Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Heilpraktiker?





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
31 Okt. 2008 12:37 #26013 von
Heilpraktiker? wurde erstellt von
Hallo!

Mich würde mal interessieren, ob jemand Erfahrungen hat mit einer zusätzlichen Behandlung des Diabetes beim Heilpraktiker?
Positive wie negative?
Was wurde bei Euch gemacht? Hatte es irgendwelche "messbaren" Auswirkungen?

Mich interessiert halt alles zu diesem Thema und eventuell auch, ob es hier in unserer Nähe, also Kreis Borken / Wesel, Heilpraktiker gibt, die Erfahrung in der Diabetes-Behandlung und im Umgang mit (kleinen) Kindern haben.

Liebe Grüße, Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

viviansmam
Benutzer


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 190

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1995
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
31 Okt. 2008 21:05 - 31 Okt. 2008 21:10 #26015 von viviansmam
viviansmam antwortete auf Re:Heilpraktiker?
Ähhhmmmmmmm was sollte der denn tun? Ich wüsste nicht, wie er helfen sollte. Die einzige Behandlung ist Insulin. Lass dir da nix einreden.
Hab mal gegooglet: www.heilpraktik.de/krankheiten/diabetes/ Meinst du sowas?
Das betrifft aber nur Typ 2

LG Bettina mit Vivian*1995, DM seit 1999
Letzte Änderung: 31 Okt. 2008 21:10 von viviansmam.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

ClaudiaR
Mitglied


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 170

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
31 Okt. 2008 21:14 #26016 von ClaudiaR
ClaudiaR antwortete auf Re:Heilpraktiker?
Hallo Ina,

also, da ich selber viel von Homöopathie halte habe ich mit Hannah (5 Jahre) jetzt eine Anamnese machen lassen und seit 3 Tagen nimmt sie jetzt ein Kostitutionsmittel ein. Dies soll u.a. ihren Stoffwechsel stabilisieren, d.h. natürlich nicht, das wir kein Insulin brauchen oder sie geheilt wird, aber vielleicht die oft unerklärlichen Schwankungen etwas eindämmen. Genaues weiss man natürlich erst so in 4-6 Wochen, aber ich erwarte mir schon etwas davon.
Einen Versuch ist es wert und es schadet auf keinen Fall.
LG
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erco
Mitglied


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 58

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2003
Therapieform:
Private Nachricht
31 Okt. 2008 21:28 #26017 von erco
erco antwortete auf Re:Heilpraktiker?
Hallo Claudia,

also ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch die Schwankungen weniger werden sollen. Unser Sohn ist ebenfalls 5 Jahre. In diesem Alter geht in der Entwicklung (geistig und auch körperlich) sehr viel vor sich. Dadurch ergeben sich doch automatisch diese Schwankungen, die wir oft nicht erklären können und sich nicht erklären lassen. Unser Kinderarzt behandelt auch viel im Bereich Homöopathie, aber irgendwo sind meiner Meinung nach auch Grenzen. Bin gespannt, ob du Veränderungen merkst.

Grüße
Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

ClaudiaR
Mitglied


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 170

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
31 Okt. 2008 22:37 #26018 von ClaudiaR
ClaudiaR antwortete auf Re:Heilpraktiker?
Hallo Cornelia,

werde auf jeden Fall berichten, wie es sich entwickelt!
LG
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
01 Nov. 2008 01:59 #26020 von
antwortete auf Re:Heilpraktiker?
Ja, so wie Claudia schreibt, erhoffe ich mir auch durch die alternative Behandlung eine (positive) Einflussnahme auf die starken BZ-Schwankungen. Außerdem ist meine Tochter seit sie Diabetes hat sehr infektanfällig, was sich durch Homöopathie sicher auch behandeln lässt. Neuerdings kommt auch noch eine Unterfunktion der Schilddrüse hinzu.
Dass man ohne schulmedizinische Behandlung (also Insulin) bei Diabetes nicht auskommt, ist mir schon klar! Aber warum nicht ergänzend hierzu andere Methoden ausprobieren, um die Gesamtsituation zu verbessern?

Lieben Gruß, Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenke
Ladezeit der Seite: 0.388 Sekunden