Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Expertenforum

Wann bin ich wieder gesund?

Frage:
Unsere Tochter ist 3 Jahre alt und vor Kurzem wurde DM Typ 1 bei ihr diagnostiziert.

Ich habe meiner Tochter versucht zu erklären, dass wir messen müssen und die Medizin brauchen, weil in ihrem Bauch etwas kaputt gegangen ist. Wir haben es nicht kaputt gemacht, es ist einfach passiert und zum Glück gibt es die Medizin, mit der sie spielen und toben kann und es ihr gut geht, wenn wir regelmäßig spritzen.

Schon im Krankenhaus hat sie gefragt, wann sie wieder gesund sei und ich habe ihr von Anfang an gesagt, dass das, was da kaputt gegangen ist, zur Zeit noch kein Arzt wieder heil machen kann und dass wir immer messen und spritzen müssen, damit es ihr gut geht.

 

In letzter Zeit kommt die Frage " wann bin ich wieder gesund?" aber immer häufiger und verständlicherweise immer ungeduldiger. Ich versuche es ihr immer wieder geduldig zu erklären, aber es nützt wohl nicht viel. Wenn wir unseren Kinderarzt aufsuchen, von dem sie bisher fest glaubte" Wenn ich krank bin gehe ich zu ihm, der macht mich wieder gesund", strahlt sie mich voller Hoffnung an und fragt, ob er sie denn heute endlich gesund macht. Solche Momente sind für mich das Schlimmste an dieser Krankheit . Ich versuche aber ehrlich zu ihr zu sein, ohne das ganze zu dramatisieren. Sie weiß nichts von Spätfolgen und ich betone nicht, dass es nie mehr weggeht, aber ich sage ihr schon, dass wir immer die Medizin brauchen.

In Gesprächen mit nicht von DM betroffenen Bekannten, kam jetzt mehrfach das Thema auf, wie wir damit umgehen und wurden sehr kritisiert, einem so kleinen Kind könne man doch nicht sagen, dass es keine Heilung gäbe. Das hat mich extrem verunsichert. Ich denke, es ist für unser Vertrauensverhältnis wichtig, ehrlich zu ihr zu sein auch wenn diese Wahrheit für uns alle schwer zu ertragen ist. Das Thema wird mal mehr und mal weniger präsent sein, aber es wird ja nicht komplett wegfallen. Ich fände es furchtbar, wenn wir Ihr jetzt sagen würden, das wird schon wieder und in einigen Jahren hätte unsere Tochter dann das Gefühl, wir hätten sie jahrelang belogen.

Was raten Sie uns? Ist Ehrlichkeit der richtige Weg oder überfordern wir unser Kind damit?
 

Antwort von unserem Experten, Frau Dr. Karin Lange:
Ich kann Ihre letzten Sätze nur „unterschreiben“. Ehrlichkeit ist die einzig richtige Grundlage im Umgang mit Kindern – egal ob nun mit oder ohne Diabetes. Deshalb sollten Sie auf die Frage Ihrer Tochter auch weiter so antworten, wie Sie es beschrieben haben. Andererseits besteht ja wirklich das Problem, dass niemand weis, wie sich die Forschung in den nächsten Jahrzehnten weiter entwickeln wird. Aber auch hier bin ich nur in der Weise optimistisch, dass es immer einfachere und sichere Behandlungsmethoden geben wird.

Für ein dreijähriges Mädchen ist dieser Zeitraum nicht überschaubar. Sie lebt wie alle in ihrem Alter in einem ständigen Jetzt. Auch ist es ganz typisch, dass Ihre Tochter nach einigen Monaten erst begreift, dass der Diabetes einfach nicht weggeht und deshalb ständig fragt. Genau das beschreiben auch andere Eltern. Und es braucht etwas Zeit und Geduld, bis Kinder das wirklich verstanden haben. Bis ins Schulalter hinein glauben zunächst alle Kinder, dass der Diabetes – wie jede Krankheit, die sie kennen, wieder verschwinden wird. Und auch viele Erwachsene, die lange mit Diabetes leben, haben eine Hoffnung, dass Diabetes geheilt werden kann, auch wenn sie es besser wissen. Aber das ist ja auch bei anderen Ereignissen der Fall, die sich nicht rückgängig machen lassen.

Ich möchte Sie hier wirklich ermutigen, Ihrer Tochter ganz geduldig und ohne große Emotionen zu vermitteln, dass der Diabetes bleiben wird – und sie vor allzu mitleidigen diabetes-unerfahrenen Menschen zu schützen. Sie sind nicht nur hier, sondern auch mit dem Stoffwechsel auf einem guten Weg. Tipp: sprechen Sie gegenüber dem Kinderarzt auch die Erwartungen Ihrer Tochter an (ggf. vorher anrufen), damit er es kindgerecht noch einmal erzählt.

Die Beiträge in dieser Rubrik Fragen & Anworten sind ein anonymisierter Auszug aus unseren Expertenforen im geschützten Mitgliederforum. Wenn Ihr selbst eine Frage an unsere Experten stellen möchtet, schreibt an webmaster@diabetes-kids.de oder als Mitglied in unser Expertenforum.

Tags: Expertenrat

Drucken E-Mail

Login