Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kindergeburtstage

Kindergeburtstage 17 Feb 2015 17:19 #95607

  • Muuske
  • User
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
ich wollte mal hören wie ihr das regelt wenn eure Kids alleine auf Geburtstag gehen?
Unsere Tochter ist 4,5 Jahre und hat DM seit 2Jahren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 17 Feb 2015 17:41 #95608

  • diabeteszwerg
  • User
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Mein Zwerg ist genauso alt. Wenn er zum Kindergeburtstag eingeladen wird, gehe ich grundsätzlich mit und bleibe auch da. Auch, wenn ich mittlerweile manchmal die einzige Mutter bin und manchmal die einladenden Kinder und Eltern noch gar nicht kenne.
Das hat den Vorteil, dass mein Kind alles mitmachen und - essen darf, da ich das Essen abwiegen und ausrechnen kann und sich die Gasteltern um Messen oder Über/Unterzuckerung keine Sorgen machen müssen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mama vom Diabeteszwerg (geb. Herbst 2010, erkrankt Sommer 2011, Therapie mit Pumpe Paradigm)

Kindergeburtstage 17 Feb 2015 21:08 #95615

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3713

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Muuske,

unser Großer war zwar (GsD) schon 6, als er Diabetes bekam, aber auch da ist ein Kind auf einem Kindergeburtstag ja meist noch überfordert.

Ich habe immer beim "Abgeben" mit meinem Sohn geklärt, was er zum "Kaffee" essen möchte und dafür haben wir dann Insulin abgegeben. Die Naschereien zwischendurch gab es gratis, was zum Glück meistens ganz gut geklappt hat, weil die Kinder sich eh viel bewegen.
Und zum Abendessen sind wir dann wieder hingegangen, haben gemessen, berechnet, abgegeben...

Dabeibleiben, kam bei uns nicht wirklich in Frage , weil wir noch zwei jüngere Kinder haben, für die ich außer am Wochenende keine andere Betreuungsmöglichkeit habe.

Zum Glück haben einige Eltern den Diabetes unseres Sohnes zum Anlass genommen, die Naschereien zwischendurch deutlich einzuschränken. Das habe ich immer sehr begrüßt, denn auch ohne Diabetes wird da oft viel zu viel genascht. Unser 2. Sohn (kein DM) hat Ende 2013 auf einer Feier mal so viel Gummibärchen und co. "reingestopft", dass er schließlich in die Ecke gek... hat. :sick:

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Kindergeburtstage 18 Feb 2015 16:30 #95627

  • Olivia1972
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 46

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Muuske,

unsere Tochter ist auch knapp 4,5 Jahre alt und möchte natürlich ohne Mama alles mitmachen... Das darf sie auch, seit sie 4 ist. Ich finde das für mich schwierig, aber für Paula sehr wichtig.

Ich gebe sie persönlich dort ab und bole ca. 4 KE über 2h oder 3h verzögert. Durch die viele Futterei auf den Geburtstagen isst sie diese Menge locker; meist sogar mehr, was durchs Toben abtrainiert wird. Beim abholen wird sofort gemessen und ggf. korrigiert.

Wenn sie sich zwischendurch dort unterzuckert fühlt, kann sie alleine messen und/ oder darf auch ohne Messen bei gefühlter Unterzuckerung noch weitere Süßigkeiten essen.

Bisher hat das immer super gepasst und wir haben sie immer im grünen Bereich abgeholt. Was für uns bzw. die Blutzuckerwerte allerdings wichtig ist: FPE nicht vergessen. Kuchen und Muffins sorgen bei uns Stunden später für dramatisch hohe Werte, so dass ich nach dem Geburtstag idR nochmal die gleiche KE Menge über 6-8h verzögert abgebe.

Einzige Ausnahme habe ich bisher gemacht, als es in den Indoor Spielplatz ging. Dort durfte sie bis zum Mittagessen alleine bleiben, allerdings ungebolt wegen der Toberei. Danach bin ich dabei geblieben.

Liebe Grüße
Olivia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 19 Feb 2015 08:37 #95634

  • Muuske
  • User
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Olivia,
Das hab ich mich bislang nicht getraut.
Werde es aber beim nächsten Geburtstag probieren.
Ich hab allerdings noch eine Frage.
Machst du das über Dual Bolus und verzögerst dann den 2ten Teil?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 19 Feb 2015 09:42 #95635

  • stef1
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 382

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Muuske,

wie bei Heike war mein Sohn schon 6 Jahre, als er Diabetes bekam. Direkt zu Beginn war er in einem Monat auf 3 Kindergeburtstagen eingeladen. Da war ich dann auch mit ( zu meiner und zur Beruhigung der Gasteltern ... es war ja für uns alle noch neu). Seitdem geht er zu allen Einladungen alleine und bisher hat auch alles inklusiv Maislabyrinth, Kinobesuch, Schwimmen und Indoorhalle gut geklappt (er war allerdings ja auch älter als Eure Tochter). Er Kommt fast immer mit guten Werten nach Hause. Ähnlich wie bei Olivia schießen die Werte oft einige Stunden später hoch ... wir versuchen dann grob zu ermitteln, wieviele KEs nicht von Bonbons und Säften stammen (die verzögern wir nicht, da schnelle KES) und bolen für den Rest noch etwas Insulin verzögert.

Auf Verdacht würde ich vorher nichts bolen ... auch nicht verzögert. Da hätte ich zuviel Angst, dass es zuviel wäre. Ich habe vorher immer bei den Gasteltern angerufen und gefragt, was es alles zu essen gibt und dann eine kurze Liste gemacht, damit Silas ungefähr wusste, wieviel Insulin das Essen braucht. Inzwischen schätzt er das meiste.

LG Steffi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S., geb. 08/2005, D. seit 03/2012, Pumpe Accu chek combo seit 06/2012

Kindergeburtstage 19 Feb 2015 14:00 #95638

  • julene
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 184

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Es ist interessant wie verschiedenen es gehandt habt wird. Da sieht man, mal wieder, wie unterschiedlich es bei jeden ist!
Bei meiner Tochter ist es leider so das sie vor Aufregung nicht isst ( das ist bei allen Festen so Weihnachten, carnaval) . Vor lauter toben auch mehr Durst auf Wasser als auf was süßes hat! Es ist teilweise echt schwierig, werden dessen, und danach schießen die Zuckerwerte nach oben. Es ist nicht einfach sie wieder in normal Bereich zu bringen!
Eine Stunde vor und während des Fest stelle ich die Pumpe auf 50% . Alles was gegessen und getrunken wird ist "gratis"! Zwischen durch komme ich um zu messen! Wir haben selten Werte über 120mg/dl.
Bei uns ist die Schwierigkeit, das ist gleich nach der Aktivität hoch schießt und sogar die Korrektur nicht ankommt!
Nach der Absprache mit ihr Arzt, stell ich die Pumpe auf 150% gleich danach für ca. 4 St. Habe mich am Anfang nicht getraut, aber es klappt prima bei uns!
Gruß Julia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 19 Feb 2015 15:48 #95639

  • Olivia1972
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 46

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Muuske,

ich verzögere alles, nutze also nicht den dualen Bolus (bei nur 4 KE über den kurzen Zeitraum von 2h macht das wahrscheinlich kaum einen Unterschied; wir nutzen Normalinsulin).

Ergänzend zu vorher muss ich allerdings auch sagen, dass ich mich nur auf Geburtstage OHNE Abendessen bezogen habe. So groß ist meine Risikobereitschaft dann doch nicht :)
Wenn es mit Abendessen ist, gehe ich kurz vorher hin, messe, korrigiere ggf. den Nachmittag und bleibe dann bis zum Ende dabei.

Liebe Grüße
Olivia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 19 Feb 2015 15:54 #95640

  • Muuske
  • User
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich hatte mal probiert für die Zeit der Feier die Pumpe auf 200% zu stellen. Das hat aber nicht gereicht. Das Ergebnis war dann ein Wert um 300

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kindergeburtstage 22 Feb 2015 00:17 #95680

  • Petra Anna
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 27

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Muuske,

unser Sohn ist zwar schon fast 14 gewesen, aber am Anfang haben wir auch peinlich genau gearbeitet, nicht panisch, aber genau. Dadurch hatten wir extrem gute Werte nach ein paar Monaten. Dann haben wir die Zügel locker gelassen und jetzt, nach einem Jahr, schätzt er viel, bedenkt dabei auch den Sport und fragt uns, wenn er sich nicht sicher ist. Er war in den letzten Sommerferien in einem Diabetiker Camp, das war super, denn er lernte andere Kinder in seinem Alter und älter kennen die auch Diabetes haben und kam komplett positiv und verwandelt von dort zurück. Er lernte viel darüber verschiedene Situationen einzuschätzen und über seine Werte beim Sport. Wir sind bei der Villa Kunterbunt in Trier in Betreuung und dieses Camp wird dort angeboten. Ich denke die Kinder fühlen sich danach nicht mehr so ´allein´ und können frei über ihren Diabetes sprechen. Sie fühlen sich verstanden und tauschen ihre Geschichten aus. Ich würde jedem empfehlen die Kinder mit anderen ´Leidensgenossen´zusammen zu bringen. Die Kids haben sich in einem Café sogar lustig gemacht, weil plötzlich 15 Kinder vor Eis und Kuchen saßen und alle ihre Spritzen gezückt haben :laugh: , die Kellnerin staunte nicht schlecht. Nun ja ich wollte damit sagen, dass man eben in verschiedenen Situationen schätzen muss und anschließend eventuell korrigiert......

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Petra Anna.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login