Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Entlastungsbetrag und/oder Verhinderungspflege für Privatperson einsetzen?

Entlastungsbetrag und/oder Verhinderungspflege für Privatperson einsetzen? 09 Sep 2018 20:53 #109575

  • Sandra2016
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 34

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hat jemand Erfahrung damit, den Entlastungsbetrag des Pflegegeldes (-> ab Pflegegrad 1 möglich) oder ggf. ergänzend oder alternativ das Budget für stundenweise Verhinderungspflege (-> ab Pflegegrad 2 möglich) bei einer gesetzlichen Krankenversicherung für die Leistungen einer Privatperson einzusetzen, also nicht für die Leistung über einen Pflegedienst (wie dies z.B. in Form von Hilfe im Haushalt o.ä. möglich wäre)?
Nach meiner Recherche zu niedrigschwelligen Entlastungsleistungen müsste dies eigentlich möglich sein. Aber wie genau (Voraussetzungen, Antragsverfahren etc.)? Vielleicht hat es schon mal jemand probiert? Anfrage bei der betreffenden Pflegeversicherungwurde bereits gestellt, aber bisher ohne Rückmeldung.
Danke im Voraus!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sandra2016.

Entlastungsbetrag und/oder Verhinderungspflege für Privatperson einsetzen? 09 Sep 2018 23:35 #109576

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1663

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
selber nicht.
Was man so gelesen hat.
Entlastungsbetrag ist ja noch relativ einfach, die paar euro nehmen viele für Haushaltshilfe für paar stunden in Monat oder alle zwei Wochen eine Art Spielbetreuung für ein zwei Stunden, viel mehr ist ja mit 125€ nicht möglich.
Verhinderungspflege ist ja ein ganz anderes Thema, als alternative/ergnänzung für Budget geht ja nicht, da ja alleine die Zeitliche begrenzung dagegen spricht, geht ja nur für ein paar wochen im Jahr.
im grunde sind ja 2418€ Verhinderungspflege inkl Kurzzeitpflege möglich, ein Teil reicht Stunden Zettel und für ein Teil brauch man mehr als nachweis wie Verdienstausfall oder reale Fahrtkosten.
Ein wichtiger Punkt ist das Stundenweise zu machen mit max 7:59 Stunden, denn wenn mehr wird Pflegegeld gekürzt.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 24.11.18 Berlin Marzahn/Ahrensfelde mit Marshmallow verkostung ;o)

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / CareLinkPro 4.0C

Entlastungsbetrag und/oder Verhinderungspflege für Privatperson einsetzen? 13 Nov 2018 21:44 #110023

  • Zuckerschnute
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Soweit mir bekannt ist, kann man den Entlastungsbetrag nur durch einen zugelassenen Pflegedienst in Anspruch nehmen. Bei der Verhinderungspflege kann aber natürlich eine Privatperson eingesetzt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Entlastungsbetrag und/oder Verhinderungspflege für Privatperson einsetzen? 18 Nov 2018 20:04 #110050

  • XanderR
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 1

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Sandra. Seid nun fast einem Jahr ist der Disbetes Typ 1/ Insulinpumpe jetzt unser Begleiter. Acht Monate dauerte es sich den Pflegegrad 2 zu erkämpfen! Ich nutze seid kurzem die monatlichen Sachleistungen über eine Nachbarschaftshilfe nach Paragraph 45b SGB XI. Ein Pflegedienst kam für mich und meinen 4 1/2 jährigen Sohn auch u.a. nicht in Frage. Ich habe eine 25 jährige Krankenschwester gefunden, die mich in meinem alleinerziehendem Alltag toll unterstützt und entlastet. Ich hatte mich vorab von einem neutralen Pflegeberater beraten lassen. Wir haben von der Krankenkasse einen Antrag auf Nachbarschaftshilfe ausgefüllt und es musste die Urkunde der abgeschlossenen Gesundheits-und Krankenpflegerin vorgelegt werden. Zur Zeit sind wir noch in der Einarbeitung und es läuft wirklich gut, ein echter Glücksgriff für uns. Zudem dank Ausbildung/Berufserfahrung weder Pflegekurs noch Diabetesschulung erforderlich waren. Gruß und einen schönen Abend, Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login