Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Ich bin so erschüttert..... :-(

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 16:00 #80068

  • Julia83
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 30

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: Andere
Hallo zusammen.

Mein Sohn ist vor einem Monat stark entgleist und kam ins Krankenhaus auf die Intensiv.
Da mussten wir erfahren, dass er unter Diabetes Typ 1 erkrankt ist.
Für uns, war es ein großer Schock. :(
Wir hatten in der ersten Woche eine komplette Schulungseinheit.
Und ich brauche immer noch Zeit um alles zu verarbeiten.
Weil es so vieles ist, worauf man achten muss. Wenn dann nicht auch noch die Angst & Unsicherheit wären......
Wir sind nun seit 2 Wochen daheim.
In der ersten Woche hatte er auch noch fast täglich Hypo's gehabt.
Und er trinkt uns nichts mehr süsses und mag auch keine Traubenzucker.
Nur noch Wasser trinkt er. Wenigstens isst er Haribo's.
Wir mussten nebenher noch einen Umzug meisten, aber wie oft so ist -
kommt dann alles zusammen.
Wir kämpfen uns nun durch den Alltag.
Und es ist die Hölle!
Unser Sohn hat sich so verändert, er wird vor jeder Mahlzeit zornig und haut um sich.
Ich denke, weil er auch schon begriffen hat - dass er dann gespritzt werden muss.
Nächste Woche fahren wir Richtung Bad Mergentheim, Althausen zu einer Praxis.
Ich hoffe, uns kann geholfen werden.
Wie habt ihr die Anfangszeit geschafft? Habt ihr Tipps für uns?
Ich danke, für jede Hilfe und Rat denn ich bekomme.

Grüsse Julia.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 16:08 #80069

  • pusemuckel82
  • User
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 11

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Erst einmal "Herzlich Willkommen" hier im Forum. Wie alt ist dein Sohn denn, wenn er so schwer einzustellen ist und auch noch sehr jung ist, ist es normal kein Problem von der KK eine Insulinpumpe verschrieben zu bekommen.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft für den weiteren Weg.
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 16:28 #80072

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo!
Ich kann dich gut verstehen, ich denke, es geht allen Eltern anfangs so. Mir hat am Anfang jedes Spritzen slebst wehgetan, ich mußte mich immer beherrschen, nicht loszuweinen, wenn mein Kind nur BZ gemessen hat. Hatte Angst, Kuchen zu backen, falsch zu berechnen..Jetzt denke ich, mensch, was hab ich mich verrückt gemacht, es wird besser und bald wird das alles zu eurem Alltag gehören und du wirst es gut schaffen. Mein Sohn hat ähnlich reagiert, wie du beschrieben hast, manchmal hatte ich Angst, weil er sich so gar nicht mehr ähnlich war. So bockig, dann wieder resigniert und traurig. Für die Kinder ist es ja auch eine krasse Umstellung, aber sie meistern das so prima und kommen schon zurecht, besser, als gerade wir Mamas denken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 16:38 #80073

  • niciko
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 44

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo...

ich wollte dir erstmal sagen, das dein kleiner einen lieben aufgeweckten und pfiffigen Eindruck macht. Er ist ja noch recht klein und kann nicht so wie Kinder die schon älter oder in einem Alter sind, die zusammenhänge verstehen. Ich kann deinen Kleenen nachvollziehen und du sagst ja auch das du noch zu kämpfen hast. Gib euch ein wenig Zeit und kommt ein wenig zur ruhe, es wird sich sicher alles finden und einspielen.
Ich kann aber auch sagen, das du hier immer offene Ohren und Ratschläge oder Tipps finden kannst.
Für uns ist die DM auch noch recht neu und wir haben hier nur gute Erfahrung in diesem Forum gemacht..

Ich wünsche euch schnell stabile Werte und Viel Kraft und ruhe....

Nicole
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von niciko.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 16:48 #80076

  • Julia83
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 30

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: Andere
Vielen lieben Dank euch Allen!
Kilian ist 3 Jahre alt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 19:01 #80089

  • Petra F.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 290

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Julia und Kilian

Willkommen auch Sarah und ich sind noch sehr neu ..seit Januar.
Aber es wird alles besser!!!

Lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 19:41 #80097

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1793

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Julia,
Herzlich Willkommen hier im Forum. Die erste Zeit ist hart, aber es wird schnell besser. Kilian wird bald merken, wie es läuft und sich daran gewöhnen. Bald kennt er es nicht anders. Meine Tochter war 22 Monate alt und ist inzwischen 6 Jahre. Sie weiß gar nicht mehr, dass sie mal ohne Pumpe rumgelaufen ist. Auf Fotos guckt sie ganz erstaunt: Wo hab ich da meine Pumpe? Aber du musst das erstmal für dich sortieren und das macht jeder ein wenig anders. Erstmal darfst du frustiert, wütend und traurig sein. Das waren wir alle am Anfang. Und der Anfang dauert unterschiedlich lange, nimm dir die Zeit, die du dafür brauchst und schreib ruhig hier im Forum, wenn es dir hilft. Hier geht es ja allen irgendwie ähnlich.
Liebe Grüße
Nadine
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 13 Mär 2013 19:52 #80098

  • ManuelaB
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 70

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo..
Lea (8) und ich sind sind seit Oktober 2012 dabei...
es wird besser...ich glaub das ist ein satz den man noch nicht glauben kann wenn man ganz neu dabei ist...aber es ist tatsächlich so
es ist wahnsinnig viel was man lernen muss und man denkt das man das nie alles lernen wird...aber auch das wird...
es ging hier sicher allen so...ich hab auch viel geweint aber das ist auch gut sooo, ich glaub das muss sein..
gebt euch zeit alles zu verarbeiten und alles zu lernen..

ich wunsche euch viel kraft und gute werte

Lg Manu
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich bin so erschüttert..... :-( 14 Mär 2013 14:09 #80133

  • Peti
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 73

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Liebe Julia,
auch uns hat es früh erwischt, Ben war gerade 16 Monate als die Diagnose DM kam. Wir waren auch sehr geschockt und total verunsichert wie unser Familienleben jetzt weitergehen sollte. Erstmal war es aber schön zu sehen, wie er im KH wieder zu Kräften kam und wieder fit wurde. Wir haben zum Glück noch direkt im KH die Insulinpumpe bekommen, so dass ich Ben noch nicht 1 mal spritzen musste! Ich glaube, dass hat uns viele Qualen und vor allem viel Weinen erspart. Inzwischen ist fast ein Jahr vergangen (am 18.03. ist es so weit) und wir kommen sehr gut klar und haben uns alle daran gewöhnt. Ben trinkt übrigens auch nur Wasser und mochte am Anfang auch keinen Traubenzucker! Wir haben ihm bei Unterzuckerungen dann meistens Schokolade gegeben, weil es das einzige war, das er nachts gegessen hat. Einmal war er nachts unterzuckert und wollte nicht mal seine Schokolade essen. Wir haben ihm einfach alles angeboten was wir im Haus hatten (sprechen konnte er ja noch nicht) und am Ende hat er sich für Chips entschieden. So gab es dann bei uns um 1 Uhr nachts Chips im Bett :woohoo: In der Situation fand ich es natürlich nicht so lustig, aber inzwischen kann ich darüber lachen...
Was ich am Ende damit sagen möchte: Es wird besser! Versprochen!
Wie sieht es dann bei euch mit einer Pumpe aus? Seid ihr da schon aufgeklärt worden? Gerade in dem Alter ist es wohl die beste Lösung. Dann verbindet Dein Sohn auch das Essen nicht mehr mit dem Spritzen und wird bestimmt wieder ruhiger!
Ganz liebe Grüße und viel Kraft
Petra&Ben
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ben *01.11.10, DM seit 18.03.12, Veo 554, Novorapid,Teflonkatheter

Ich bin so erschüttert..... :-( 14 Mär 2013 17:00 #80141

  • Yeliz
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Julia,

ich lese das immer wieder im Forum, bei den Neuvorstellungen, das Kleinkinder aus der Klinik entlassen werden und keine Pumpe bekommen haben und spritzen müssen.

Aleyna war auch gerade 29 Monate alt als sie bei uns Juli 2011 DM festgestellt haben.Ich kann das gar nicht verstehen wieso Kleinkinder die Klinik ohne eine Pumpe verlassen.Ich finde das mann kleine Kinder besser mit einer Pumpe einstellen kann, soweit mann sie "einstellen" kann und das stechen nach jeder Mahlzeit würde wegfallen.Allerdings muß der Kather alle 2-3 Tage gewechslt werden.
Ich kann mir gut vorstellen das Kilian keine lust aufs Essen hat, da er wie Du sagst, schon weiß das er dannach geärgert wird.

Aleyna hat schon immer viel getrunken und sie macht das immer noch. Allerdings Wasser aus ihrer Flasche. Wenn wir in der Nacht Hypos haben kommt etwas Saft in die Flasche die ich ihr im schlaf reiche und sie trinkt es sofort aus ohne dabei großartig wach zu werden.
Ich denke auch das eine Pumpe für Euch eine gute Lösung wäre.
Wir wünschen euch viel viel Kraft.

Liebe Grüße Yeliz
Folgende Benutzer bedankten sich: Julia83

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login