Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Hallo. Auch wir sind neu hier

Hallo. Auch wir sind neu hier 07 Jan 2020 16:59 #113007

  • Lenchen17
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Wir sind eine 7 köpfige Familie aus Sachsen Anhalt. Zu uns gehören noch einige Tiere.
Am 04.11.19 haben wir die Schockdiagnose Diabetes Typ 1 für unsere 2 jährige Tochter erhalten.
Wir waren total geschockt , klar haben wir durch die typischen Anzeichen geahnt das was nicht stimmt aber irgendwie gehofft, dass es nicht so ist.
Inzwischen haben wir uns mit dem Gedanken angefreundet , unsere Tochter isst sowieso gerne Gemüse und trinkt aus schließlich stilles Wasser damit hatten wir also keine Probleme ihre Ernährung umzustellen. Gott sei Dank ist unsere Leni sehr genügsam und beschwert sich nie so ist das spritzen nach den Mahlzeiten kein Problem , nur das wechseln des Chips gefällt ihr so garnicht. Zu Hause und wenn wir unterwegs sind haben wir den Zucker ganz gut im Griff. In der Kita läuft es nicht so gut da sie dort nicht so intensiv gespritzt werden kann.

Ich würde mich über Kontakte freuen mit Eltern die ebenfalls so jungen Kindern haben. Wie macht ihr das mit der Kita , was habt ihr für Alternativen zum Naschen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hallo. Auch wir sind neu hier 07 Jan 2020 18:26 #113008

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2040

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo @Lenchen17,

willkommen hier im Forum.
In der Kita hat zum anfang nur der Pflegedienst Insulin abgegeben aber nach einer weile die Erzieher auch. Da in Kita ja eigentlich alles immer nur um Essen geht, gibts ja kein zwischen korrigieren, Frühstück, zweites kleines Frühstück, Mittag, Vesper.
Sonst eigentlich alles normal, wenn zwischen durch mal was gab, haben die Erzieher einfach aufgepasst das es halt nur 1 oder2 stücke Apfel sind und rest Gurke oder Mohrübe.
Ach seh gerade CT also pen, das ist ja was ganz anderes und da sind wir raus, nie benutzt.

Alternative zum Naschen das übliche, Gurge, Mini-Tomaten, Salami und Käse gibts ja zich sorten als schnecke, fäden, rosen usw. aber im grunde habe ich das dann abends immer gegessen :o).

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 14.12.19 Plätzchenbacken, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C
Letzte Änderung: von Cheffchen.

Hallo. Auch wir sind neu hier 07 Jan 2020 19:26 #113009

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 235

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Herzlich Willkommen!
Zur Pen Therapie in der Kita kann ich auch nichts sagen. Wir hatten von Anfang an die Pumpe und damit ist er auch in den Kindergarten gekommen. Die Erzieherinnen haben sich schulen lassen und dann auch selber gebolt. Aber eben über die Pumpe. Bei uns wird auch fleißig korrigiert und auch ausser der Reihe genascht im Kindergarten. Aber wir sind auch das 3. Jahr dabei und die Erzieherinnen trauen sich da selbst immer mehr zu. Ich rede ihnen da nicht groß rein - auch wenn bei mir zu Hause die Kurve besser aussieht, als im Kindergarten.
Zu Hause darf Fabian alles naschen was die Großen auch naschen. Ich mache da keine großen Ausnahmen mehr. Je kleiner die Kinder sind, desto besser kann man das ja noch steuern und beeinflussen.
Streng bin ich nur bei Dingen, die den Blutzucker unnötig in die Höhe steigen lassen und dann auch noch da oben halten - Nahrungsmittel mit Fruktose-Glukose-Sirup / Maltodextrin / Maltodextrose.... Da kriege ich die Krise, weil das alles so unnötig ist (im Fertigmüsli z.B.).
Ansonsten kann man ja auch süße Snacks gut bolen. Schokolade, Eis und Co. machen die Kurve nicht unbedingt unschön. Den Zucker haben wir dennoch überall zurückgefahren. Das tut ja allen gut. Und mittlerweile schmeckt sogar mir ungesüßter Naturjoghurt mit Apfelstückchen ;)
Die Erfahrung machts! Noch passt ihr das Essen an den Diabetes an. Irgendwann seid auch ihr an einem Punkt, da sagt ihr: sch* auf den Diabetes, iss, was dir schmeckt!
Wir haben das dieses Jahr das erste Mal an Sylvester so gemacht. Es gab Pommes, Chips und Salzbrezeln zum Umfallen und mein Kleiner hat sich darin geaalt und war so stolz mal ohne Abwiegen schlemmen zu dürfen! Und wir haben unsere Erfahrung und den Blick aufs CGM genutzt und den Bolus geschätzt. Und das sogar richtig gut. Aber das geht mit einer Pumpe natürlich einfacher, weil man da eben nochmal "nachbolt", wenn man sieht, dass es nicht reicht.... Habt ihr über eine Pumpe nachgedacht? Oder habt ihr euch bewusst für den Pen entschieden? Bei uns im Krankenhaus stand das bei einem Zweijährigen gar nicht zur Diskussion....
Alles Gute und auch für euch meinen Leitsatz: Es gibt keine Fehler, es gibt nur Erfahrungen!!!
Liebe Grüße
Kirsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hallo. Auch wir sind neu hier 10 Jan 2020 09:07 #113018

  • Susann65
  • Benutzer
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 63

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich antworte mal als Erzieherin ich mache das seit sieben Jahren in der Kita hatte aber immer nur Pumpen Kinder ich glaube die Schwelle eine Spritze zu geben ist höher als die Schwelle eine Pumpe zu bedienen. Zu Beginn nichtsdestotrotz haben wir in der Kita auch Unsicherheiten auch immer mit neuen Kindern die dann Dia haben und wieder neue Schulung die anstehen muss, ich kann dir dazu nur sagen hab Mut mit den Erzieherinnen ins Gespräch zu gehen erklärt ihnen alles wie es geht zeigt es Ihnen und guckt ob ihr jemand habt der positiv demgegenüber steht dann müssen tun Erzieher das nicht das ist leider immer noch ein Mango in Deutschland das es da keine Kita Fachkraft oder Schulfach -Kraft gibt die das übernimmt aber wir sind auf gutem Wege mittlerweile gibt es erste Ansätze in Schulen für Schulfachkräfte die dann den Dia managen in solchen Situationen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.134 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login