Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kleinigkeiten für Zwischndurch

Kleinigkeiten für Zwischndurch 26 Jan 2017 22:08 #104030

  • Luca2010
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, es gibt von Dr. Munziger Fruchtsaftbären (Zuckerfrei) und Fruchtsalat alle beiden Sorten mit
Zuckeraustauschstoff ( nur nicht Zuviel davon die wirken abführend. Uns schmecken die auch sehr gut ( besser als normale Gummibärchen)
Und es gibt Chupa Chups Zuckerfrei bei Amazon und leckere Xylit Erdbeer oder Sanddornlutscher bei Ebay. Im Moment probieren wir gerade auch Sirup mit Stevia aus und den mach ich z.B. auch in den Naturjogurt. Bolero Pulver haben wir auch schon ausprobiert, es gibt schon ein paar Möglichkeiten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 29 Mai 2017 16:13 #105380

  • Bärin2017
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 18

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: Andere
Lara bekommt bei uns einmal am Tag (natürlich nur wenn es die Werte zulassen) eine Kleinigkeit Süßes. Man muss sich leider mit dieser Thematik irgendwie arangieren. Was häufig genug in Tränen oder dem Satz endet "die anderen dürfen doch auch"....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 23 Jun 2017 08:36 #105620

  • Leo2017
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Süßigkeiten für Zwischendurch sind bei mir immer drin.
Da ich regelmäßig Sport treibe und schon immer getrieben habe.
Dadurch hat der BZ eine gute Balance und der Stoffwechsel ist immer sehr ausgeglichen.

Als Snack für Zwischendurch wähle ich stets gesunde Sachen und kein Junk Food.
Das hat aber mit Diabetes nichts wirklich zu tun, ich könnte es genau so gut auch anders machen.

Man muss auf seinen Instinkt hören was Essen angeht.
Die Körpereigene Intelligenz weiß am Besten wann was ansteht und reguliert sich selbst am Besten.
Da vertrau ich drauf und damit ist auch der BZ sehr stabil.

Wichtig ist halt auch, dass man im Flow bleibt. Im Lebensflow. Das hat sehr positive Auswirkungen auf den BZ. Körper und Geist das hängt alles zusammen.

Durch die Beachtung des großen Ganzen und indem man alles nicht so streng nimmt, kann man bei der Insulingabe und Essenszufuhr nichts falsch machen. Man lebt quasi wie ein Gesunder, der sich hin und wieder mal misst und pickst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Leo2017.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login