Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Beginnende Diabetes? 17 Mai 2007 21:43 #16805

  • elke76
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform:
Hallo,

ich habe tausend Fragen.Vielleicht bin ich auch nur eine beängstigte Mutter, die sich doch sehr unsicher ist.
Nun zur Geschichte. Gestern war meine Freundin bei mir mit ihrer kleinen Schwester, die Diabetes Typ 1 hat. Mein Sohn hat gesehen, wie sie ihren Zucker gemessen hat und wollte auch mal.
Der Wert war bei 174. Er hatte ca. 2 Std. zuvor eine Milchschnitte gegessen. Dann haben wir gesagt, wir schauen mal nach dem Essen. Er hat nur Salat und eine Gabel Fleisch gegessen. Nach ca. 1/2 Std. war der wert bei 166.
Sie hat bei mir geschlafen und wir haben morgens nüchtern gemessen mit dem Resultat 84.
Er ist häufig sehr müde und kann sich nicht richtig konzentrieren.
Er ist zu den Mahlzeiten meist nicht, will aber immer zwischendurch essen. Wenn es geht was Süßes. Ich muß dazu sagen, bei uns gibt es sowieso selten Süßes.
Die Oma und ihre sechs schwestern haben alle Diabetes.
Ich bin ein wenig verunsichert. Werde auf jeden Fall zum Arzt gehen.Das steht ausser Frage. Wollte aber mal eine Meinung von jemanden haben, der damit erfahrung hat.Ich würde euch sehr dankbar sein, wenn ihr mir einwenig eure Meinu ng zu der Situation sagen könntet.
Grüße
Elke

Post geändert von: elke76, am: 17. May. 2007 21:44

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 17 Mai 2007 23:07 #16806

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo Elke,
wie sieht das denn aus mit Trinken und Wasserlassen aus.
Das nimmt bei beginnenden Diabetes zu, je höher die Werte werden. Möchte euch auch nicht beunruhigen, aber denke die Werte nach dem Essen sind bisschen zu hoch.

Auf jeden Fall gleich am besten morgen zum Arzt, habt ihr einen Diabetes-Arzt in der Nähe. Manche können gleich den HbA1c Wert feststellen. Dann wisst ihr woran ihr seid.
Kannst dich ja wieder melden, wenn mehr weißt.

lg Inge

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 18 Mai 2007 07:50 #16807

  • AllgaeuPeter
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 135

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform:
Hallo Elke, Willkommen hier im Forum...
Ich geh mal davon aus das die Oma und ihre 6 Schwestern alle unter der DM Form Typ 2 leiden, dem sogenannten " Alterszucker ". Das würde den Sachverhalt bei deinem Sohn wohl eher weniger beeinflussen. Aber der von euch gemessene Wert nach dem Essen ist sicher zu hoch.
Ist dir denn noch Weiters ( was Inge beschreibt ) augefallen? Viel Trinken? Viel Toilettengänge?
Auf jeden Fall mußt das ärztlich abklären, mehr kann man wohl von dieser Stelle aus nicht dazu sagen. Ich wünsche euch das es nicht der Fall ist, und wenn doch, es ist kein Weltuntergang. Aber abklären, und das recht bald, das muß sein.
lg Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Peter mit Sohn Maxi, DM seit 12 / 04
Es ist keine Schande am Boden zu liegen, aber Du mußt immer wieder aufstehen!

Re:Beginnende Diabetes? 18 Mai 2007 12:35 #16810

  • BernhardWetzel
  • Benutzer
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 96

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1990
  • Therapieform:
hallo Elke,
gut, dass du dich hier gemeldet hast.
Am besten du gehst zum Dok, dann weißt du genau Bescheid.
Diabetes lässt sich nicht wegdiskutieren. Wenn dein Junge am Beginn von DM1 ist, kann man euch ganz schnell DM erklären und wie es weiter geht, vlt 10 Tage Krankenhaus. Es gibt Leute, die warten bis ihr Kind im Koma liegt, dann ist der Stoffwechsel total gestört und man liegt am Tropf 2-3 Tage und dann nochmal 2 Wochen. Kann man sich alles ersparen, denn DM1 bekommt man 100%.
Ich drück euch die Daumen, dass nix ist.
Wenn doch, meldet euch hier an, wir werden euch zuverlässig unterstützen.
Bernhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 19 Mai 2007 09:58 #16820

  • Marianne
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Elke,
ich kann mich den anderen nur anschließen:
Bei einem gesunden Menschen kommt es lt. unserem DiaDoc in der Regel nicht zu Blutzuckerwerten über 140, da da bereits die körpereigene Insulinproduktion eingeschritten ist! Die BZ-Werte nach dem Essen sind ganz sicher zu hoch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 01 Jun 2007 18:42 #17177

  • elke76
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform:
Hallo,

sorry, habe zur Zeit viel um die Ohren.

Also ich war bei meinem Kinder Arzt und haben es ihm geschildert. der meinte wir messen mal den Nüchterwert. Haben wir gemacht. Der lag bei 94 und das ist ok.
Das war es!
Gestern hatte ich einen Termin bei einer anderen Kinderärtzin wegen einer anderen Sache und habe ihr davon erzählt. Sie meinte, dass das definitiv nicht ausreichend sei.
Ich solle mit Urinsticks holen und eventuell einen Tag lang den Zucker überprüfen(was naturlich schwer ist ohne Gerät).
Also ich heute in die Apotheke und Streifen gekauft. Da gab es für 5Euro einen Freestyle mini. Den habe ich einfach mal mitgenommen. Zuhause angekommen habe ich den Wert gemessen und erlag bei 178. Was er gegessen hat weiss ich nicht, da er gerade aus der Kita kam. Wir waren jedoch ca. 2Std. unterwegs und erhat geschlafen(im Auto) Er geht nich häufig auf die Toilette oder trinkt extrem. Er ist nur immer müde.

Ich habe jetzt beschlossen, da ich am Montag frei habe, zum Diabetologen gleich nüchtern zu gehen(mit ihm). Werde morgen alles aufschreiben, was er wann isst und trinkt und wann ich gemessen habe.

Das problem ist, es gibt gleich essen und ich weiss nicht ob das so gut ist, wenn er jetzt auch noch isst.
Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tips geben, wann ich am besten messe.Habe halt nur neun Teststreifen übrig.

Danke für eure Antworten und es tut mir Leid, dass ich es so habe schleichen lassen. Alle haben mir gesagt, es sei normal das Kinder acuh mal einen erhöhten Zuckerwert haben.

Liebe Grüße

Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 01 Jun 2007 19:09 #17181

  • Silke
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 214

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform:
Hallo Elke,
es gibt sogenannte Glucosetoleranztests: bei denen bekommt man nüchtern eine Glucoselösung zu trinken und dann wird nach jeweils einer Stunde BZ gemessen. Ich weiss aber nicht, ob das auch bei Kindern gemacht wird.
Ich kann Dir nur soviel sagen: unser Kleiner war 16 Monate alt und es begann damit, dass er immer mehr getrunken hat. Ich habe das Freunden erzählt und die sagten immer: "das liegt an der trockenen Heizungsluft" oder:"Kinder trinken eben viel!" Pro Nacht hat er sich zwei- bis dreimal bis unter die Arme verpieselt. Klar, dachte ich, wer tagsüber soviel trinkt... Ich habe es die ganze Zeit gespürt, irgendwo ganz tief in mir, dass irgendwas nicht stimmt, aber man verdrängt gerne. Irgendwann war nichts mehr mit verdrängen: er hat abends im Bett geschrieen, wie verrückt und hat dann im Wohnzimmer fünf Becher nacheinander leergetrunken, da sind wir ins KH: Wert 670!
Ich will Dir keine Angst machen, aber Dich sensibilisieren, nicht mehr auf morgen zu hoffen, sondern so schnell wie möglich zuhandeln. Ich hoffe, Du verstehst mich richtig!
Ich weiss nicht, ob Du nicht doch noch in die Klinik fahren willst, einfach um übers Wochenende ein besseres Gefühl zu haben!
Ich wünsche Euch alles Gute und berichtet, was weiter passiert!
Liebe Grüsse
Silke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 01 Jun 2007 19:34 #17182

  • Tamaramaus
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 139

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform:
hallo elke,
also ich würde es ganz einfach machen,
geh zu deinem kinderarzt oder in eine kinderklinik.
dann würde ich den ärzten deinen verdacht "diabetes" schildern.
die ärzte sollen den HBA1C wert testen, in einer guten kinderklinik hast du das ergebnis nach ein paar minuten.
bei diesen erfolgt die messung über einen "finger pieks"

ganz ehrlich gesagt,wenn du die vermutung auf diabetes hast,würde ich nicht abwarten.

der HBA1C ist der langzeitblutzuckerwert,ist der viel zu hoch werden euch die ärzte mit rat und tat zur seite stehen.

viele grüße
tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 01 Jun 2007 19:47 #17183

  • elke76
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform:
Hallo Tanja,

ich habe meinem Kinderarzt das so geschildert. Er war halt der Meinung, dass reich mit dem Nüchtern messen. Am Montag wie schon gesagt gehe ich zu meinem alten Hausarzt. Der ist ja Diabetologe. Ich habe drei Kinder und ein besuch in einer Klinik ist ziehmlich stressig. Da es mir zur Zeit leider nicht so gut geht, werde ich es bei Montag belassen, es sei denn der BZ-Wert wird zu hoch. Apropro, ab wann sollte man den in eine Klinik fahren?

Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Beginnende Diabetes? 01 Jun 2007 20:31 #17185

  • Tamaramaus
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 139

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform:
hallo elke,

bin selbst typ 1 diabetiker hab auch drei kids, davon zwei mit typ1 diabetes einer noch zusätzlich mukoviszidose, meine mittlere kerngesund(toi,toi)
ich würde bei dem geringsten verdacht auf diabetes sofort einen HBA1C machen lassen.
bei meiner kleinen wurde mir damals auch gesagt,
ja so hohe werte kommen schon mal vor bei kindern usw.
da ich mich nur mit meinem diabetes auskannte dachte ich okay dann wird das wohl bei kindern anders sein, tja letztendlich war es bei uns gut das wir den HBA1C trotz dem dagegen reden des arztes testen ließen, dieser lag damals nämlich bei 11,7%.

glg tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.163 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login