Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 11:38 #115044

  • Traumland
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: Andere
Hallo ihr Lieben, wir sind eine vierköpfige Familie unser Sohn Felix ist 4 Jahre alt und
(im Moment) gesund. Unser Großer, Kleon hat
vorgestern (zu seinen 6.Geburtstag) die Diagnose Diabetes bekommen. In der Klinik hatte er einen Wert von über 1000. Er hatte schon früher Diabetes Symptome wenn ich mich jetzt recht erinnere, ich mache mir echt Vorwürfe dass ich die nicht früher erkannt habe. Felix wurde früher auch auf Antikörper getestet aber in Rahmen einer Studie,seine Werte waren stark erhöht. Soll ich davon ausgehen dass er dann auch Diabetes bekommt??? Bei Kleon waren keine Antikörper nachweisbar obwohl er Diabetes hat!!! Wie wahrscheinlich ist es dass Felix Diabetes bekommt??? Das wars mal von uns. Wenn ihr noch Fragen habt könnt ihr sie gern stellen, ich beantworte sie gern.

LG von Yannis und Evelyn, mit den beiden Kindern Kleon (6) und Felix (4).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Traumland.

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 15:03 #115050

  • pmc
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 48

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2016
  • Therapieform:
Hallo Yannis, willkommen im Club, in dem niemand freiwillig Mitglied werden will.

Du solltest dir keine Vorwürfe machen, trotzdem ist das am Anfang ganz normal.
Es ist ja auch ein großer Schock mit weitreichenden Auswirkungen.

Wichtig ist aus meiner Sicht die 1000 bei der Diagnose,
sondern dass ihr in der Zukunft die Werte so gut es einigermaßen geht im Zaun halten könnt.
Und auch hier werden immer wieder starke Ausreißer dabei sein.
Bei uns hat es 1 Jahr gedauert bis ich mich einigermaßen mit dem T1D anfreunden konnte.
Und das Damoklesschwert hängt bei uns auch über der großen Schwester.
Ich glaube niemand kann dir hier einen Prozentwert nennen, weil ja auch niemand weiß was den T1D triggert.

PS: Unsere T1D Kids haben am gleichen Tag Geburtstag.
Altersabstand ich auch gleich. Nur ist bei uns das jüngere Kind betroffen.

Wenn ich mir selbst einen Tipp, für die ersten 2 Wochen im Krankenhaus zurückschicken könnte, wäre das:
Informiere dich gut über die Pumpe und den Sensor. Zumindest in Deutschland läuft der Vertrag 4 Jahre. Und ich würde mich nicht noch einmal für Medtronic entscheiden...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 16:11 #115052

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1147

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Traumland, momentan purzeln bei euch viele Gedanken und Ängste durch den Kopf. Das kann hier jeder Nachvollziehen!

Uns ist es allen so ergangen!

Am Anfang ist bei uns nicht das Licht, sondern nur Chaos. Ein riesen Berg an Herausforderungen, die man nicht glaubt bewältigen zu können. Daran kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. Die Diagnose meines Sohnes(15) liegt inzwischen 14 Jahre zurück.
Ich will dir nichts vormachen, der Weg wird in den nächsten Wochen nicht einfach werden, aber du, deine Familie und dein Kind, ihr werdet das packen!
Die Sache mit dem 2. Kind, also das wäre doppelt hart und die Angst kann dir hier keiner nehmen. Das müsste nach der Diagnose noch separat untersucht werden.
Meine Tochter wurde in einer Studie untersucht und hat alle Faktoren, um Diabetes zu bekommen. Die erste Untersuchung (Nabelschnurblut) liegt inzwischen 11 Jahre zurück und bis jetzt ist sie kerngesund Ich verstaue den Gedanken ganz tief in einer Schublade. Die werde ich erst öffnen, wenn ein wichtiger Grund bestehen sollte, dass ich mich damit auseinandersetzen muss.

Ich könnte dir so viele schöne Sachen erzählen, was ich und meine Familie in den vergangenen Jahren erlebt habe, aber es wird dich momentan nicht trösten. Lass dir vorerst gesagt sein, das hier ist nicht das Ende der Welt, auch wenn es sich gerade so anfühlt!

Ganz liebe Grüße

Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 19:26 #115054

  • Traumland
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: Andere
Hallo Michaela , auch dir danke für deine Antwort und deine aufmunternden Worte. LG Yannis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Traumland.

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 19:27 #115055

  • Traumland
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: Andere
Hallo, danke für eure Antworten und die echt lieben Worte!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Traumland.

Unsere Vorstellung 25 Nov 2020 19:29 #115056

  • Traumland
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: Andere

pmc schrieb: Hallo Yannis, willkommen im Club, in dem niemand freiwillig Mitglied werden will.

Du solltest dir keine Vorwürfe machen, trotzdem ist das am Anfang ganz normal.
Es ist ja auch ein großer Schock mit weitreichenden Auswirkungen.

Wichtig ist aus meiner Sicht die 1000 bei der Diagnose,
sondern dass ihr in der Zukunft die Werte so gut es einigermaßen geht im Zaun halten könnt.
Und auch hier werden immer wieder starke Ausreißer dabei sein.
Bei uns hat es 1 Jahr gedauert bis ich mich einigermaßen mit dem T1D anfreunden konnte.
Und das Damoklesschwert hängt bei uns auch über der großen Schwester.
Ich glaube niemand kann dir hier einen Prozentwert nennen, weil ja auch niemand weiß was den T1D triggert.

PS: Unsere T1D Kids haben am gleichen Tag Geburtstag.
Altersabstand ich auch gleich. Nur ist bei uns das jüngere Kind betroffen.

Wenn ich mir selbst einen Tipp, für die ersten 2 Wochen im Krankenhaus zurückschicken könnte, wäre das:
Informiere dich gut über die Pumpe und den Sensor. Zumindest in Deutschland läuft der Vertrag 4 Jahre. Und ich würde mich nicht noch einmal für Medtronic entscheiden...

Hallo, vielen Dank für die Antwort und deine echt lieben Worte, und ja du hast Recht das mit dem Geburtsdatum ist schon ein großer Zufall. LG Yannis und Familie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Traumland.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.159 Sekunden

Login