Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Hilfe! Trotzphase und Diabetes - Mittagessen

FamilieD



Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 13

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2011
Therapieform:
Private Nachricht
21 Feb. 2015 16:25 #95662 von FamilieD
Hilfe! Trotzphase und Diabetes - Mittagessen wurde erstellt von FamilieD
Hallo an alle!
Mein mittlerer ist 3 Jahre alt und hat seit 6 Monaten Diabetes. Noch bekommt er sein Insulin mit dem Pen. Jetzt bräuchte ich aber mal den Rat von erfahrenen Diabetes Eltern, bin langsam mit meinem Latein am Ende. Und zwar geht es ums Essen, speziell Mittagessen. Es ist so dass er sagt er habe grossen, grossen Hunger. Ich messe also sein Essen ab und spritze entsprechend Insulin. Und dann gehts los. Er mag plötzlich keinen Reis mehr oder er ist plötzlich satt...egal was, aber er will nicht essen. Bei meinen anderen Kindern wäre das ja auch kein Problem, dann essen sie halt mal nicht, aber bei ihm geht das ja nicht. Es ist ein richtiges kleines Machtspielchen geworden, ich überrede, füttere ihn oder schimpfe...Und er heult und bockt. Das ist echt schlimm geworden. Kennt das jemand von euch auch? Was macht ihr in so einer Situation?
Viele ratlose Grüße,
J.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

hoyanja
Mitglied


Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 6

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2006
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 17:12 #95664 von hoyanja
Hallo,
Das Problem hatten wir auch oder haben wir manchmal noch ,bei einem guten Wert spritzen wir immer nach dem Essen weil ich auf das Theater keine Lust mehr habe und auch keine Nerven.
Kommt drauf an was sie isst,zu viele langsame Be's ist es eh besser nach dem Essen zu spritzen sonst ist das Insulin da und das Essen noch nicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

hoyanja
Mitglied


Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 6

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2006
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 17:16 - 21 Feb. 2015 17:24 #95665 von hoyanja
Irgendwie wird hier nur die hälfte gepostet von dem was ich geschrieben habe ???!!!!!
Also bei so kleinen ist es besser nach dem Essen zu spritzten oder halb halb !
Lg
Letzte Änderung: 21 Feb. 2015 17:24 von hoyanja. Begründung: da fehlt die hälfte vom Text
Folgende Benutzer bedankten sich: FamilieD

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

diabeteszwerg
Benutzer


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 77

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2010
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 17:18 - 21 Feb. 2015 17:19 #95666 von diabeteszwerg
diabeteszwerg antwortete auf Hilfe! Trotzphase und Diabetes - Mittagessen
Das Problem kenne ich zwar bei meinem Zwerg nicht (er isst alles gern und viel), aber uns wurde vom KH und Arzt gesagt, dass man bei Kindern und Jugendlichen, bei denen man sich nicht sicher ist, was und wie viel sie essen, immer NACH dem Essen spritzen soll. Es gibt ja auch Kinder, die einen Teil des Essens liegen lassen, weil sie wissen, dass sie stattdessen hinterher was Süßes bekommen, damit das Insulin wieder passt..
Ich würde das Insulin in zwei Dosen spritzen (mit Pumpe einfach, mit Pen macht man das vielleicht nicht?): vor dem Essen etwa die Hälfte von dem, was man erwartet, was das Kind isst und hinterher den "Rest", von dem, was es tatsächlich gegessen hat. Wenn ihr keine Pumpe habt, würde ich generell nach dem Essen spritzen.

Mama vom Diabeteszwerg (geb. Herbst 2010, erkrankt Sommer 2011, Therapie mit Pumpe Paradigm)
Letzte Änderung: 21 Feb. 2015 17:19 von diabeteszwerg.
Folgende Benutzer bedankten sich: FamilieD

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noam
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 280

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2009
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 17:23 #95667 von Noam
liebe FamilieD
Unser Sohn hat Diabetes mit 3,5 Jahren bekommen und wir hatten auch Diskussionen beim Essen.
Wir haben 6 Monate gespritzt und dann die Pumpe bekommen (vorher mit vielen Diskussionen mit den Ärzten).
Dein Sohn spürt, dass er mit dem Essen Aufmerksamkeit bekommt und nutzt das evt. voll aus.
ich kann Euch nur raten: schaut, dass Ihr so schnell wie möglich eine Pumpe bekommt.
Wenn ich nicht sicher bin, wie viel er isst, gebe ich einen Teil als Bolus ab, den Rest, wenn er es gegessen hat.
Bei der Spritze bist du viel mehr unter Druck, weil Du ihn ja nicht 2 mal pieksen willst.
mit der Pumpe werdet ihr beim Essen flexibler, und Insulin bekommen heisst da auch nicht, dass es weh tun kann (ausser beim Katheterwechsel)
liebe Grüsse
Rahel
Folgende Benutzer bedankten sich: FamilieD

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

julene
Mitglied


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 184

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2010
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 17:25 #95668 von julene
Hallo ,
Oh ja , die Phase kenne ich gut! Sie dauert ca 6 Monaten bei uns! Irgendwann hat ich genug und habe ihre den Rest Einheiten in ein Stück Brot und Apfelsaft Schorle gegeben! Als sie gesehen hat das es mir egal war, dann war die Phase vorbei!
Als die phase ganz akut war , habe ich das insulin nach den essen gegeben! Es ist zwar nicht super , aber es war vorübergehend ein gute Lösung um die Situation zu entspannen!
Meine Tochter hat ein Pumpe, das hat den Vorteil das man ein wenig insulin vor dem Essen abgibt, und den Rest danach. So ist man flexibel in der Therapie!
Gruß Julia
Folgende Benutzer bedankten sich: FamilieD

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

FamilieD



Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 13

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2011
Therapieform:
Private Nachricht
21 Feb. 2015 18:20 #95671 von FamilieD
Danke für eure schnellen Antworten! Mein kleiner soll eine Pumpe bekommen, aber das dauert noch ein wenig. Macht das nichts wenn ich ihm hinterher Insulin gebe? Muss er dafür schnell essen? Er trödelt gerne beim essen. Ich hoffe mit der Pumpe wird alles etwas leichter, ich freue mich schon so darauf!
Liebe Grüße
J.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noam
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 280

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2009
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
21 Feb. 2015 18:29 #95672 von Noam
mein Kleiner hat im Kindergarten mal über 1 Stunde gegessen, danach hatte er viel zu hohen BZ....
die Kindergärtnerin hat es irgendwie nicht geschnallt, dass das zu lange ist.
mein Sohn trödelt auch gerne, aber eine Viertelstunde kann man schon verantworten, und nachher spritzen. Wir haben das anfangs auch so gemacht.
liebe Grüsse
Rahel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenke
Ladezeit der Seite: 0.520 Sekunden