Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Insulin Bedarf sinkt

Insulin Bedarf sinkt 01 Mai 2008 18:47 #22455

  • webbbber
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 50

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo
Unsere Tochter(10) hat leider seit einer Woche Diabetes, den wir Schock den wir bekommen haben muss ich hier bei den vielen betroffenen keinen erklären.
Nun zu meiner Frage meiner Frage seit ein paar Tagen fällt der Insulin(U40) Bedarf der Faktor Pro Be ist zum Beispiel am Tag von mal 1 Be auf mal 0,125 pro Be gesunken.
Da ja Wahrscheinlich nach dem was ich gelesen habe nicht von einer spontan Heilung auszugehen ist, hätte ich das gerne mal noch mal einfach erklärt? War das bei Euren Kids auch so?
Vielen Dank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 01 Mai 2008 19:46 #22456

  • Famgaja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 317

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo M.
Das der Insulinbedarf zurückgeht ist ganz normal. Wenn DM festgestellt wird, sind ja noch nicht alle Insellzellen kaputt.
Wenn ich mich recht erinnere ca. 80%. Die Restlichen ca.20% erholen sich unter der Behandlung mit Insulin. Diese Phase nennt man auch die Remisionszeit. Diese hält unterschiedlich lange an, bis eben alle Insulin produzierende Zellen kaputt sind. Der Insulinbedarf steigt dann die nächsten Monate wieder langsam an. Wenn man ungefähr soviel IE spritzen muss, wie man kg wiegt,sagt man ,ist die Remi vorbei.
Na ja, alles etwas laienhaft, bin nun mal kein Experte;) Aber ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.
Viel Kraft und Geduld für die Anfangszeit wünschen Euch
Maike und Christopher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Christopher 10.10.02 , DM 07.06 ,Pumpe seit 10.12 (Veo)

Re:Insulin Bedarf sinkt 01 Mai 2008 19:49 #22457

  • Famgaja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 317

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir nochmal:) Hatte vergessen : Ja, bei uns war das auch so !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Christopher 10.10.02 , DM 07.06 ,Pumpe seit 10.12 (Veo)

Re:Insulin Bedarf sinkt 01 Mai 2008 20:19 #22458

  • webbbber
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 50

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Wollte das auch Einfach erklärt haben, so was Ähnliches hatte ich ja schon mal gehört nur etwas schwieriger zu verstehen.
Hallte das als Anfänger eigentlich für ein guten Forschungs- Ansatzpunkt um die Dinger auf Dauer am Leben zu erhallten. Na ja das da auf dem Gebiet die nächsten 20 Jahre sich nix tun wird was Besserung oder Heilung betrifft scheint ja Fakt zu sein.
Im Allgemeinen habe ich und meine Frau jetzt schon wieder etwas mehr Kraft die ersten zwei Tage waren echt schlimm. Ich als Vater habe mich echt gefragt warum konntest du dein Kind nicht davor beschützen. Denke schon das man damit Leben kann nach einer Weile ist aber eben gerade am Anfang sehr schwer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 01 Mai 2008 23:59 #22460

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo M...
hatte Maike ja schon bisschen erklärt, und wo genau das liegt wieviel Insulinzellen noch arbeiten, kann man nicht so genau sagen. Hängt auch davon ab wann es erkannt wird (wie war der HbA1c) und mit euren 0,125 pro BE liegt ihr noch ziemlich niedrig. Kann ja sein das sie noch 40 % hat und dann jetzt mit Insulin wieder aufleben. Jedenfalls kann Anfangs der Bedarf erst wieder sinken, weil verstärkung durch Insulin.
Meine Tochter hatte hatte auch mit 10 Jahren DM bekommen und nach 2 Wochen KH 0,5 mittags und abends. Morgens 1 Einheit, aber da sind wir auch dann noch runtergegangen auf 0,8. Ein anderes Mädel brauchte damals auch wenig Insulin, wie es heute ist weiß ich nicht. Und die Forschung, da gibts leider noch nichts was die Insulinzellen am Leben erhalten kann. Und du hättest auch nichts machen können damit das nicht passiert. Da können keine Eltern was für. Wünsche euch trotzdem eine gute Zeit mit DM, man wächst da rein (muss man ja dann) und positiv denken und nach vorne schauen. lg Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 02 Mai 2008 00:04 #22461

  • LeMaDa
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 246

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
nach der ersten Nacht (unser Sohnemann Lennart, 4,5 Jahre, wollte dass der Papa mit im Krankenhaus bleibt) kam ich am Morgen wieder in`s Spital, die Chefärztin stand bei Lennart im Zimmer, sah mich und sagte (ohne Guten Morgen oder so) "SIE SIND NICHT SCHULD!" Danach erst begrüßte sie mich & stellte sie sich vor. Ich weiß, man denkt, man hat irgendetwas falsch gemacht, man ist so hilflos. Doch diese Professorin hat mir SOFORT gesagt, dass ich nix falsch gemacht habe mit diesen VIER WORTEN. Logisch kamen mir die Tränen. Aber ich denke oft daran, wenn ich mich mal wieder so hilflos fühle (wie gerade - er hat Magen-Darm und es ist nicht einfach....). Bei uns ist es 4 Monate her, bei einem Infekt an Ostern (Scharlach) kam es bei uns zu einer Erhöhung der benötigten Insuin-Menge (Infekte zerstören oft einen Teil/den Rest Insulinproduzierende Zellen...)... Ber wir befinden uns immer noch in der Remissionsphase (Honey Moon).
Das nur so by the way.
Viele Grüße,
Daniela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 02 Mai 2008 09:44 #22464

  • elseli
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 30

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
guten morgen,

auch unsere tochter sophia (fast 10J), dm seit 14.01.08, ist in der remissionsphase. in der klinik haben sie uns erklärt, dass sie rausfinden müssen, wann welcher faktor gespritzt werden muss und dass sich das dann zuhause nochmal verändert. weil ja zuhause auch wieder mehr bewegung und der alltag anders läuft als in der klinik. und wie bereits von den anderen erklärt, die remissionsphase ja auch noch mitspielt. leider kann eben niemand vorhersagen wie lange die remi dauert. bei manchen drei wochen, bei anderen viel länger.....

sophia spritzt zb. seit wir aus der klinik raus sind für morgens und die schuljause keinen bolus (in unserem fall actrapid). mittags braucht sie dafür 1IE pro BE (novorapid) , am nachmittag spritzen wir nur wenn sie einen hohen bz-wert hat, was selten der fall ist, weil sie sich sehr viel bewegt und abends 0,5IE pro BE. basis (insulatard) spritzen wir morgens 3IE und abends 6IE. allerdings hatte sie jetzt schon zwei infekte und da steigt der insulinbedarf. auch aufregung macht sich an manchen tagen bemerkbar und die bz werte steigen.

ihr werdet sehen, man gewöhnt sich an das ständige auf und ab und nach ein paar wochen geht man gelassener damit um. auch wenns zwischendurch tage gibt, an denen man sich die zeit vor dm zurückwünscht.

dann mal alles gute für euch und eure tochter und vor allem viel kraft und gelassenheit!

liebe grüße
else

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 02 Mai 2008 22:49 #22475

  • webbbber
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 50

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Der HbA1c Wert war bei 14 %,na ja die Ärzte haben mir ja auch gesagt das wir keine Schuld haben fühlen uns da auch in Guten Händen. Es kommt dann eben ab und zu doch Hoch warum schlägt das Schicksal zu und seit wann hat sie das. Sind eben viele Fragen wo es keine Antwort drauf gibt. Ein 16 Jähriges Mädchen hat das ganze in der Klinik doch sehr gut beschrieben sie hat es auch seit 10.“Ich glaube für meine Eltern war das damals schlimmer wie für mich´´. Sie hat da sicher recht aber speziell meine Verzweiflung ist solch recht Groß.
Trost kann nur die Zeit geben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 03 Mai 2008 21:13 #22481

  • Geli07
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1996
  • Therapieform:
Hallo Michael,

auch bei uns war es ähnlich. Bei Phillip wurde Ende November DM festgestellt. Wir hatten uns vorab im Internet informiert, was die Symptome (ständiger Durst, einnässen, etc.) wohl zu bedeuten hatten. Wir kamen sehr schnell zum Ergebnis Diabetes. Als dies allerdings vom Hausarzt bzw. in der Klinik bestätigt wurde, wollte ich es nicht wirklich hören (auch ich hab tränenreiche Nächte hinter mir). Die Kinderärztin in der Klinik, hat Phillip (und uns) gleich klar gemacht, das wir DM nicht hätten verhindern können.
Phillip hat das alles sehr schnell akzeptiert. Sein Kommentar nach 3 Tagen "was soll ich denn machen, damit muss ich jetzt leben". Mir hat es immer sehr geholfen (und hilft immer noch), dass zum einen Phillip sehr gut damit umgehen kann und dass ich mir immer vor Augen halte, dass es wahrlich schlimmere Krankheiten als DM gibt. Es kostet allerdings zunächst viel Kraft. Und je kleiner die Kinder sind, um so anstrengender ist es!!!
Auch bei uns fahren die Werte zur Zeit Achterbahn, die beginnende Pubertät lässt grüßen. Aber wir haben einen sehr guten Diabetologen bzw. eine Diabetesberatin im "Hintergrund", die uns jeder Zeit telefonisch, per email oder persönlich mit Rat und Tat zur Seite steht. So fühlen wir uns auch in Ausnahmesituationen nicht allein. Auch diese Internetseite hat sehr viel an Informationen und persönlichen Erfahrungen/Hilfen zu bieten.

Ich wünsche euch trotz allem eine gute Zeit und viel Kraft. Die Gelassenheit kommt mit der Zeit .....

Viele Grüße aus Südhessen
GELI

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Insulin Bedarf sinkt 03 Mai 2008 22:07 #22483

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Denke auch das für die Eltern immer viel schlimmer ist als für die Kinder selber.
Da hat die 16 jährige recht. Meine Tochter hatte ja auch mit 10 bekommen und nach dem ersten Schock am Abend, gings am nächsten Tag besser und als sie hörte das man Süßigkeiten essen darf, war sie beruhigt. Das war wohl in dem Moment ihre schlimmste Sorge. B). Anfangs denkt man noch zurück, aber irgendwann gehts dann auch vorwärts. Es sei den kommen noch immer blöde Sprüche von Mitschülern, zuviel Süßigkeiten gegessen (holen sich in der Pause solches, tut das weh. 5 mal erklären was man essen darf und vergessen es die anderen wieder. Mit der Zeit wird besser, wenn der Alltag eintritt, man bekommt die Faktoren besser eingestellt.
lg Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login