Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 27 Mär 2008 17:27 #21894

  • annamom
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 336

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
hallo ulrike,
sorry, nobody is perfect:blush: . natuerlich war meine antwort an gloria gerichtet.
gruss, barbara
anna-mom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 30 Mär 2008 10:26 #21922

  • Lisy
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Vielen, vielen Dank für eure Antworten.

Es hat uns sehr geholfen, dass es uns nicht alleine so geht.
Wir müssen auch mit der Spritze spritzen, ich weiß nicht, ob es mit Pen besser wäre.

Puppen und Stofftier müssen auch vorher gespritzt werden, aber leider bessert das die Situation nicht.
Morgen im Kh wollen die uns auch zeigen, wie ich Celina besser halten kann, damit ich sie überhaupt spritzen kann. Ich bin mal gespannt.

Vielen Danke nochmal.

LG
Gloria, Sven und Celina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 30 Mär 2008 14:43 #21927

  • Famgaja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 317

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Gloria !
Wenn die Spritze das Problem ist, könntet Ihr den Inject-Ease ausprobieren. Wir haben den auf einer Freizeit bei einem anderen DM-Kind gesehen und Christopher wollte auch so ein Teil. Es ist eine Spritzhilfe, in die die Spritze eingelegt wird, man sieht die Spritze und vor allem die Nadel dann nicht mehr. Ohne dieses Teil lässt Christopher sicht gar nicht mehr sprizen;) Und wenn es dann mal wieder nicht läuft, machen wir eine Stempelliste. Immer wenn er lieb beim spritzen war, darf er einen Stempel auf die Liste machen. Wenn er dann z.B 10 Stempel hat darf er sich was dafür wünschen (Zeitschrift, kl.Auto...). Viel Geduld und alles Gute wünschen Euch
Maike und Christopher
Christopher 10.10.02 , DM 07.06 ,Pumpe seit 10.12 (Veo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 31 Mär 2008 20:44 #21960

  • erco
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 56

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform:
Hallo,

auch wir hatten diese Probleme. Julian war knapp 1 Jahr alt, als Diabetes festgestellt wurde. Nun ist er fast 5 Jahre alt. Er hatte sich auch sehr oft geweigert, und es war wirklich ein Kampf, ihm die Insulinspritze zu geben. Wir können bis heute noch nicht in den Bauch spritzen, da er so wenig Hautmasse hat. Wir versuchen auch ihm so viel wie möglich zu erklären, und das hilft auch. Aber es dauert auch lange,bis die Kleinen dies auch verstehen.

Versucht euer bestes, irgenwie muss es klappen!!!

Grüße

Cornelia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von erco.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 02 Apr 2008 19:01 #21991

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo Alle,

ich bin noch ganz neu angemeldet und fühle mich wirklich gleich gut aufgehoben hier.
Unsre Große ist 7 Jahre alt und ich habe mich gerade angemeldet und suche noch nach Informationsaustausch von betroffenen Eltern.

Im Oktober letzten Jahres hat sie plötzlich Diabetis 1 bekommen,und vorher hat noch niemand in unserer familie Diabetis gehabt.

Auf jeden Fall kenne ich das genauso, wie hier einige das beschreiben...und mir ist natürlich voll klar, dass unsere Unruhe oder unsere Ängste sich auf sie übertragen. :unsure: Das ist so schwer zu unterdrücken, aber ich werde schon besser.

Wie hier eben schon gesagt wurde: es muss ja klappen und es haben schon so viele geschafft.

Der Austausch tut voll gut, danke und

Liebe Grüße, Barbara

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 19 Apr 2008 13:26 #22254

  • Caspersen
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Gloria,Sven und Celina!
Ich weiß was ihr zur Zeit mit macht bei meiner Tochter 6Jahre ist es genauso. Sie hat jetzt seit Januar Typ 1 Diabetes und wehrt sich heftig gegen das spritzen ich muß sie immer mit gewalt festhalten.Ich habe ihr von Novo Nordisk den PENMATE besorgt das ist ein aufsatz für den Junior Pen da kann sie die Nadel nicht sehen und es ist nicht mehr so schmerzhaft sagt sie.Sie wehrt sich zwar immer noch aber so langsam wird es habe den ja auch erst zwei Tage. Wir haben auch eine Mutter Kind Kur beantragt das sie es besser verarbeiten kann das ganze das fällt ihr auch noch sehr schwer. Die Kur ist auch genehmigt worden hoffe das es danach einfacher wird.
Ich würde mal mit dem Arzt sprechen wegen dem PENMATE vielleicht hilft es ja. Alles gute für euch und ich hoffe das es bald besser wird.

LG Nadine mit Melina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Caspersen.

Re:große Gegenwehr beim Spritzen 19 Apr 2008 15:36 #22256

  • DanielsMama
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 323

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Daniel wurde auch mit 2einhalb zum Diabetiker.
Er durfte auch erst seinen Bären spritzen, was er noch ganz lustig fand.
Er machte nicht erst Terror als es ans Spritzen ging, sondern sobald wir das Messgerät auspackten. Alleine hätte ich es gar nicht geschafft ihn in den Bauch zu spritzen. Die Ärztin riet uns von Anfang an ihn über den Schoß zu legen und in den Po zu spritzen. Die Einheiten waren viel zu klein um einen Pen zu nehmen. Wir mussten fast 1 Jahr spritzen, bevor Daniel eine Pumpe bekam. Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gewußt, wie es hätte weitergehen sollen mit dem spritzen so arg hat er sich dagegen gewehrt. Allerdings haben damals Schwiegermutter, Schwägerin, Tanten immer Süsses mitgebracht und für Daniel war ich die BÖSE die es ihm "verbot" zu essen. Grade meine Schwiegermutter hat ständig vor Daniel zu mir gesagt, daß ICH ihm alles verbiete zu essen, warum darf das Kind denn MEIN Geschenk nicht essen. Ich ginge sowieso falsch damit um. Sie hörte nie zu, wenn wir erklärten, daß nicht wir verbieten zu essen, sondern das die Therapie von der Ärztin vorgegeben ist. Ich denke das es mit der Grund war, daß er sich so wehrte, denn Kinder hören viel mehr zu als man denkt.
Versuchs mal mit über den Schoß legen und in den Po zu spritzen, das geht am besten grade wenn man alleine ist.;)

VG
Alke
LG
Daniels Mama

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von DanielsMama.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden

Login