Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 12:12 #87266

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

...bevor es im schwammigen Unterhautfett :woohoo: dann wirken kann.


Mein Kind hat kein SCHWAMMIGES UNETRHAUTFETT :woohoo: :lol: :woohoo: , der hat nur schwere Knochen **muhaha** !!!

Prima, aber Du berichtest, ja? Dann würde ich auch umsatteln. Wir benutzen 6mm!


Logisch! Hoffe, dass Justus mir die 8 mm nicht um die Ohren haut - bin gespannt, wie er die beim Sport merkt.

LG, Cordula
Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von cociw.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 13:10 #87277

  • reiner123
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 325

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Andrea,

...4mm wäre mir auf jeden Fall zu wenig...


Mir auch, aus dem von Dir genannnten Grund mit dem Lösen des Katheters unter dem Pflasterverband.

Es lag mir nur daran klarzustellen, dass die Nadellänge an die Hautdicke und nicht an die darunterliegende Fettschicht angepasst werden muss.
Ich teile unbedingt Deine Meinung, dass man bei einem Dauerkatheter lieber die Nadellänge etwas länger als die Hautdicke wählen sollte, als bei einer Peninjektion. Hinter dem Pen drückt ja eine Hand das Insulin in's Gewebe, was bei einem Katheter entfällt.

Ich meinte, dass das Insulin ev. länger braucht, falls es nach 6mm aus der Nadel kommt, und erst eine noch festeren Hautschicht durchdringen muss

Versteh immer noch nicht.
Wenn man vor dem Setzen so lange füllt, bis sich ein Insulintropfen an der Nadel zeigt, so ist doch sofort nach dem Setzen das Insulin im subkutanen Fettgewebe.

Ich stelle mir das so vor: Wenn ich ein kleines Stahlrohr komplett mit Kugeln fülle, und nun noch zusätzlich eine Kugel hinten reinschiebe, so fällt doch sofort und zeitgleich vorne am Rohr eine Kugel heraus.
Die Pumpe drückt z.B. einen Tropfen in den Katheter (hier meine ich das komplette System, incl. Schlauch und Nadel), und vorne läuft er raus, ins "weichere" Unterhautfettgewebe

(Ist "weichere Unterhautfettgewebe" ok für Dich, Cordula?).

Der Tropfen muss doch garnicht durch eine dicke Hautschicht, er läuft am Ende ja durch die Stahlnadel, deren Länge man genau nach der Dicke der festen Hautschicht gewählt hat. Er wird also nicht gequetscht oder in seiner Fließgeschwindigkeit gehindert.

Nur Deine Frage mit dem Druck krieg ich noch nicht hin. Mein Physikunterricht liegt schon ewig zurück. Falls Du meinst, je länger der Weg durch den Katheter, desto niedriger die Druckkraft.... mhhh, das würde aber auch bedeuten, dass man sich zusätzlich noch um einen kürzeren Schlauch kümmern sollte.

Aber meine Theorie hierzu ist letztendlich sowieso pillepalle. Cordula probiert das jetzt aus und dann wissen wir Bescheid. Wäre doch schön, wenn eine längere Nadel ihr Problem behebt.

Ich erinnere mich jetzt aber, dass wir damals auch 8 mm Katheter ausprobiert haben. Daran lag es bei uns nicht, wir hatten trotzdem zu hohe BZ-Werte nach KW. Außerdem landete der 8mm öfters mal in der Muskelschicht, was schmerzte. Also haben wir 6mm beibehalten.

Lieben Gruß
Tina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von reiner123.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 13:25 #87278

  • Andrea Sch
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 872

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Der Tropfen muss doch garnicht durch eine dicke Hautschicht


ja, aber nur, wenn die Nadel lang genug ist.
Mein laienhafter Erklärungsversuch galt für eine zu kurze Nadel!

LG
Andrea
Valentin (08/1998, D seit 04/2006, Accu Check Combo seit 2009, Novorapid)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 15:16 #87287

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich hab gestern mal nach Dicke der Haut gegoogelt - Wie Tina schon schon erwähnt hat, ist die Oberhaut bei allen Menschen ungefähr gleich dick - ca. 2,5 mm.
Alle Injektionsnadeln müssen dadurch und ins Unterhautfettgewebe um ihren Stoff loszuwerden...
Bei großen Injektionsmengen kann es aber sein, dass bei zu kurzer Nadel was durch den Stichkanal zurückfließt, siehe Cordulas Frühstücksfaktor-Thread, der auch noch nicht so alt ist...
Ich würde auch die 8 mm mal ausprobieren...

lg
Tina
Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 19:38 #87295

  • Joa
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1111

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Mmmmh, Katheterlängen hin und her. Ein sicher immer interessanter Gedankengang. Allerdings weiß ich nicht, ob die Länge sich als Hauptverdächtiger für die Schurkenrolle andient, wenn es bislang mit der bisherigen Katheterlänge einwandfrei lief?

Gab es sonst irgendwelche Besonderheiten, die sich in zeitlicher Nähe zu dem anscheinend nunmehr auftretenden Insulinblackout im Bereich einer frisch traumatisierten Gewebestelle in Verbindung bringen lassen könnten?

Gruß
Joa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 20:22 #87299

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

...wenn es bislang mit der bisherigen Katheterlänge einwandfrei lief?


Na ja, bisher ist ungefähr 3 Monate her. Seitdem läuft's halt nicht mehr.
Justus ist zurzeit hauptsächlich mit Wachsen beschäftigt, er hat gerade wieder 3 neue Zentimeter zugelegt (wie berichtet: er ist 14 und 1,88 m groß). Die Jungs haben meiner Erfahrung nach so 1 Jahr, in dem sie extrem schnell wachsen.
Da scheint er jetzt gerade drin zu sein.

Gab es sonst irgendwelche Besonderheiten, die sich in zeitlicher Nähe zu dem anscheinend nunmehr auftretenden Insulinblackout im Bereich einer frisch traumatisierten Gewebestelle in Verbindung bringen lassen könnten?


Nö.
Ich denke da ja nun schon eine Weile drüber nach, aber außer fortgeschrittene Pubertät, die ihren Zenit noch nicht erreicht hat, fällt mir echt nichts ein.

LG, Cordula
Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von cociw.

BZ hoch nach Katheterwechsel 14 Nov 2013 20:27 #87302

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1511

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
ähh, zum Thema fortgeschrittene Pubertät:
mein Stiefsohn hat in Justus Alter gerne zweimal täglich geduscht - meiner Meinung weil das Bad der einzige abschliessbare Raum in der Wohnung war ;-) . Könnte es an zusätzlichen "Hormonausschüttungen" liegen während seiner stundenlangen "Toilettensitzungen"? Oder ist das zu abgedriftet gedacht?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

BZ hoch nach Katheterwechsel 15 Nov 2013 09:09 #87320

  • Andrea Sch
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 872

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Maja,

diesen Verdacht hatte ich auch schon mal :whistle:

www.diabetes-kids.de/forum/geschlossene-.../heikle-frage--37898

LG
Andrea
Valentin (08/1998, D seit 04/2006, Accu Check Combo seit 2009, Novorapid)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:AW: BZ hoch nach Katheterwechsel 15 Nov 2013 22:55 #87339

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
[/quote]Könnte es an zusätzlichen "Hormonausschüttungen" liegen während seiner stundenlangen "Toilettensitzungen"? Oder ist das zu abgedriftet gedacht?[/quote]

Phhhh, was weiß ich....
Da steckste nicht drin :eek: , ausschließen würde ich gar nichts.
Muss ich mal verstärkt drauf achten, ob “es“ ggf in zeitlichem Zusammenhang mit dem KW stehen könnte.
Aber selbst wenn, DARAUF werde ich keinen Einfluss haben :D

LG, Cordula - vom Taschentelefon
Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:AW: BZ hoch nach Katheterwechsel 21 Nov 2013 17:06 #87480

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Soooo - Freunde des stabilen Blutzuckers: ich berichte!

Nachdem nun heute endlich die 8 mm Probekatheter von Medtronic ankamen, durfte Justus auch gleich einen Katheterwechsel machen (der sowieso dran war natürlich).

Ausgangswert: 177 mg/dl
Katheterwechsel ohne Depotinsulingabe
Nach dem Wechsel musste Justus "leider" eine Rumkugel mit 7 BE essen.

Ich schwör' euch: das wäre mit den 6 mm Kathetern im mittelschweren Desaster geendet und die Runkugel hätte ich vermutlich versteckt :blush:

BZ-Kontrolle 1,5 Stunden nach dem Wechsel: 147 mg/dl :woohoo: :woohoo:

Es scheint offensichtlich zu funktionieren!
Nun macht eine Schwalbe noch keinen Sommer, aber ich bin ganz zuversichtlich, dass die 8 mm Katheter die Lösung sein könnten.
Ich werde jetzt noch ein paar weitere KW beobachten und dann nochmal berichten.

LG und nochmal danke für's Mitdenken!

Cordula
Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andrea Sch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.323 Sekunden

Login