Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Hypo-Wahrnehmung bei Infekt 12 Mai 2015 20:49 #96694

  • stern72
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 28

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Liebes Forum!

Mein Sohn (9), zweieinhalb Jahren Diabetes, ist seit seiner Erstmanifestation noch nie krank gewesen. Auch davor war er sehr selten krank. Nun hat er seit einer Woche einen ordentlichen grippalen Infekt mit Schnupfen, Husten und Abgeschlagenheit und dem dazugehörigen BZ-Anstieg.
Das Problem ist nun, dass er dieses Schlapp-Gefühl des grippalen Infektes immer als Hypo deutet und ständig nach Zusatz-KEs verlangt, zum Teil auch sehr drängend. Meine Versuche, ihm (nach dem Messen und gutem Wert) klar zu machen, dass das kein Hypo-Gefühl ist, sondern dass man sich so fühlt, wenn man krank ist und das auch von Saft nicht weggeht, sind für ihn nur schwer nachvollziebar.

Natürlich nimmt er meine Erklärungen zunächst an und beruhigt sich auch nach dem Messen wieder. Zwei bis drei Stunden später geht es von vorne los und er ängstigt sich verständlicherweise auch und denkt, der Blutzucker falle sehr schnell ab, weil er zu viel korrigiert hat (was nicht der Fall ist), vielleicht zu viel gebolt hat oder ähnliches.

Meine Frage nun: Hat jemand mit diese Erfahrung gemacht und wie kann man das Kind darin unterstützen, die Körperwahrnehmungen richtig einzuordnen?
Im Moment befindet er sich wie in einer Spirale Hypo-Gefühl, kein Saft,da ich gute BZ-Werte habe, Sorge, die Hypo zu ignorieren, dann Bettruhe, scheinbar wieder Besserung, dann wieder Hypo-Gefühl, messen, vielleicht doch ein bisschen niedrig, 1 KE Saft, Hypo-Gefühl geht nicht weg trotz Saft, da er krank ist usw.

Was kann ich tun? Bin echt ratlos und für jeden Rat dankbar, denn im Moment dreht sich im Kopf meines Sohnes alles nur um dieses Gefühl, was ihn sehr beeinträchtigt und mich damit natürlich auch.

Grüsse Antje

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antje mit F. *06/2005; Diabetes seit 01/2013; Animas Vibe mit Novorapid

Hypo-Wahrnehmung bei Infekt 12 Mai 2015 21:55 #96695

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Antje,

ich kann nachvollziehen, dass das gerade sehr anstrengend für euch ist.

Aber da dein Sohn zum Glück nur äußerst selten krank zu sein scheint und sicher in wenigen Tagen auch wieder gesund ist, fürchte ich, da müsst ihr jetzt einfach durch. Dass du und jeder andere sich selber bei einem Infekt auch total schlapp fühlt, hast du deinem Sohn ja vermutlich schon ein Dutzend mal zu erklären versucht.
Versuch es von der positiven Seite zu sehen: dein Sohn kennt kein Krankheitsgefühl, weil er sonst so gesund ist (also vom DM mal abgesehen). Wenn er alle paar Wochen mit einem Infekt danieder läge, würde er den Unterschied vielleicht kennen. Aber dauernd krank wäre alles andere als wünschenswert.

Es gibt Kinder, die grundsätzlich ein Problem haben, Müdigkeit und Erschöpfung von Unterzuckerung zu unterscheiden. Sollte das bei deinem Sohn mal der Fall sein, würde ich mir eher Sorgen machen.

Vielleicht schaffst du es ihn ein bisschen abzulenken bis das Ärgste vorbei ist. Bei kranken Kindern ist auch mal Dauerfernsehen erlaubt. ;)

Gute Besserung und Liebe Grüße
Heike
Folgende Benutzer bedankten sich: stern72

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.132 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login