Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Heilpraktiker? 31 Okt 2008 12:37 #26013

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo!

Mich würde mal interessieren, ob jemand Erfahrungen hat mit einer zusätzlichen Behandlung des Diabetes beim Heilpraktiker?
Positive wie negative?
Was wurde bei Euch gemacht? Hatte es irgendwelche "messbaren" Auswirkungen?

Mich interessiert halt alles zu diesem Thema und eventuell auch, ob es hier in unserer Nähe, also Kreis Borken / Wesel, Heilpraktiker gibt, die Erfahrung in der Diabetes-Behandlung und im Umgang mit (kleinen) Kindern haben.

Liebe Grüße, Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Heilpraktiker? 31 Okt 2008 21:05 #26015

  • viviansmam
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 190

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Ähhhmmmmmmm was sollte der denn tun? Ich wüsste nicht, wie er helfen sollte. Die einzige Behandlung ist Insulin. Lass dir da nix einreden.
Hab mal gegooglet: www.heilpraktik.de/krankheiten/diabetes/ Meinst du sowas?
Das betrifft aber nur Typ 2
LG Bettina mit Vivian*1995, DM seit 1999

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von viviansmam.

Re:Heilpraktiker? 31 Okt 2008 21:14 #26016

  • ClaudiaR
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 170

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Ina,

also, da ich selber viel von Homöopathie halte habe ich mit Hannah (5 Jahre) jetzt eine Anamnese machen lassen und seit 3 Tagen nimmt sie jetzt ein Kostitutionsmittel ein. Dies soll u.a. ihren Stoffwechsel stabilisieren, d.h. natürlich nicht, das wir kein Insulin brauchen oder sie geheilt wird, aber vielleicht die oft unerklärlichen Schwankungen etwas eindämmen. Genaues weiss man natürlich erst so in 4-6 Wochen, aber ich erwarte mir schon etwas davon.
Einen Versuch ist es wert und es schadet auf keinen Fall.
LG
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Heilpraktiker? 31 Okt 2008 21:28 #26017

  • erco
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 58

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
Hallo Claudia,

also ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch die Schwankungen weniger werden sollen. Unser Sohn ist ebenfalls 5 Jahre. In diesem Alter geht in der Entwicklung (geistig und auch körperlich) sehr viel vor sich. Dadurch ergeben sich doch automatisch diese Schwankungen, die wir oft nicht erklären können und sich nicht erklären lassen. Unser Kinderarzt behandelt auch viel im Bereich Homöopathie, aber irgendwo sind meiner Meinung nach auch Grenzen. Bin gespannt, ob du Veränderungen merkst.

Grüße
Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Heilpraktiker? 31 Okt 2008 22:37 #26018

  • ClaudiaR
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 170

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Cornelia,

werde auf jeden Fall berichten, wie es sich entwickelt!
LG
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Heilpraktiker? 01 Nov 2008 01:59 #26020

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Ja, so wie Claudia schreibt, erhoffe ich mir auch durch die alternative Behandlung eine (positive) Einflussnahme auf die starken BZ-Schwankungen. Außerdem ist meine Tochter seit sie Diabetes hat sehr infektanfällig, was sich durch Homöopathie sicher auch behandeln lässt. Neuerdings kommt auch noch eine Unterfunktion der Schilddrüse hinzu.
Dass man ohne schulmedizinische Behandlung (also Insulin) bei Diabetes nicht auskommt, ist mir schon klar! Aber warum nicht ergänzend hierzu andere Methoden ausprobieren, um die Gesamtsituation zu verbessern?

Lieben Gruß, Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.350 Sekunden

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.

Diabetes-Kids.de übernimmt keinerlei Haftung für die Korrektheit und/oder Vollständigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen möchten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de