Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 19 Mai 2011 13:32 #55635

  • löwi2008
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 41

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo
Ich habe 2 Kinder mit Diabetes 11 Jahre und 14 Jahre alt.Und dazu noch einen Ex-Mann der immer das
Gegenteil von mir macht.Er ist wieder verheiratet und hat noch 2 Kinder bekommen.Alle 14 Tage sind meine
beiden bei ihm.Eigendlich klappt dort garnichts:Werte hoch- kein Katetherwechsel-es ist sogar schon vorgekommen
das er kein Traubenzucker oder ähnliches im Haus hat und zur Tankstelle fahren muß um etwas zu besorgen.Dann
lässt er Melina mit ihrer Halbschwester (damals 6 Jahre alt)und fährt los.Melina hatte einen Wert von 27!!!
Er lügt die Kinder an(Euer Opa hat eure Mutter missbraucht).Er will die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen
und lässt die beiden mit ihrem Diabetes alleine.Ich glaube die Theorie hat er drauf aber zu der Praxis hat er
kein Bock!Was soll ich bloß machen? So eine Beraterin vom Jugenamt haben wir auch schon etwa 1 Jahr ,aber
nichts passiert.Mein Ex macht immer nur Versprechen,dann bekommt er es mal ein Wochenende besser hin und
dann wars das auch schon wieder.Die Kinder wollen da immer hin,weil es dort eben keine Pflichten gibt.Und
Diabetesfrei haben sie dann auch:Weniger Wert machen -essen soviel sie wollen und er lässt alles durchgehen.
Seit einigen Tagen weißich das die Kinder mich belügen.Beide schreiben immer niedrigere Wert auf ,als wie sie haben.
Die große hat im Durchnitt 300-400 Werte.Und sie fährt nächste Woche auf Klassenfahrt.Toll-Super und nun???
Ich könnte noch soviel schreiben aber mein kleiner will mit mir spielen.Vielleich noch eins:Ich bin vor ein paar Wochen
von zuhause abgehauen,für 2 Stunden.Als ich wiederkam waren meine Kinder weg,sie wurden von meinem EX abgeholt.
Aber das Fass ist an diesem Tag übergelaufen.Abhauen ist nicht der richtige Weg,aber in diesem Augendblick
für mich der einzigste Ausweg!!!Den Stress mit meinem EX habe ich schon 8 Jahre.

So jetzt muß ich meinem Kleinen gerecht werden!

Gruß Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 20 Mai 2011 11:36 #55654

  • Andrea Sch
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 872

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Andrea,
das hört sich wirklich nicht ganz leicht an! Vielleicht kannst Du Dir ein paar Enttäuschungen ersparen, wenn Du in Deinen Exmann erst gar keine Erwartungen steckst. Was ja leider auch die realistische Sichtweise ist. Ich denke, Du kannst da nur mit Deinen Töchtern rechnen! Mit 14 und 11 wären sie ja sicher schon zu einem selbstständigen Diabetesmanagement fähig, wenn sie wollten! :S
Ich weiß natürlich, dass Vernunft momentan nicht so angesagt ist (meine sind 12 und 15), aber die Pupertät geht vorbei, während sich Dein Ex wahrscheinlich nicht mehr ändern wird!

Alles Gute
(auch) Andrea
Folgende Benutzer bedankten sich: löwi2008

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Valentin (08/1998, D seit 04/2006, Accu Check Combo seit 2009, Novorapid)

Aw: 2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 20 Mai 2011 13:02 #55655

  • monday
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1257

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Andrea,
das ist leider für Exmänner normal....und je mehr du sagst du musst aber, desto mehr machen sie das Gegenteil...
aber es ist natürlich umso problematischer, wenn er die Kinder nicht bei ihrem Diabetesmangagment unterstützt.

Ich kann deinen Wunsch einfach abzuhauen gut nachvollziehen, es gibt Tage, da möchte ich auch einfach nur noch die Koffer packen. Aber du hast recht, in einer Stresssituation wegzulaufen ist nicht der richtige Weg. Um sich zu beruhigen, kann es vielleicht aber manchmal hilfreich sein. Vielleicht sagst du einfach das nächste Mal, dass du dich eben beruhigen möchtest und deswegen eine halbe Stunde spazieren gehst. DAss mit dem Abhauen haben deine Kinder vielleicht in den falschen Hals bekommen und haben Angst gehabt, dass sie nun wirklich ohne dich dastehen.
Ich denke, mit 14 ist ein Kind durchaus in der Lage, seinen Diabetes 2 Tage alleine zu managen, mit 11 würde ich das noch nicht unterschreiben, das hängt von anderen Faktoren ab, z.B. wie lange es seinen DIabetes schon hat...wie reif das Kind ist usw.

Ich würde den Kindern für das Wochenende immer selber genug Traubenzucker einpacken, so dass sie es immer griffbereit haben. Ich würde ihnen auch erlauben, am Wochenende zu naschen, ihnen aber Verhaltensregeln mitgeben, dass sie immer für alles spritzen müssen. Und an ihre Vernunft appellieren.
So wie es im Moment läuft und wie du es hier beschrieben hast, scheinen eure Kinder der Spielball zwischen euch zu sein und dazu „benutzt" zu werden, dem anderen zu beweisen, dass er unrecht hat.

Die Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen ist ein guter Gedanke, aber man kann ein Kind nicht vor die Waschmaschine stellen und sagen so, ab heute wäscht du deine Wäsche selber, sondern, sie müssen es langsam lernen, zuerst vielleicht indem sie zuschauen, dann indem sie im Beisein eines Erwachsenen die Wäsche sortieren und einfüllen usw. Genauso ist es mit dem Diabetes auch. Vielleicht kannst du deinem Ex das anhand eines solchen Beispiels vermitteln. Sag ihm auch, dass du es gut findest, dass er die Selbstständigkeit der Kinder fördert. Wenn du ihn lobst ist er bestimmt eher bereit dir zuzuhören und etwas von dir anzunehmen.(Die meisten Männer sind halt wie kleine Kinder...)
Versuch, vernünftig mit deinen Töchtern zu reden, wie wichtig das für sie ist, dass sie regelmäßig messen und spritzen. Vielleicht kannst du ihnen kleine Belohnungen versprechen, wenn sie ihren Diabetes am Wochenende gut managen, z.B. Eis essen gehen oder einen leckeren Nachtisch oder einen netten Film ansehen oder so etwas. Etwas, was sie halt gerne mögen, was ihr aber nur selten macht.

Genauso würde ich es mit der Klassenfahrt versuchen. Mit 14 hat sie ja bestimmt schon Wünsche...Es sollte nicht unbedingt irgendetwas materielles sein, sondern lieber etwas, was sie gerne tun möchte, was du ihr aber nur ungern erlaubst oder aufgrund eurer Familiensituation nicht machst. Es könnte zum Beispiel eine Übernachtung mit 2-3 Freundinnen bei euch zu Hause sein. Oder Mutter-Tochter Shoppingtour nur mit ihr alleine... dir fällt bestimmt etwas schönes ein...
Du weißt bestimmt, ob sich deine Mädchen darauf einlassen und ob so ein Belohnungsverfahren ein Anreiz für sie ist.
Mit der Klassenfahrt würde ich die Lehrerin vorher informieren, dass sie im Moment alleine nicht gut mit ihrem Diabetes umgeht und dich erkundigen, inwieweit sie sie da unterstützen kann und bereit dazu ist. Die Lehrerin meiner Tochter hat mal spontan angeboten, sich auch das Essen abzuwiegen, so dass Sie nicht so alleine dastand und zwei bis drei Freundinnen haben dann auch noch mitgemacht. Geh mit ihr nochmal die MC D... Sachen durch, weil meistens ist es so, dass sie doch nicht das essen, was es in der Herberge gibt und sich dann auf den nächsten Macces stürzen. Auf den Tabletts die Bilder kann man umdrehen, da stehen die Nährwertangabe genau drauf. So eines kannst du vorher vielleicht noch organisieren. Dann kannst du es in ihren Rucksack packen. Wechsel vorher mit ihr den Katheter, zur Not liegt er dann halt mal 5 Tage.
Wenn sie für ein Wochenende beim Vater sind, würde ich das auch so hinbiegen, dass sie den Katheterwechsel nicht da machen müssen.
Die Sache mit dem Belügen würde ich mit der Diabetespraxis besprechen und gemeinsam ein Konzept erarbeiten, wie ihr damit umgehen könnt, bzw. wie die Kinder wieder anderes Verhalten lernen.
Gruß Vera
Folgende Benutzer bedankten sich: löwi2008

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von monday.

Aw: 2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 17 Jun 2011 09:29 #56529

  • löwi2008
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 41

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo
So,letzte Woche Montag war der Tag,wo meine Melina zu ihrem Vater gezogen ist!
War und ist schon schlimm für mich!Mal sehen wie lange es gut geht.
Alle meinen das sie in den Sommerferien zurück kommt,mal sehen.Ich genieße die
Zeit jetzt erst einmal, in der Hoffnung das Melina wieder kommt!!!
Sie geht seit Mittwoch dort in die Schule und hat in der Klasse auch ein
Mädchen mit DM!
Jetzt ist der Vater endlich mal dran um sich auch mal um alles zu kümmern!!!
BZW. seine jetzige Frau,die sich auch noch um ihre eigenen Kinder (4+7 Jahre alt)
kümmern muß! Mal abwarten wie ihre Werte dort so sind!!!
Gruß Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 17 Jun 2011 11:16 #56532

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1511

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Andrea,
hast Du mal an eine Mutter-Kind-Kur gedacht? Es gibt Einrichtungen, die auch ganz gut mit DMlern umgehen können. Schau mal in der Suchfunktion unter Kur nach, dort wirst Du einiges finden. Möglicherweise ist dies ein Weg für Dich und die Kinder etwas Ruhe zu finden und in einer entspannten Atmosphäre einige Themen aufzuarbeiten.

Dass Deine Große nun zu ihrem Vater gezogen ist, ist doch eigentlich eine gute Nachricht: Du wirst entlastet und er übernimmt nun die Verantwortung. Mein Mann hat auch Kinder aus erster Ehe und daher weiss ich, wie schwer es für die "Neue" ist, überhaupt Fuß zu fassen. Und ich kenne die Diskussionen zwischen Expartnern, was die Kinder angeht. Versuch Ruhe zu bewahren, denn nun ist Dein Ex und seine neue Frau dran, sich an den DM heranzutasten, und zwar ohne Kompromisse. Auch in Deiner Obhut sind die BZ-Werte Deiner Kinder nicht immer im Optimalbereich und das solltest Du Deinem Ex auch zugestehen.

Alles Gute,
Maja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Diabeteskinder in der Pupertät SCHRECKLICH !!! 17 Jun 2011 12:23 #56534

  • löwi2008
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 41

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Maja
Nicht meine Große ist zum Vater gezogen,sondern meine 11 jährige.Klar sind ihre Werte hier auch mal
hoch,aber beim Vater hat sie sehr hohe Werte(300-400).Er hat Angst das sie unterzuckert.Alle
14 Tage war das auch mal ok,aber jetzt auf Dauer geht das nicht mehr.
Dazu kommt noch das Melina 3 Wochen in den Ferien mit ihrer 7 jährigen Halbschwester allein nach
Thüringen fährt,wo keiner Ahnung hat vom DM (die Oma von der 7 jahrigen hat Typ 2)hat!!!
Der Arzt sagt das ich die Verantwortung abgeben muß,der Vater hat jetzt die Verantwortung.
Leichter gesagt als getan!!!
Gruß Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.146 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login