Werde unser Facebook Fan

                                     

Eltern-Umfrage zeigt: Jedes siebte Kind geht mit leerem Magen in die Schule

Hamburg, 18. August 2010. Jedes siebte Kind isst morgens nichts, bevor es in die Schule geht. Das zeigt eine Eltern-Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Die Gründe dafür sind vielfältig: Jeder vierte Befragte gab an, dass sein Kind morgens keinen Appetit habe. Und sogar jede dritte Mutter und jeder dritte Vater sagten, dass morgens keine Zeit fürs Frühstück sei. Diese sollte man für eine gesunde Morgenmahlzeit jedoch immer freischaufeln, rät TK-Ernährungswissenschaftlerin Alexandra Krotz: "Kinder sind nur dann richtig fit für die Schule, wenn sie morgens in Ruhe frühstücken".

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Zöliakie - Auslöser der Immunreaktion entdeckt

Nach einer neun Jahre währenden Studie erklären Forscher aus Australien und Großbritannien das Rätsel nun für gelöst. Demnach veranlassen hauptsächlich drei Fragmente in dem Klebereiweiß Gluten die Beschwerden.

Aufgrund der neuen Erkenntnis scheint eine Immuntherapie gegen die Glutenintoleranz möglich.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

„Insulin“ vom Gemüsebeet

Bittergurke senkt den Blutzuckerspiegel und wirkt gewichtsreduzierend. Das ergaben Forschungsarbeiten, die von Wissenschaftlern der Universität Gießen und des Internationalen Gemüseforschungszentrums AVRDC gemeinsam durchgeführt wurden. Die in der Bittergurke enthaltenen Lipide wirken blutzuckersenkend, die Saponine gewichtssenkend. In einem nächsten Schritt sollen sämtliche Bittergurkensorten, die in der Genbank des AVRDC lagern, auf ihre „Diabeteswirksamkeit“ getestet werden. Mit neuen Anbaumethoden will man das natürliche „Antidiabetespotenzial“ des Gemüses steigern.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Warum Fruktose als Zuckerersatz von zweifelhaftem Wert ist

Baierbrunn (ots) - Fruchtzucker? Klingt süß und gesund. Trotzdem: Produkte, die mit Fruchtzucker (Fruktose) gesüßt sind, dürfen nach der neuen Diätverordnung nicht mehr mit dem Zusatz "für Diabetiker geeignet" werben. Auch wenn der Körper Fruchtzucker ohne Insulin verwertet, was ihn für Diabetiker interessant macht, ist die "natürliche Süße" nicht unproblematisch, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Zum einen liefert Fruchzucker genauso viele Kalorien wie herkömmlicher Zucker. Also kein Vorteil für jemanden, der abnehmen möchte. Mit Fruchtzucker gesüßte Softdrinks gelten sogar als eine der Ursachen für die Übergewichts-Epidemie unter amerikanischen Jugendlichen. Zum anderen kann Fructose offenbar die Blutfette ungünstig beeinflussen und eine Leberverfettung fördern - für Diabetiker besonders ungünstig. "Die guten Eigenschaften des Fruchtzuckers wiegen seine möglichen Nachteile nicht auf", so das Fazit von Dr. Rolf Großklaus vom Bundesinstitut für Risikobewertung.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Typ-1-Diabetiker haben erhöhtes Zöliakie-Risiko

Die Prävalenz einer Gluten-Unverträglichkeit liegt bei Typ-1-Diabetikern bei fünf Prozent.

MÜNCHEN. Erkennt man rechtzeitig eine Zöliakie bei Typ-1-Diabetikern, profitieren die Patienten von der glutenfreien Diät in vieler Hinsicht. Wachstumsstörungen bei Kindern werden ebenso vermieden wie Osteopenie, Osteoporose, ein sekundärer Hyperparathyreoidismus oder neurologische Störungen. Jedoch wird die Zöliakie häufig übersehen.

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) empfiehlt bei Kindern mit Typ-1-Diabetes ein regelmäßiges Antikörper-Screening auf Zöliakie

Weiterlesen

Drucken E-Mail

diabetesDE fordert „Nährwertampel“ für verpackte Lebensmittel

Berlin – In Deutschland sind zwei von drei Männern und jede zweite Frau übergewichtig oder adipös. Hinzu kommen etwa 1,9 Millionen Kinder und Jugendliche, die zu dick sind. Übergewicht ist der entscheidende Risikofaktor, um chronische Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 zu entwickeln. 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind bereits an Diabetes erkrankt. Anlässlich des Tags der gesunden Ernährung am 7. März  fordert diabetesDE eine verständliche und verbraucherfreundliche Nährwertkennzeichnung auf allen verpackten Nahrungsmitteln.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Nasch Eis: Voller Eisgenuss bei bewusster Ernährung

Das leckere Premium Eis ist mit natürlicher Fructose gesüßt und somit gerade für Diabetiker geeignet

Bereits seit dem Jahr 2000 steht Nasch für beste Eiscreme, die vollen Genuss mit bewusster Ernährung optimal verbindet. Nur mit natürlicher Fructose gesüßt, ist Nasch Premium Eis gerade für Diabetiker geeignet, denn im Gegensatz zur Saccharose (Haushaltszucker), beeinflusst Fructose den Blutzucker nur geringfügig.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Gesunde Kost kann HbA1c um zwei Prozentpunkte senken

Bei der Diabetes-Aufklärungsaktion "Gesünder unter 7" können sich Patienten und Interessierte heute und am Freitag im Rhein-Center in Köln-Weiden Informationen und Tips zu gesunder Ernährung bei Diabetes holen. Worauf es bei der Ernährung von Diabetikern ankommt, hat Professor Andreas Pfeiffer vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung der "Ärzte Zeitung" erläutert. "Wichtig ist für Patienten eine professionelle Beratung und eine individuell angepaßte Diätumstellung", sagte er im Gespräch mit unserem Mitarbeiter Thomas Meißner.

Quelle: Ärztezeitung vom 18.5.2006

 

Drucken E-Mail

Login