Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Aktuelle Erfahrungen zur Fachklinik Sylt und Haus Gothensee auf Usedom

Aktuelle Erfahrungen zur Fachklinik Sylt und Haus Gothensee auf Usedom 11 Mär 2019 10:08 #111125

  • SweetYoda
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Zusammen,

Man kann sich ja die Finger wund googeln, was das Reha-Thema angeht :pinch:
Leider bin ich trotzdem nicht wirklich fündig geworden :(
Ich suche nach aktuellen Erfahrungsberichten über die beiden o.g. Kliniken. Ich bin auf der Suche nach einer für meinen Sohn (5,5 Jahre mit Typ1 seit 05/2018) und mich und weiß natürlich, dass die Erfahrungen anderer nie eine Garantie sind, wie es bei einem selbst nachher läuft. Dennoch würde ich gerne mal in die Runde hören, wie so euer Fazit oder eure Pro/Contra- Liste aussieht....
Vielen Dank schon mal für jeden „Infobrocken“ :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aktuelle Erfahrungen zur Fachklinik Sylt und Haus Gothensee auf Usedom 13 Mär 2019 08:58 #111162

  • nieov
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 15

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: Andere
Guten Morgen,

ich berichte mal über Sylt, wo meine Frau mit unserer Tochter (8) und Geschwisterkind gerade im Januar gewesen ist. Fazit in Kurz: Kann man auf jeden Fall machen, ABER wir gucken uns bei der nächsten Reha mal eine andere Klinik an.
Nicht weil Sylt schlecht gewesen ist, sondern um zu gucken, wie die Ansätze bei anderen Kliniken sind.

Das mal als kurze Einleitung.

Was wirklich sehr positiv ist und vielleicht auch wirklich das positivste an der ganzen Reha ist m.E. der Kontakt zu den anderen Eltern und die Kinder untereinander. Der dortige Erfahrungsaustausch und auch die selben Geschichten und Leiden helfen einem beim eigenen Verständnis sehr.
Dazu ist die Lage der Klink wirklich top und Sylt natürlich auch immer eine Reise wert.

Die Schulungen fürs Kind empfanden wir als sehr hilf und aufschlussreich, die Elternschulungen ebenso. Allgemein hat sich dabei bei uns die Erkenntnis festgesetzt dass man sich öfters schulen lassen sollte, um immer akutell auf dem Stand zu sein. Im Alltag geht doch schnell einiges wieder unter.
Wir haben das Glück gehabt während der REHA unseren Omnipod zu bekommen, das war wirklich super und hat wunderbar alles geklappt und die Einführung und das erste Tragen einfach auch direkt am Alltag dran, ganz anders als im Krankenhaus.

Die Zimmer sind zweckmäßig. Das Essen ist leider nicht so dolle. Also gerade im Hinblick das diese Klinik auf Diabetes und Adipositias speziallisiert ist war meine Frau und auch die Kinder vom Essen nicht so begeistert.

Was noch nicht so dolle war,lag aber an uns, es gab kaum Möglichkeiten für das Geschwisterkind (6 Jahre). Und die Alterstruktur in unserem Falle war älter als unsere Tochter. Da gibt es natürlich Interessensunterschiede. War jetzt bei uns nicht so gravierend aber merkbar.

Tja, was war noch? Aufgrund der Umstellung, Aufregung, Reizklima etc hat der BZ bei uns in der ersten Zeit echt Ping Pong gespielt. Dieses wurde uns von denm Ärzten / Schwestern aber auch prophezeit. Demnach waren die Nächte nicht so erholsam.
Joah, und ohne Auto werden 4 Wochen mehr oder weniger am selben Fleck doch anstrengend. Mag sein das im Sommer mehr Aktion draußen in Gemeinschaft ist, wir waren im Januar da und dementsprechend das Wetter nicht so knülle.

In Summe: Es ist keine Erholung, es ist streckenweise echt Arbeit. Aber sinnvoll auf jeden Fall. Und widerholen werden wir es auf jeden Fall.
Wie oben gesagtm, mal eine andere Klinik probieren aber ansonsten gerne wieder Sylt. Reha ist halt kein Ponyhof.

So unsere / meine Eindrücke.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aktuelle Erfahrungen zur Fachklinik Sylt und Haus Gothensee auf Usedom 16 Mär 2019 23:24 #111193

  • Red Jet
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
also ich war mit unserer Tochter (11 Jahre) letztes Jahr im Juli/ August auf Usedom im Haus Gothensee.
Unsere Erfahrungen waren sehr positiv.
Essen war super, obwohl wir uns Glutenfrei ernähren müssen. Das Personal sehr freundlich und auch sehr bemüht. Die Schulungen natürlich sehr wichtig und auch gut gemacht.
Wir hatten das Glück gutes Wetter zu haben, sodass wir in der Freizeit viel Zeit am mehr verbracht haben. Direkt an der Seebrücke in Heringsdorf, wo man gut (wenige Hundert Meter) hinlaufen kann. Man kann auch mit einem Fahrrad oder der Bahn mal rüber nach Polen fahren.
Der Kontakt zu den anderen Kindern/ Eltern war auch sehr positiv.
Die Klinik ist sehr schön (kein 5 Sterne Hotel), aber das braucht man für eine Reha auch wirklich nicht.
Meine Frau war auch ein paar Tage zu Besuch da, was gut funktioniert hat. Man kann für ca. 45Euro/ Tag in derm Zimmer mit übernachten und auch mitessen. Obwohl in dem Zimmer nicht so viel Platz war.
Ich kann die Klinik und den Ort auf jeden Fall empfehlen, wir würden mit unserer Tochter auf jeden Fall wieder dort hin gehen.
Viele Grüße und viel Glück
Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.141 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login