Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Antrag für Pumpe abgelehnt

Antrag für Pumpe abgelehnt 24 Mai 2012 20:55 #69179

  • Insulaner
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo alle zusammen,

wir haben vor ca. 6 Wochen bei der Krankenkasse die Pumpe beantragt. Anfang dieser Woche haben wir das Ablehnungsschreiben erhalten.
Nico's Remisionsphase wäre noch nicht vorbei und wir sollen anstatt Protaphane Levimir ausprobieren sagt der MDK.

Dabei scheint er auf das Hauptproblem gar nicht eingegangen zu sein. Nico spritzt sich zwar selbst(er lässt keinen anderen ran,das war immer dramatisch), aber beim Ansetzen schmerzt die Nadel
und er sucht wieder eine neue Stelle.Das geht oft solange das er das Protaphane wieder neu aufschwenken muss). Seine Oberschenkel sind so arg mit feinen Blutgefässen durchzogen, das er fast jedes mal eins erwischt.

Dadurch sticht er immer in die alten Stellen. Am Bauch sieht man schon diese Beulen.
Der Diabetologe sagt er hat eine Spritzenphobie. Das stand auch im Arztbericht an den MDK.
Schon klar pieksen muss er bei der Pumpe auch. Aber im Normalfall nur alle 2-3 Tage und nicht mehr 5mal am Tag und ein 6. Mal in der Nacht wenn wir wieder mal korrigieren müssen.

Mein Mann war bei der Krankenkasse, aber die halten sich bedeckt und meinen wir sollen Einspruch einlegen.
Das haben wir auch schon mit dem Diabetologen besprochen.

Hat vielleicht zufällig jemand mit ähnlichen Problemen zu tun? Ich (wir) wären über Tips und Ratschläge dankbar.

Grüsse Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Antrag für Pumpe abgelehnt 25 Mai 2012 08:33 #69189

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,

wir hatten vor 2,5 Jahren auch Pumpenstress mit der KK.
Justus war bei der Manifestation 10 Jahre alt und wollte am allerliebsten sofort eine Pumpe, da er das von einer Freundin schon kannte.
Also fingen wir quasi sofort an, unsere behandelnde Diabetologin zu beschwallern. Die hat auch nicht allzu lange abgewartet und nach 2,5 Monaten wurde der Pumpenantrag gestellt.

Zeitgleich wurde Justus dann auch von einem langwirksamen Insulin auf ein schnellwirkendes umgestellt (Novorapid), da unsere Ärztin meinte, dass die KK erstmal alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sehen möchte, bevor sie eine Pumpe bewilligt.

Nico's Remisionsphase wäre noch nicht vorbei und wir sollen anstatt Protaphane Levimir ausprobieren sagt der MDK.


Das Noch-Nicht-Ende der Remissionsphase ist KEIN Argument, den Insulinwechsel würde ich vielleicht schon noch ausprobieren, wenn es für euch praktikabel ist.

Jedenfalls wurde unser Antrag abgelehnt, da Justus zu gut eingestellt war. Unsere Hauptindikation für eine Pumpe waren Hypos und eine damals noch nicht wirklich vorhandene Hypo-Wahrnehmung. Daher hatte Justus auch einen "grandiosen" HbA1c von 5,9.
Ich saß damals bei jedem Basketball-Training dabei und habe meinen Sohn in der Optik gehabt und regelmäßige BZ Kontrollen durchgeführt.
Das war der KK allerdings egal. Eine Verbesserung des HbA1c sei nicht zu erwarten und daher bräuchte das Kind auch keine Pumpe, so die Argumentation. Originalton: für uns zählen nur medizinisch messbare Werte.
Schlussendlich haben wir 2 Ablehnungen bekommen, 3 Widersprüche eingelegt und unzählbar viele unerfreuliche Telefonate mit der KK geführt. Die 3. Prüfung durch den MDK erfolgte dann nicht mehr in Duisburg, wo die KK ihren MDK sitzen hat, sondern wurde hier vor Ort vorgenommen. Das ist wohl das normale Procedere. Nach der 3. Prüfung durch den MDK hat sich dann endlich ein Gutachter erbarmt und uns die Probephase genehmigt.
Da wir Sorge hatten, dass nach der Probephase die endgültige Genehmigung nicht erteilt werden würde (nach dem ganzen Stress im Vorfeld), haben wir während der Probephase einen KK Wechsel vollzogen. Damit war dann alles gut :)
Während unserer "heißen" Phase habe ich hier Kontakt mit einigen Müttern aufnehmen können, die ebenfalls Probleme mit der KK hatten. Eine war darunter, die auch als Indikation Spritzenphobie angegeben hatten. Dies wurde nicht anerkannt. Die KK wollte lieber eine Psychotherapie bezahlen, damit das Kind die Phobie überwindet (kein Scherz!).

Ich kann euch nur raten, "dran" zu bleiben und eine langen Atem zu behalten. Im Ernstfall würde ich auch einen KK-Wechsel vornehmen.

Guck' mal hier:

www.springerlink.com/content/101088l9nw02364v/fulltext.pdf

Thema: Die Verordnung einer Insulinpumpe aus Sicht des MDK

Vielelicht könnt ihr anders argumentieren, wenn euch die Vorgehensweise des MDK bekannt ist.

LG, Cordula
Folgende Benutzer bedankten sich: Insulaner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
Letzte Änderung: von cociw.

Aw: Antrag für Pumpe abgelehnt 25 Mai 2012 19:46 #69212

  • Insulaner
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Cordula,

wir haben das Gutachten des MDK, welches unser Diabetologe erhalten hat, noch nicht gesehen, aber ich glaube er sagte auch irgendwas von
Psychotherapie.

Ich find das schon ein starkes Stück.

Nico's letzter HbA1c Wert war 6,8 natürlich auch wegen mehrerer Hypo's. Novorapid haben wir schon ausprobiert. Hat aber irgendwie alles
durcheinandergebracht.
Wir spritzen Actrapid jetzt ohne Berechnung einer ZM. Also zB. 5BE Frühstück = 5IE Actrapid.(Bei Faktor 1)

Das Problem bei Nico ist auch das er sehr stark auf körperliche Betätigung reagiert. Diese Woche hat er seinem Papa nachmittags im Garten
geholfen. Er hat gesägt und gehämmert wie ein Wilder :laugh:

Die Folge war, das wir schon unter 60 vor dem Schlafengehen war also eine extra BE. Das war gegen 20 Uhr.
um 22 Uhr war er dann bei 46. Nochmal extra BE.
Und um 24 Uhr war er dann bei 56. Nochmal extra BE.

Gehen wir dann aber am nächsten Tag um 0,5 Einheiten runter, dann kannst in der Nacht wieder korrigieren, weil die körperliche Anstrengung nicht so stark war. Und mit den Pen kannst halt eben nur in 0,5 er Schritten einstellen.

Alles in allem ist es so wie bei Dir, er ist scheinbar zu gut eingestellt.

Wir werden auf jedenfall alles versuchen.

Und danke nochmal für die schnelle Antwort.

LG Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Antrag für Pumpe abgelehnt 25 Mai 2012 20:35 #69216

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,

dann argumentiert doch in eurem Widerspruch mit den Hypos.
Tagebücher müsst ihr doch sowieso einreichen - da sind sie dann ja auch dokumentiert.

Ich denke, damit habt ihr eine "bessere" Indikation für die Pumpemtherapie.

Kommt mir echt bekannt vor, eurer Problem. Und das der Pen nur 0,5er Schritte kann, hat mich auch total genervt. :sick:

LG und viel Erfolg! Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Antrag für Pumpe abgelehnt 25 Mai 2012 21:07 #69218

  • Insulaner
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Cordula :lol:

die Tagebücher wurden beim Antrag schon mit eingereicht, ich hab grad nochmal die Abschrift vom Antrag des Diabetologen durchgelesen.
Wenn ich das richtig verstehe wurden auch die Hypos erwähnt. Auch die Insuline (alle 3 stehen mit drin)

Fachchinesisch halt.

LG Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login