Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Ketoazidose, verzögertes auftreten 13 Jul 2021 13:58 #116256

  • globox
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 8

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Liebe Foren-Teilnehmer,

mein Sohn, 10 Jahre alt, seit eineinhalb Jahren Typ 1 diagnostiziert und seit 6 Monaten mit Insulinpumpe Medtronic 670G hatte nun mehrere Male Symptome einer Ketoazidose, starke Bauchschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen.

Ich muss dazu sagen, dass wir in Kolumbien leben und die Ärzte hier im Krankenhaus nicht besonders viel Ahnung von Diabetes Typ 1 haben, zumindest was praktische Erfahrungen betrifft, sodass nicht einmal daran gedacht wurde die Symptome mit dem Diabetes in Verbindung zu bringen. Blut- und Urintests zur Bestimmung der Keton- und Säurekonzentrationen würden deswegen nicht gemacht.

Auffällig war, dass während der Symptomatik der Blutzucker gut eingestellt war, jedoch am vorherigen Tag die Kurve mehrere Stunden deutlich über 300 lag zeitweise auch über 400. Das passiert eigentlich nur wenn der Junge unter der Aufsicht seiner Mutter ist, die leider nicht immer darauf achtet. Jedenfalls war der Blutzucker nach diesem Anstieg eigentlich wieder im Zielbereich und zwar für viele Stunden.

Meine Frage ich daher, ob nach eurer Erfahrung eine Ketoazidose *zeitgleich* mit dem Überzucker auftritt oder eher verzögert, so wie in diesem Fall mit Verzögerung um einen ganzen Tag. Falls nicht verzögert, müsste ich in Erwägung ziehen, dass es gar keine Ketoazidose war?

Vielen Dank für eure Erfahrungen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von globox.

Ketoazidose, verzögertes auftreten 17 Jul 2021 21:58 #116272

  • S123
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 192

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Hallo, 

Wie messt ihr denn? Habt ihr einen Sensor? Zeigt der Sensor eventuell Abweichendes an? Je nach Setzstelle, schwankt der Sensor ja doch ganz schön oder wenn beim Stechen eine Ader getroffen wurde, kann es auch anhaltend zu Abweichungen kommen. 

Was ist denn euer Zielbereich? Dauerhafte BZ-Werte bei 8-10 mmol können auch Übelkeit etc auslösen. Das ist zwar noch im Toleranzbereich, aber auf Dauer dann doch zu dolle.

Ansonsten können natürlich starke Anstiege oder Abstürze zu Übelkeit etc führen. (trotz Zielbereich) 

Vllt ist da ein passender Ansatz mit dabei?! 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ketoazidose, verzögertes auftreten 18 Jul 2021 21:00 #116279

  • globox
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 8

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Wir messen mit Guardian 3 und blutig, meist passen die Sensorwerte ziemlich gut. Zielbereich 70-220 mg. Mein Frage ging in die Richtung, ob eine Azidose normalerweise direkt während überhöhter Werte auftritt oder auch später, wenn sich die Werte wieder normalisiert haben, Symptome erstmals auftreten können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ketoazidose, verzögertes auftreten 18 Jul 2021 21:44 #116280

  • S123
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 192

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Hm... also aus meinen Erfahrungen ist mir nicht bekannt, dass sich die Auswirkungen von extrem hohen Werten erst nach 24h zeigen.
Allerdings bilden sich bei uns deutliche Resistenzen und Überzuckersymptome (Übelkeit, Bauchweh etc) wenn die Werte länger als 2 Stunden über 140 liegen. 

Soweit ich informiert bin, geht alles ab roundabout 200 deutlich auf die Nieren. Hat dein kind denn zusätzlich auch vermehrten Harndrang/Durst in dieser Zeit? 

Wenn der Wert vom Kind länger bei 220 rumhängt, kann es natürlich zu Überzuckersymptomen wegen beginnenden Resistenzen und Anfängen einer Ketoazedose kommen. 

Komisch wäre dann aber, warum das bei 300 - 400 nicht auftrit... Vllt kann dir jmd anderes weiter helfen

​​​​



​​​​
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ketoazidose, verzögertes auftreten 20 Jul 2021 07:26 #116287

  • SuNe
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hi,
versuch doch mal  diesen alten Foren-Beitrag zu finden (wie man den verlinkt weiß ich leider nicht): 

Diabetes-Kids Elternblog: Diabetische Ketoazitose OHNE hohe Werte 13 Feb 2017 19:18

Da ist selbst davor von keine Blutzucker-Entgleisung die Rede. Es kann also wohl durchaus sein, dass der BZ im Normbereich ist und Du/Dein Kind Anzeichen einer Ketoazidose entwickelt.

LG SuNe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ketoazidose, verzögertes auftreten 21 Jul 2021 23:55 #116293

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2894

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Zugelassenes Closed Loop Insulinpumpensystem mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Hallo @globox,
bin ja auch Digital etwas unterwegs und bin da sogar letzt über einige Online Live Schulungen aus glaube auch Kolumbien gestollpert, habe zwar nur die hälfte verstanden, klank aber stellenweise echt anstrengent mit der versorgung bestimmter Sachen.

Zu Deiner Frage. Wenn Ketoazidose vom Werten her kommt, folgt die sehr langen hohen Werten, also mal 400 passiert da nicht viel, wenn aber 6h und mehr, wird das schon eng.
Wie schon erwähnt, kann das natürlich bei normalen und selbst tiefen Werten passieren, wo es dann in die höhe schiesst inkl was zur Ketoazidose gehört, wenn man das nicht rechtzeitig mitbekommt und misst.
Klar sind Bluttig Messtreifen extrem teuer, wenn nicht übernommen werden, auch wenn klar besser aber wenn gar nicht geht, musst halt Urin-Teststreifen besorgen, die sind echt erträglich vom Preis her.

Bei drohender Ketoazidose sollte man mal messen, denn es gibt Menschen die einfach zu Ketone neigen, wo man schnell reagieren muss und andere da passiert absolut nichts.

Ich verlink hier mal auch den genannten Beitrag von @SuNe, der klar die gefahr zeigt, nur auf hohe Werte zu warten :
www.diabetes-kids.de/artikel/diabetes-ki...ohne-hohe-werte-5152

Cheffchen
Nächstes Treffen 26.11.22, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
tslim x2 CIQ / Dexcom BYODA / xDrip / Nightscout

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.361 Sekunden

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.

Diabetes-Kids.de übernimmt keinerlei Haftung für die Korrektheit und/oder Vollständigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen möchten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de