Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen?

Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 11 Apr 2008 22:27 #22109

  • jack.josh
  • User
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo,
seit einigen Tagen Spritze ich meinen Sohn, bzw. er sich nicht mehr zum Mittagessen. Es ist aber auch so, dass er ab 13 Uhr aber teilweise auch ab 12 Uhr im Kindergarten ist und er ist dort andauernt niedrig. Im Kiga isst er normaler weise (also die Wochen vorher) DREI KE (13.30 Uhr Hauptmahlzeit) und ZWEI KE (15 Uhr, mit den Kindern Zwischenmahlzeit). Jetzt haben wir die Spritze mal weggelassen, da ich die Insulindosis nicht noch weiter herab setzten konnte. Immer wieder hat er im Kiga HYPOS bekommen und jetzt seit drei Tagen wo wir MITTAGS aufs Spritzen verzichten, ist er mal über 100 gekommen, also es waren 106 BZ, WOW sonst ist dieser nicht mal über 70 gekommen. Aber zu den gewohnten Zeiten kann er mitessen und trotzdem hat er super Werte, sie sind sogar besser, da sie nicht so niedrig sind aber auch wieder nicht zu hoch!

Aber bitte schreibt mir eure Meinung und Erfahrung.... und vielleicht auch eine Erklärung warum das so ist!
Würdet oder habt ihr das auch schon gemacht (Spritzen ausgelassen).

Vielen Dank für jede Mitteilung oder auch ANTWORT!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 11 Apr 2008 22:37 #22110

  • Annette
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 348

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

so ging es uns auch das erste Jahr. Ich nehme an, dass ihr Morgens Protaphan spritzt. Das hat zur Mittagszeit die größte Wirkung und es reicht sicherlich auch noch aus, um die KE abzudecken.

Das kann sich aber auch schnell wieder ändern, so dass er wieder das Bolusinsulin für die Mittagsmahlzeit braucht. Wenn es gut so passt, kann man ruhig den Mittagsbolus weglassen, aber wirklich dann regelmäßig messen und beobachten, wie gesagt, es kann sich auch schnell wieder ändern.

Wenn es euch zu komisch ist, einfach mal mit dem Arzt sprechen, vielleicht senkt er auch die Basaleinheiten, so dass ihr weniger Langzeitinsulin spritzt, damit mittags die Unterzuckerungen nicht so häufig sind.

Annette

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 12 Apr 2008 09:02 #22118

  • Marianne
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1237

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Remissionsphase?
Unser Arzt hat gesagt, dass es sogar Kinder geben soll, die kurzzeitig in der Remi gar kein Insulin benötigen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 14 Apr 2008 01:15 #22165

  • jack.josh
  • User
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Seit letztem Jahr, ENDE AUGUST, ist bei meinem Sohn Jack der Diabetes bekannt. Aber die REMI Zeit verwirrt mich (noch) einwenig. Wann ist die endgültig vorbei und wird es dann besser oder schlechter (für ihn/für uns?)?

Jetzt am Samstag hatten wir unseren ersten RICHTIGEN Hypo, er bekam einen Krampfanfall. Das war total SCHRECKLICH...!!!! Wir waren gerade im Auto unterwegs und wollten zum (Mittag)ESSEN fahren, dafür sollte er auch Spritzen, denn 6 KE plus Zwischenmahlzeit 3 KE, sind doch sehr viel, als das ich da das Spritzen auslasse.
Er ist vorher draussen gewesen, hat da mit Freunden gespielt, Rad gefahren und er war sehr niedrig BZ 64, er bakam einen Joghurt und wir sind los. Aufeinmal sakte er zusammen und im nächsten Moment bekamm er im Auto einen Krampfanfall... ich war im Schock, hab noch nicht einmal das Traubenzucker gefunden. Einglück war mein Mann so ruhig, er hat in der nähe von einer Apotheke angehalten und Jack noch gerade mit Traubenzucker (das er aus der Apotheke geholt hat) aus dem Krampfanfall geholt...
Wenn ich an seine Augen denke, wie der Kleine geguckt hat, Panisch, dann geht es mir überhaupt nicht gut!!! Später hab ich überall Traubenzucker in meiner Tasche gefunden aber in diesem Moment....

Ich weiß das der Krampfanfall nicht so zu meinem gefragten Thema passt aber ich mußte es los werden, ich hoffe ihr versteht es!

Und danke schon mal für die bisherigen Antworten...
Am Dienstag haben wir einen Termin im Krankenhaus, mal sehen was die zu uns sagen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 14 Apr 2008 16:38 #22172

  • Lili
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1177

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo.

wenn unsere Kleine zur Mittagsspritze niedrig ist, dann warten wir mit der Spritze bis nach dem Mittagessen ab.


Wir haben sogar Tage (wenn sie nichts oder nur wenig isst) wo wir nur Basal spritzen und das Mahlzeiteninsulin ganz weglassen.

Bei einem Wert von 64 und ich weiß, sie hat schon Insulin intus, gibt es erst einmal 1-2 Plättchen Traubenzucker. Ihr habt ihm einen Joghurt gegeben. Das sind KEs in Verbindung mit Fett und Eiweiß, die brauchen zu lange.

LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Die Mittagsspritze, trotz essen/KE auslassen? 24 Apr 2008 11:46 #22336

  • Drusillaloony
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 269

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi Jack.Josh!
Hm, ich kann nur ahnen wie schrecklich das war!! Und das du bei dem Schreck den Traubenzucker nicht finden konntest ist auch total nachvollziehbar!!
Wenn unser kleiner beim Toben niedrig wird, geben wir ihm immer Traubenzucker und vielleicht noch einen langsamen KE hinterher, weil das toben ja noch nachwirkt.
Vielleicht war der Zucker aus dem Joghurt einfach nicht schnell genug im Blut?
Drücke dir die Daumen, das es nicht nochmal vorkommt!!!!!
Achso, wegen Deiner ersten Frage. Tobias bekommt am Tage kein Protaphane, weil er sonst ständig unterzuckert und trotzdem ist er um 14.00 Uhr vor dem Mittag so um die 60. Deshalb darf er in der Kita am Vormittag 3 KE ohne sein NovoRapid essen. Seitdem ist er um 14.00 Uhr bei 100-120. Hoffe das er zwischendurch nicht zu hoch ist und erst gegen 14.00 Uhr wieder runterkommt. :dry:
Lieben Gruß,
Dru

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Drusillaloony.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.159 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login