Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 18 Jun 2018 20:34 #108867

  • Leloo
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 95

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ui, das sind dann aber zwei sehr unterschiedliche Statements: Hardwarefehler versus manuelle Bolusabgabe.... :huh:
Vielleicht ist das mit folgendem Fehler von Alexa zu vergleichen:

www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/amazon-e...kt-es-a-1209462.html

Höchst unwahrscheinlich, aber möglich...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 18 Jun 2018 20:46 #108868

  • Jaegerin1
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 90

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Die Behauptung von Medtronic ist eine Unverschämtheit und entspricht nicht der Wahrheit.
Es liegt eindeutig ein Pumpenfehler vor. Dies können wir demsprechend belegen. Es ist schon sehr merkwürdig, dass die sichtbaren Fehlermeldungen, die wir fotografiert haben nicht in der Datenauswertung erscheint.
Wir werden dafür sorgen, dass die Pumpe von unabhängiger Stelle untersucht wird.
Es ist billig zu behaupten, dass Kind wäre dran Schuld.
Mein Kind ist geschult nur über den Expert-Bolus Insulin abzugeben und dies auch zu beobachten.
Es ist das erste Mal, das hier das ein Manuale Bolus ausgeführt wurde und dies nachdem mein Sohn 12 Minuten davor korrekt den Expertbolus mit 1,2 Insulineinheiten eingegeben hat und kontrolliert hat.
Wir haben mit entsprechenden Behörden bereits Kontakt aufgenommen und werden daher uns an weiteren Diskussionen nicht mehr beteiligen bevor hier nicht eine offizielle Stellungnahme vorliegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 19 Jun 2018 12:16 #108878

  • austria
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 168

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Liebe Alle,
es gibt nicht viel, das mir Sorgen bereitet, aber ganz tief im Hinterkopf habe ich auch immer diese Möglichkeit, dass die Pumpe unkontrolliert (unbeobachtet!) Insulin abgibt. Trotzdem haben auch wir uns für die Technikvariante entschieden und ich denke jeder, der sich dafür entscheidet muss wissen: Es gibt wohl nichts unfehlbares. Für keine Firma und deren Produkt würde ich die Hand ins Feuer legen, aber … die Wahrscheinlichkeit ist natürlich verschwindend gering - hilft natürlich den Betroffenen nicht viel - an dieser Stelle fühle ich mit Euch und bin sehr froh, dass die Fehlfunktion gleich bemerkt wurde.

Da ich für die Kindergartenanleitung die dicke Bedienungsanweisung der MiniMed nochmals durchgeackert habe, bin ich auch da auf den Hinweis gestoßen, dass es eine Pumpenmeldung gibt, bei der die sofortige Abkoppelung dringend empfohlen wird, weil es unter Umständen zu unkontrollierter Insulinabgabe kommen kann. Und meines Wissens wird auch jeder seriöse Anbieter bei Flügen empfehlen - Start und Landung und Situationen rascher Druckveränderung - die Pumpe abzuhängen, das ist meines Wissens kein "Medtronic-Problem", sondern betrifft alle Pumpen.

Meine Schutzvorkehrung, obwohl da die Frage ist, wenn die Pumpe wirklich einen schwerwiegenden Fehler aufweist, ob diese "Schutzmaßnahme" dann überhaupt zum Tragen kommt: Ich stelle die max. Bolus- und Basalabgabe immer ganz minimal ein, sodass wir Essensboli auch mitunter auf 2 x abgeben müssen, bzw. bei Krankheit eine Erhöhung der temp. Basalrate nur über eine Einstellungsanpassung möglich ist. Mache das aber auch, um menschliche Irrtümer in ihren Folgen möglichst gering zu halten und da schließe ich mich nicht aus - habe schon öfter mal Mengen abgegeben, die ich so nicht wirklich wollte - Paradebeispiel die x-te Nacht mit wenig Schlaf.

Trotzdem muss ich sagen: ich bin unendlich dankbar für die technischen Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, wohlwissend, dass jede einzelne davon mit gravierenden Auswirkungen versagen kann.
lG, Sabine
Folgende Benutzer bedankten sich: IngaMarie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 19 Jun 2018 18:05 #108884

  • sonne72
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 113

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir setzen jetzt mal rein vorsorglich die maximale Abgabemenge runter. Aber auch wir würden nicht mehr auf Pumpe und Sensor verzichten wollen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 10 Jul 2018 22:14 #109109

  • fredjak
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 16

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Da ich für die Kindergartenanleitung die dicke Bedienungsanweisung der MiniMed nochmals durchgeackert habe, bin ich auch da auf den Hinweis gestoßen, dass es eine Pumpenmeldung gibt, bei der die sofortige Abkoppelung dringend empfohlen wird, weil es unter Umständen zu unkontrollierter Insulinabgabe kommen kann. Und meines Wissens wird auch jeder seriöse Anbieter bei Flügen empfehlen - Start und Landung und Situationen rascher Druckveränderung - die Pumpe abzuhängen, das ist meines Wissens kein "Medtronic-Problem", sondern betrifft alle Pumpen.

Meine Schutzvorkehrung, obwohl da die Frage ist, wenn die Pumpe wirklich einen schwerwiegenden Fehler aufweist, ob diese "Schutzmaßnahme" dann überhaupt zum Tragen kommt: Ich stelle die max. Bolus- und Basalabgabe immer ganz minimal ein, sodass wir Essensboli auch mitunter auf 2 x abgeben müssen, bzw. bei Krankheit eine Erhöhung der temp. Basalrate nur über eine Einstellungsanpassung möglich ist. Mache das aber auch, um menschliche Irrtümer in ihren Folgen möglichst gering zu halten und da schließe ich mich nicht aus - habe schon öfter mal Mengen abgegeben, die ich so nicht wirklich wollte - Paradebeispiel die x-te Nacht mit wenig Schlaf.

Trotzdem muss ich sagen: ich bin unendlich dankbar für die technischen Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, wohlwissend, dass jede einzelne davon mit gravierenden Auswirkungen versagen kann.

Wie heißt diese Meldung ?
lG, Sabine[/quote]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Grüße aus dem Rhein-Main Gebiet

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 11 Jul 2018 08:12 #109113

  • austria
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 168

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Wenn ich mich nicht irre: kritischer pumpenfehler, begleitet von einem dauersirenenton, schaue aber wenn ich wieder aus dem urlaub zurück bin nach, wie der exakte fehlertitel heißt.
Lg sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 11 Jul 2018 22:34 #109128

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1610

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
"Kritischer Pumpenfehler" ist schon der name, wo alles abmachen sollst, das liegt aber nicht daran das die Pumpe was abgibt, sondern weil sie nichts abgeben kann und so nutzlos ist.
Das Kritischer steht für Pumpe möchte und kann aber nicht und keine eigene prüfung findet den fehler.


Cheffchen
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 22.09.18 Berlin Marzahn/Ahrensfelde Grillen

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / CareLinkPro 4.0C

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 15 Jul 2018 20:40 #109169

  • austria
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 168

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Nochmals die fehlermeldung und ich denke, man muss da bisschen "zwischen" den zeilen lesen: beschreibung auf seite 228 wie folgt: kritischer fehler + sirenenton: trennen sie sofort die verbindung zu ihrer insulinpumpe und stellen sie die verwedung ein ... bei anderen fehlermeldungen wirst du nie so eindringlich aufgefordert, die pumpe unverzüglich abzuhängen u auch nicht zu versuchen, sie wieder anzuhängen ... das heißt für mich: da passiert dann grad etwas außer kontrolle, im schlimmsten fall die unkontrollierte abgabe von insulin. Auch wenn in der kurzfehlerbeschteibung ein paar seiten weiter der fehler mit einem insulinabgabestopp wie cheffchen fotografiert hat, beschrieben ist. Soweit ich alle fehlermeldungen in erinnerung habe, gibt es keine weitere, die sofort durch einen dauersirenenton begleitet wird, auch nicht alle anderen, bei denen der insulinfluss blockiert ist.
Wie auch immer: es handelt sich bei der pumpe um ein elektronisches gerät u auch wenn die aber1000-fach geprüft sind, fehler werden vorkommen, das sollte uns alle klar sein. PS: allerdings halte ich die fehlerquelle mensch für weitaus problematischer, also vertraue und hoffe ich, dass diese ausnahmefehler einen bogen um meinen sohn machen
Folgende Benutzer bedankten sich: fredjak

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung!!! An alle Pumpenträger der Minimed 640G 24 Aug 2018 18:37 #109422

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1797

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Wir hatten die beiden beschriebenen Fehler schon (nutzen allerdings die Veo und nicht die 640G und damals, als die Fehler auftraten hatten wir sogar noch die 522):

Das mit den Reservoiren ist übrigens wahrscheinlich nur uns passiert und sonst niemandem. Es war letztlich ein bisschen eigene Blödheit. Wenn man sie richtig befüllt, passiert ja nichts. Kurz nachdem wir zu blöd waren, gab Medtronic die Benutzerhinweise heraus. Das war kein Rückruf, sondern eine Bedienungsanleitung. Dass sie auch an die 640G-Leute rausging, liegt sicher daran, dass die Reservoire die Gleichen sind.

Der Warnton beim kritischen Fehler (Medtronic nannte es am Telefon "kapitalen Fehler") ist extrem laut und nervtötend. Da schläft keiner weiter. Meine Tochter bekam sofort Panik und riss sich die Pumpe vom Körper und warf die Pumpe weg. Ganz automatisch ohne darüber nachzudenken. Ihr tat der Ton in den Ohren weh. Der Ton ist nicht zu vergleichen mit den normalen "Unterzucker"-Warnungen bei Sensornutzung. Eher wie die Dauersirenen bei Katastrophenalarm. Wirklich laut und schmerzhaft in den Ohren. Und ja, die Pumpe fing kurze Zeit später (nachdem sie sie abgerissen hatte und wir die Pumpe in Händen hielten, also ca. 1- 2 Minuten nach dem ersten Signalton) an zu pumpen ohne Unterlass, dabei trötete die Pumpe weiter. Wir mussten die Batterie rausnehmen. Da half auch kein maximal-Bolus. Sobald man die Batterie wieder einsetzte, machte sie weiter. Medtronic sagte auch, da helfe nichts. Batterie raus und auf Ersatz warten.
Trotz Feiertag und spätabends (Ostern) war innerhalb von zwei Stunden eine neue Pumpe bei uns (Aus Holland). Welchen Fehlercode die Pumpe anzeigte (und ob überhaupt) weiß ich gar nicht mehr. Aber der Ton reichte Medtronic am Telefon als Fehlercode aus.
Insofern wird das hier ein anderer Fehler gewesen sein.

Bei anderen Herstellern kommt es auch immer mal zu Rückrufen. Bei Accu Check kann ich mich auch an Rückrufaktionen erinnern. Ob offene Systeme, wie Dana weniger fehleranfällig sind, wage ich zu bezweifeln. Man kann ja noch mehr damit machen, also kann auch mehr schief gehen. Das ist wie bei Autos. Mein Golf I fuhr immer problemlos ohne dass die Klimaanlage ausfiel und ohne dass eine Zentralverriegelung/Servolenkung/Sitzheizung... zickte. (hatte er nämlich alles nicht), entsprechend seltener hatte ich Kontakt zur Werkstatt. Heute habe ich das Gefühl, ich kann den Mechaniker zum Weihnachtsessen einladen, so oft, wie wir uns unterhalten dürfen. Ganz so schlimm ist es mit dem Diabeteszubehör dann ja auch nicht ;-) In 10 Jahren hatten wir ein mal den kapitalen Fehler und eine handvoll kleinerer Probleme. In den letzten 5 Jahren war gar nichts mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von delphyine.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.191 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login