Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Scharlach

Scharlach 11 Dez 2013 15:20 #87992

  • NuppiI
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 98

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr lieben ,

Vielleicht könnt ihr mir ja n Rat geben?! Leander hat Scharlach und muss Antibiotika ,Salbutamol und Mucosolvan nehmen!!!

Das ist das erstmal seit der DM das wir Antibiotika nehmen müssen . BZ Werte waren bis heute gut. seit der A einnahme BÄÄÄÄÄM :ohmy: Werte über 350 ! Habe schon Temp.Basal auf 120% gestellt .

Reicht wohl nicht :( .... HABT IHR EIN TIPP ? WER HAT ERFAHRUNG MIT ANTIBIOTIKA ??

LG Yvi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 16:23 #87998

  • NaninAhaGen
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 86

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Yvi,

bei Antibiotika weis ich nicht ob es den BZ beeinflusst. Aber vom Salbutamol können die Blutzuckerwerte schwanken.

LG Carola

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen, doch es wachsen keine Blumen auf ihr.

Scharlach 11 Dez 2013 16:30 #88000

  • niki2010
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 209

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich könnte mir vorstellen, dass alleine der Infekt im Körper zu den hohen Werten führt. Bei unserem ersten Infekt mit Fieber mußten wir die Basalrate auf 200 Prozent setzten und zusätzlich die Basalrate erhöhen, sonst hätten wir ihn nicht ansatzweise in den annehmbaren Bereich bekommen. Ich würde die temporäre Basalrate zunächst nach und nach erhöhen, bis ein annehmbarer Bereich erreicht ist.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 18:45 #88006

  • simba
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo!
Mein Sohn hatte neulich einen Infekt, der Scharlach sehr ähnlich ist. Bei uns hatte das Antibiotikum keinerlei Auswirkung auf den BZ.

Gruß
Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 19:01 #88009

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 741

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Yvi,
Niki2010 hat Recht, Infekte können den Blutzucker ziemlich durcheinander bringen. Infekte mit Fieber erhöhen auf jeden Fall den Blutzucker.

Außerdem findet man unter www.dr-gumpert.de/html/salbutamol.html zu Salbutamol

Des weitern wird der Blutzuckerspiegel erhöht, weil die Herstellung von Blutzucker (Glukose) angeregt wird (Glukoneogenese). Das sollte vor allem bei Patienten mit einer Zuckererkrankung (Diabetes mellitus) beachtet werden.


Heike hat auch schon davon berichtet.

Am besten ihr fragt euren Diabetologen, wie ihr für die Zeit der Medikamentengabe die Insulindosis anpassen solltet.

Gute Besserung
Tina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)

Scharlach 11 Dez 2013 19:13 #88010

  • Niemand
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 402

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

NaninAhaGen schrieb: bei Antibiotika weis ich nicht ob es den BZ beeinflusst.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Keimax BZ-senkend wirkt. Bei anderen Antibiotika war das nicht unbedingt so.

LG, Helmuth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 19:22 #88012

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3839

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Schaut beim Antibiotikum mal auf die Packung. Manche von diesen Schüttelmixturen für Kinder sind sehr zuckrig.

Lars wurde, als er 2011 ebenfalls Scharlach hatte, etwas verordnet, was immerhin mit 5g KH pro Einzeldosis zu Buche schlug. Allein davon steigt der BZ zwar nicht auf 350, aber wenn er wegen des Infektes ohnehin schon hoch ist, wird es damit natürlich nicht besser.

Uns hat damals weder der Kinderarzt noch der Apotheker (unsere Stammapotheke, die wissen von Lars' DM) darauf hingewiesen, dass 200ml von der Mixtur satte 102g Zucker enthalten.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Scharlach 11 Dez 2013 20:23 #88016

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1516

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Marie hatte schon zweimal Scharlach. Antibiotikum macht nichts, aber Salbutamol erhöht den BZ. Außerdem hat Dein Sohn wahrscheinlich Fieber. Ausserdem erhöht jeder Infekt den Insulinbedarf und dieser Effekt hält manchmal sogar mehrere Wochen an - wenn er sich nicht sogar auf diesem höheren Niveau einpendelt.
Ist aber alles nicht schlimm - uns fragt schliesslich auch keiner, wieviel Insulin wir brauchen. Hauptsache, Du bekommst die Werte wieder ein bsichen runter.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 20:27 #88018

  • NuppiI
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 98

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Danke für die vielen Antwoten :) , Auf der Packung steht das ein Messlöffel = 5ml ungefähr 0,25 KE haben .
Mit Klinik telefoniert:

Nach ganz viel Aufregung und Korrekturbasal spritzen!!!!( mein erstes mal :( )und Ketone 1,7 . Lag es wohl am Kartheter der verstopft war. (auch unser 1.mal)
Jetzt wieder alles im grünen Bereich.

Mal abwarten wie die Nacht wird :dry:

Toll das man so schnelle Antworten bekommt :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Scharlach 11 Dez 2013 20:31 #88020

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1734

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

diese massiven BZ Erhöhungen kenne ich bislang auch nur vom Salbutamol, nicht vom AB.

Salbutamol, egal ob als Saft (z.B. Spasmo-Mucosolvan) oder Tropfen für die Inhalation erhöhen den BZ sehr.
Kannst du ja mal beobachten, ob es doch eher davon kommt.

Justus hat "neben" seinem DM auch Asthma, daher kennen wir das Salbutamol hier gut.
Im Pari-Boy hat das hier auch überhaupt nicht funktioniert.
Justus muss Salbutamol auch als Notfall-Spray nutzen, dabei inhaliert er es aus einem Dosier-Aerosol. Dabei steigt der BZ nicht an - warum auch immer.

LG und gute Besserung!

Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.175 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login