Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Brennen beim Spritzen 18 Dez 2019 13:50 #112906

  • Gänseblümchen
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo ihr Lieben,

mein Sohn hat seit 6 Jahren Diabetes. Seit ungefähr 4 Monaten klagt er zunehmend über ein Brennen beim Spritzen.
In der Dia Sprechstunde konnten sie uns nicht wirklich helfen. Er soll jetzt zum zweiten Mal andere Kanülen austesten. Die sind bestellt und ich hole sie dann morgen.
Was könnte denn noch der Grund sein? Hat jemand mit solchem Brennen Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brennen beim Spritzen 18 Dez 2019 16:27 #112910

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Kommt auch bei meiner Tochter und mir immer wieder mal vor. Mit vielen Gründen:
  • Insulin frisch aus dem Kühlschrank.
    Kommt ja gerade bei im Kühlschrank liegenden Pens schnell mal vor. Hatte ich früher mit Pens oft. Mit Pumpe soll man das Insulin ja vor dem Reservoir-Füllen auf Zimmertemperatur kommen lassen. Wenn man das vergisst, brennt es leicht auch bei frisch gesetztem Katheter, wenn dann der erste Bolus oder auch schon die Basalabgabe durchgeht
  • Katheter/Pennadel dummerweise in Nerv-Nähe.
    Das hatte ich mit Pens immer wieder. Brennt höllisch. Mit Pumpenkatheter eher selten. Wenn (besonders bei Tochter), muss man halt den Katheter wieder rausholen und einen neuen setzen. Ich lasse meinen meistens trotzdem drin, nach und nach verschwindet das Brennen und nach einigen Stunden ist auch beim Bolus nichts mehr zu merken. Muss ich aber meinem Kind nicht antun.
  • Abgabegeschwindigkeit zu hoch.
    Bei meinen Pens ließ sich das nie einstellen, die hauten das Insulin halt irgendwie schnell rein. Bei Pumpen kann man unterschiedliche Geschwindigkeiten wählen. Meine Tochter hat die gleiche Pumpe wie ich (mit 3 Geschwindigkeiten). Bei ihr ist die langsamste eingestellt, ich ertrage auch die schnellste.
  • Insulinmenge groß.
    Wenn mal doch ein sehr großer Bolus abgegeben wird, fängt es während der Abgabe auch gern mal an zu brennen. Außerdem ist die Resorption bei einem großen Bolus in der Regel nicht so gut. Mit Pens gibt es einige, die den Bolus dann auf mehrere Spritzstellen verteilen.
  • Das Insulin selbst.
    Von Fiasp berichten viele, dass es brennt. Einige mischen es dann mit Novorapid etc., dann brennt es offensichtlich nicht mehr so. Das ist natürlich absolut off-label und nicht zu empfehlen!
  • Kanülenlänge.
    Mit längeren Kanülen gerät man natürlich auch in die empfindlicheren tieferen Schichten. Kürzeren Katheter / Pennadel benutzen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ekkehard.

Brennen beim Spritzen 18 Dez 2019 19:18 #112911

  • Gänseblümchen
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Vielen Dank für die Antworten.
Mein Sohn spritzt mit dem Pen, also keine Pumpe. Das Insulin hat Zimmertemperatur.
Bis jetzt hatte er immer die 4 mm Nadeln, die Dia Beraterin hat ihm dann mal 5 er zum versuchen mitgegeben. War aber kein Unterschied.
Die Menge macht es leider auch nicht, brennt bei wenig Einheiten genauso wie bei mehr Einheiten.
Worauf wir allerdings bis jetzt noch nicht geachtet haben ist die Geschwindigkeit. :)
Das werde ich ihm aber gleich mal empfehlen. Also nochmals vielen Dank.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Brennen beim Spritzen 21 Dez 2019 17:19 #112928

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2939

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

eine weitere mögliche Ursache könnte das Desinfizieren vor der Injektion sein.
Wenn die Kanüle durch die noch feuchte Haut gestochen wird, gelingt immer etwas Desinfektionsmittel mit unter Haut- Das kann Schmerzen verursachen und führt über längere Zeit auch zu unnötigen Verhärtungen im subcutanen Gewebe.

Gruß, Egon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login