auch, ob Mein Kind einen Psychologen braucht. Aber ob er mit dem reden würde... mit Fremden redet er eigentlich sowieso nicht über Diabetes (es sei denn im Supermarkt :laugh: ). Wenn einer (z.B. der Kinderarzt) ihn etwas dazu fragt, ist die Antwort meistens "hm", maximal "ja" oder "nein".

LG
Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Aw: Mal eine Frage... 07 Feb 2011 10:36 #52564

  • Famgaja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 317

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo !
Unser Sohn hatte zu Beginn des Diabetes auch solche Phasen (das er sich nicht spritzen lassen wollte) , allerdings war er da jünger.
Ich habe ihn dann gerne "erpesst":P
Immer wenn er sich ohne Probleme spritzen ließ , gab es einen Stern auf einer Liste. Er durfte sich dann was wünschen und ich habe dann gesagt für wieviel Sterne er es bekommt . Meistens waren es Dinge , die er sowieso bekommen hätte :whistle:
Mit 5 Jahren ist er angefangen sich selber zu spritzen, das hat vieles erleichtert. Jetzt lässt er sich auch von uns ohne Probleme spritzen , er hatte aber auch schon fast 5 Jahre Zeit sich daran zu gewöhnen :silly:

Aber die Reaktion deines Sohnes lässt mich auch an was anderes denken, was hatte er denn für einen BZ ?
Unser Christopher flippt bei hohen und bei niedrigen Werten gerne mal
so aus :( Später weiss er davon nichts mehr ( jedenfalls tut er so ;) )
Mach Dir nicht zu viele Gedanken , unsere Kids wissen schon, dass wir ihnen ja nichts böses wollen (siehe den Thread von cociw).

LG und viel Geduld
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Christopher 10.10.02 , DM 07.06 ,Pumpe seit 10.12 (Veo)
Letzte Änderung: von Famgaja. Begründung: verschrieben
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login