Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

BZ nicht "kleinzukriegen" - und jetzt?

cociw
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1732

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 16:31 #62803 von cociw
BZ nicht "kleinzukriegen" - und jetzt? wurde erstellt von cociw
Hallo zusammen!

Bin im Moment völlig ratlos und mir fällt so richtig nichts mehr ein.

Justus hat eine abklingende Bronchitis und nimmt zur Zeit Antibiotika.
Als die Bronchitis noch hochakut war, waren die BZ immer stabil im Normbereich (was ich sonst von auch banalen Infekten anders kenne).
Jetzt nimmt er seit 5 Tagen ein Antibiotikum und die Bronchitis ist eigentlich ausgestanden - er hustet kaum noch.

Seit gestern vormittag (2 Std. nach dem Frühstück) sind die BZ durchgehend hoch.
Sie liegen zwischen 280 mg/dl und 340 mg/dl. Die Pumpe läuft mittlerweile durchgehend auf 200%, wir haben heute dann den zweiten Katheterwechsel gemacht, eine frische Insulinampulle angestochen, einen Pumpenselbsttest durchgeführt - aber nichts hilft.

Die Ketone sind zum Glück negativ.

Wenn wir nicht vor etwa 8 Wochen das Remissionsende gehabt hätten (damals habe ich Justus komplett neu eingestellt) würde ich denken, dass es jetzt soweit wäre.

Was soll ich denn jetzt noch machen???


LG, Cordula

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

pascalK
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 668

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 17:06 #62807 von pascalK
Halo.....das war bei Pascal auch so mit den hohen werten,er hat allerdings keine Pumpe,ich habe dann immmer runtergespritzt(war ja nur noch am runterpiken) ich kenne mich mit der Pumpe nicht aus,kannste den deinen Diabetologen nicht anrufen? Drück dir Daumen das die werte rasch wieder runtergehen lg Manu

Pascal seit 21.7.2011 Accu check Combo/spirit
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

reiner123
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 326

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1995
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 18:43 #62811 von reiner123
Cordula,

das ist bei uns in der Regel so, wir kennen es garnicht anders! Wir kennen zwei Ablaufmuster:

Fall 1:
Während oder schon vor des Infekts steigen die BZ-Werte. Nach dem Infekt sinken sie zwar wieder etwas, erreichen aber nie die Ausgangswerte vor des Infekts. In der Regel ist eine neue erhöhte Basalrate fällig.

Fall 2:
Während des Infekts steigen die Werte kaum. Erst wenn der Infekt abklingt steigen die BZ-Werte. Auch hier wird nach der Krankheit eine höhere Basalrate fällig.


Cordula, ich vermute, dass bei den Kindern ein Infekt immer mit einem Wachstumsschub einhergeht. Noch nie hatten wir die gleiche Basalrate wie vor der Krankheit beibehalten können. Oft kann man es auch an der Bekleidung feststellen. Nach der Krankheit passt vieles nicht mehr, sie sind also gewachsen!

Vielleicht wirkt auch Euer Antibiotikum blutzuckererhöhend?

Gute Besserung für Justus und allzeit gute Werte.
Lieben Gruß
Tina
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

cociw
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1732

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 18:53 - 18 Dez. 2011 18:54 #62813 von cociw
Hallo Tina!

Danke für deine Antwort - man zweifelt ja schon an sich selbst und denkt, man übersieht etwas Entscheidendes... :(

"Fall 1" war bei uns auch bisher immer die Regel - so kenne ich es auch, aber SO hoch und vor allem über 1 1/2 Tage bereits durchgehend kenne ich es nicht. Sonst war der BZ wenigstens mal korrigierbar.
Auch die Basalratenerhöhung im Anschluss war bislang "Standard".
Jetzt ist es der erste Infekt nach Remissionsende. War sowieso schon gespannt, ob mich die Basalratenerhöhung wieder erwartet, da ja nun offiziell alle Beta-Zellen ihren Geist aufgegeben haben.
Aber auch die temporäre Basalratenerhöhung auf 200% scheint ja nur Schadensbegrenzung zu sein.

"Fall 2" kenne ich so noch nicht, wäre aber eine passende Erklärung. Kann ich auch mit leben, bin ja schon froh, wenn ich überhaupt eine Ursache finde.

Über die BZ Erhöhung des Antibiotikums habe ich auch schon nachgedacht - in den ersten Tagen unter Antibiose neigte Justus hingegen eher zu Hypos.


Ich hoffe also, dass bei uns "Fall 2" eingetroffen ist und der Spuk irgendwann wieder vorbei ist. Schaue mir die Nacht nochmal an :gaehn: und werde mich dann morgen an die Basalrate machen.

LG und nochmals Danke! Cordula

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
Letzte Änderung: 18 Dez. 2011 18:54 von cociw.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

reiner123
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 326

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1995
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 18:57 - 18 Dez. 2011 19:15 #62815 von reiner123
Ich denke nicht, dass sich die "neue" Basalrate schon gezeigt hat. Im Moment halte ich es noch für angezeigt mit der temporären Basalrate zu arbeiten und fleißig zu korrigieren.
Erst wenn sie sich "festsetzt" würde ich die zukünftige, veränderte Basalrate neu einprogrammieren.
Alles Liebe
Tina
Letzte Änderung: 18 Dez. 2011 19:15 von reiner123.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

reiner123
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 326

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1995
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 19:09 - 18 Dez. 2011 19:14 #62816 von reiner123
Habe noch einmal in Deinem Profil geschaut. Justus ist 12, also lässt die Pubertät schon langsam grüßen. Zu den Wachstumshormonen kommen jetzt auch noch die Sexualhormone, die aus Insulin scheinbar Wasser machen.
Jungs verändern sich enorm zwischen dem 12. und 16. Lebensjahr. Sie werden nicht nur größer, die Schultern werden breiter, Muskelmasse wird aufgebaut, die Stimme verändert sich, Haarwuchs,...
Dies alles ist das Werk der Sexualhormone, d. h. er braucht dafür auch mehr Insulin.

Lieben Gruß
Tina
Letzte Änderung: 18 Dez. 2011 19:14 von reiner123.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

cociw
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1732

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 20:20 - 18 Dez. 2011 20:21 #62823 von cociw
Hallo Tina!

Justus Wachstumshormone scheinen sich nur in der Füßen niederzulassen - Schuhgröße 44 im Alter von 12 Jahren - weißte Bescheid... :blink:

Logisch, dass da viele Faktoren aufeinander treffen und in der Summe alles durcheinander bringen. Aber wenn dann so gar nichts mehr anschlägt, macht mich das nach ungefähr 24 Stunden und einer schlaflosen Nacht echt wahnsinnig...

Aber toi, toi, toi - Justus hatte jetzt um 19.00 und um 21.00 Uhr supertolle BZ im Normbereich. Wenn ich Glück habe, ist der Spuk genauso plötzlich vorbei, wie er gekommen ist **hoff**.
Da fiel dann trotz einer gehörigen Portion Nudeln um 17.00 Uhr der BZ von 300 mg/dl auf 116 mg/dl.
Da versteh' noch einer den Diabetes. :evil:

LG und danke für deine Hilfe! Ist immer sehr beruhigend, wenn noch jemand "mitdenkt" :) .

Cordula

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
Letzte Änderung: 18 Dez. 2011 20:21 von cociw.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

mama_anja
Benutzer


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 185

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2000
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 20:36 #62824 von mama_anja
Hallo Cordula,

Du machst deine "Sache" ja immer recht gut und gibst immer tolle Ratschläge. Deshalb brauchen wir dir nicht die üblichen Tipps zu nennen.
Ist es vielleicht möglich, dass das Antibiotika eine Art Insulinresistenz bewirkt? Wie lange musst Justus das Zeug noch nehmen?
Hoffentlich bleibt es bei den letzten guten Werten.
LG
Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

cociw
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1732

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
18 Dez. 2011 20:47 #62825 von cociw
Hallo Anja!

Danke für das Kompliment :blush: ...

An "irgendeine" Form der Insulinresistenz habe ich auch schon gedacht und da kann dann eigentlich nur das Antibiotikum in Frage kommen. Wäre dann aber bestimmt selten, denn unsere Dia-Ärztin ist auch gleichzeitig die Kinderärztin und weiß in der Regel schon, welche Medis gehen und welche nicht.

Ehrlich gesagt bin ich im Moment schon am Überlegen, ob es nicht schlussendlich doch ein Katheterproblem war. Denn der zweite Katheterwechsel (auf Stahl) scheint es jetzt gebracht zu haben (vorausgesetzt es beibt so). Allerdings sind die Werte auch unter einem Stahlkatheter schlecht geworden.
Ach ich weiß auch nicht...

Jetzt schaue ich mir die Nacht nochmal an und dann darf das Kind nach einer Woche Abstinenz morgen wieder in die Schule.

LG und eine schöne letzte Adventswoche! Cordula

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Charly54
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 626

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2008
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
19 Dez. 2011 08:09 #62835 von Charly54
Hallo Cordula,

wir scheinen ja manches gemeinsam zu haben, vielleicht liegts auch am Wetter bei uns sieht es nämlich ähnlich aus. Nicht ganz so hoher BZ aber Pumpe läuft seit 2 Tagen auf 200, es wird korrigiert aber es ändert sich ... tada .. nichts. :evil:

Aber wie sagte unser Diabetologe beim letzten Gespräch als ich auf unser durcheinander in letzter Zeit zu sprechen kam: na, jetzt gehts ihn endlich wie fast allen DM-Kindern, war ja nicht ganz normal wie gut das die letzten 2 Jahre lief.
Na danke.

liebe Grüße, versuchs nicht so schwer zu nehmen (aber ich bin auch schon dran das Meßzeug in die Ecke zu schmeißen :silly: )
Katrin
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.449 Sekunden