Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ein großen Schock bekommen.

Ein großen Schock bekommen. 27 Feb 2009 23:05 #28646

  • juanna
  • User
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo nochmal.

Jetzt zu meinem persönlichem Alptraum von gestern.
Jessica wurde am Dienstag mit einem neuen Insulin für morgens eingestellt.Am Mittwoch klappte es noch ganz gut. Hatte zwar hohe Werte war aber O.k. Und gestern am Donnerstag dann der Schock. Der KIndergarten rif an und sagt das das Messgerät nur noch HI Anzeigt. Ich war verunsichert und bad die Erziherin ihr Traubezucker zu geben da ich dachte das sie unterzuckert war und bad um eine neumessung nach zehn Minuten. Das passierte dann auch. Aber das Gerät zeigte das gleiche an. Da ich aber leider nicht wußte was HI heist dachte ich das das Gerät kapput war. Ein riesen Irrtum. Ich bin dann in die Kita. Um mit meinem Gerät zu messen und es war genau das selbe. Also bad ich darum das der Notarzt gerufen wird. Der hat dann auch gemessen und mir mitgeteit das Jessica einen Wert von über 600 hat. Und ich fragte dann warum das Gerät mir das nicht anzeigt sondern nur HI zeigt. Und er sagte mir das mein Gerät dann nur bis 500 geht und dann erscheint dieses Symbol. Also stand ich da mit einem übezuckerten Kind und mir ging echt die muffe. Und als es dann hieß wir fahren jetzt in die Klinik bekamm ich richtig Angst. Dort haben sie die kleine erstmal auf denn Kopf gestellt. Und alles untersucht. Die haben da dann denn richtigen Wert rausgefunden und ich habe sie runtergespritzt und nach gut fünf Stunden war sie dann auch langsam unten. Wir sind dann nach fast sechs Stunden in dem einem Krankenhaus in das Diazentrum gefahren worden wo sich unser Diadoc die kleine nochmal ansah. Und nach acht stunden sind wir dann nachhause gefahrne.
Ich mache mir die größten Vorwürfe das ich nicht richtig aufgepast habe. Ich habe sie aber gespritzt und abneds dann festgestelt das aus der Ampule nichts mehr durch die Nadel kam. So wie der Diadoc vermutet hat. Aber es hat davor funktioniert ich habe es kontroliert. Das mache ich immer so. Ich verstehe das nicht. Diesen Schock und die Gedanken was noch alles hätte passieren können. Ich darf garnicht darann denken. Das schlimme is das Jessica sich auch nicht schlecht fühlte. Ich habe Angst das es nochmal passiert. Und sie dann auch ganz normal is und dann einfach umkippt. Ich denke ständig wie sie sich in dem Moment gefühlt haben muß als es hieß ab in die Klinik. Sie hat es jetzt seit fast einem Jahr und ich habe manchmal das Gefühl egal was wir versuchen es wird nicht. Ihre Werte schwanken so. Es ist echt zum verrückt werden. Deswegen haben wir auch das andere Insulin genommen aber das nichts mehr aus dem Pen kommt. Oh man. Da bekommt man echt Angst und überlegt jetzt noch zehnmal mehr ob man alles richtig macht und ob ich meinem Kind auch wirklich immer gut helfen kann. Schwer war es für mich ruhig zu bleiben und ihr meine Angst nicht zu zeigen. Das hat ihr dann geholfen das sie keine Angst hatte. Aber für mich war es echt schwer. Ich hoffe wir haben jetzt etwas Ruhe. Die könnten wir gebrauchen. Das Jahr war bis jetzt noch kein gutes. So wie das letzte. Ruhe wäre wirklich gut. LG Michaela.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Ein großen Schock bekommen. 27 Feb 2009 23:16 #28648

  • Bine
  • User
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 156

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform:
Puh, das war ja echt heftig!Ich hoffe, Deiner Tochter geht es jetzt wieder gut!!!

Wir hatten es auchmal, dass bei einem bestimmten Insulin die Nadel verstopft ist, wenn sie zulange drin war. Daraufhin habe ich die Nadel immer gleich abgemacht und nicht zweimal benutzt (manchmal hatte ich vorher auch gleich fürs nächste Mal eine neue drauf gemacht, war auch nicht gut). Außerdem hatte ich mir angewöhnt, immer zuerst drei Einheiten oder so in die Luft zu drücken, damit ich sehe, ob wirklich was kommt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Grüßle
Bine

mit Laura, *1995, DM seit 3/ 98

Re:Ein großen Schock bekommen. 27 Feb 2009 23:20 #28649

  • Margret
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 324

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Juana,

Du wirst die Bezeichnung Low und Hi mit Sicherheit niemals mehr verwechseln.

Der Schock was sicherlich recht groß und ich wünsche Dir, dass Ihr Euch übers Wochenende etwas erholen könnt.

Mich würde aber mal interessieren, ob das an der Ampulle oder der Nadel lag.
Wir hatten so etwas auch schon einmal.
Sie war abends bei ca. 250...haben korrigiert...nach 2 Stunden über 300....480.....erneut korrigiert. Jedes Mal mit neuer Kanüle, abgespritzt usw.
Das Ganze war vollkommen unverständlich.

Nach der letzten Korrektur hab ich den Pen in Gedanken auf der Spüle liegen gelassen. Als ich dies nach einiger Zeit bemerkt habe und wegräumen wollte, stellte ich fest das der Pen in etwas feuchtem lag. Ich habe dann festgestellt, dass dass untere Gummi in der Ampulle gerissen war und beim abspritzen zwar Insulin aus der Kanüle kam, bei einer Menge von mehr als 2IE lief das Insulin dann in den Pen.

Mit einer neuen Ampulle stimmten die Werte dann auch nach 3 Stunden wieder.

LG
Margret

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Ein großen Schock bekommen. 27 Feb 2009 23:31 #28650

  • juanna
  • User
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Margret.

Ich habe die Ampulle aufeghoben. Sie steht jetzt grade vor mir. Die Ampulle ist ganz kein Gummi kaputt und das Glas is auch O.K. Ich habe gestern Abend noch mit vier neuen Nadeln versucht etwas aus der Ampulle zu bekommen viemal ist nichts mehr rausgekommenund das obwohl ich sogar bis zu zehn Einheiten aufgezogen habe. Der Gummipfropfen hat sich bewegt aber es kamm nichts. Dann habe ich die Ampulle geweckstelt neue Nadel raufgemacht zehn Einheiten rausgespritz und es ging. Ich spritze auch immer erst was raus und es geht dann auch immer. So war es auch gestern. Bevor ich es ihr in denn Körper gab ging es noch und dann nicht mehr. Ich weiß nicht warum. Neue Nadel vorher nachgesehen und dann nichts.
Ich danke dir. Ich hoffe wir werden uns am Wochende etwas erholen . LG Michaela.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login