Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Grippeimpfung, Nasenspray, Krankenkasse

Wenke
Mitglied


Moderator
Moderator

Beiträge: 3839

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 14:49 #93596 von Wenke
Grippeimpfung, Nasenspray, Krankenkasse wurde erstellt von Wenke
Hallo zusammen,

wer bekommt die Grippeimpfung via Nasenspray von der gesetzlichen KK bezahlt.

Uns sagte der Kinderarzt, die KK würde das dieses Jahr nicht zahlen. Er hat uns bisher nie eine Impfung durch Nasenspray angeboten, während die ebenfalls gesetzlich versicherten Kinder einer Freundin in seiner Praxis auf diese Weise geimpft wurden.

Jetzt sollen wir 26 EUR pro Kind selber zahlen. Finde ich bei 3 Kindern etwas happig.

Habe nun meine KK angerufen. Da wusste man erst nicht so recht... Die nette Dame am Telefon hat aber nachgefragt und raus kam: ja, das ist keine Kassenleistung, auch noch nie gewesen. Warum andere Kassenpatienten das bezahlt bekommen, könnten sie sich nicht erklären.

Jetzt wollten sie mir Unterlagen zu einem Bonusprogramm schicken, wo man, vorausgesetzt, man geht brav zur Vorsorge etc. für Kinder jährlich max. 2 Rechnungen zu max. 25 EUR für Behandlungen, die keine KK-Leistung sind, erstattet bekommt.
Klingt erstmal gut: 25 von 26 EUR.

So ganz große Lust erstmal in Vorleistung zu treten und dann irgendwann mein Geld zu bekommen, während andere das anscheinend nicht müssen, habe ich allerdings auch wieder nicht. Außerdem lassen die Unterlagen auf sich warten. Werde wohl nochmal anrufen müssen.

Wer braucht das nicht und wenn ja, warum?

(Bitte keine Grundsatzdiskussion oder Sinn und Unsinn von Grippeimpfungen oder Impfungen allgemein.)

LG, Heike

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kiba
Mitglied


Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 5

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2011
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 15:13 #93597 von Kiba
Hallo Wenke,

Wir haben die Grippeimpfung letztes Jahr bekommen, unser Arzt meinte unsere kleine muss viel mitmachen, deshalb keine normale Impfung. Mein Sohn 8 kein Diabetes hat es dann auch per Nasenspray bekommen. Die Ärzte müssen es nur begründen, weshalb sie es für Notwendig halten.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wenke
Mitglied


Moderator
Moderator

Beiträge: 3839

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 15:22 #93598 von Wenke
Danke für deine Antwort Kiba.

Darf ich fragen, bei welche KK ihr seid?

Ich habe bei der BKK Essanelle nachgefragt, ob das bei der Indikation "schwere Spritzphobie" nicht doch ginge und da hieß es nur "nein, keine Kassenleistung. :(

Bei meinem früheren Hausarzt gab's die Impfung (mit Spritze) für mich selber auch nur privat (konnte ich dann auch einreichen und die KK hat das meiste erstattet). Bei seinem Nachfolger dagegen ist das kein Problem (ebenfalls mit Spritze, aber die halte ich als Erwachsene ja aus).

LG Heike

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

AlexMo
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 531

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2005
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 15:56 #93599 von AlexMo
Hallo Heike,

Moritz hat in den beiden vergangenen Jahren die Grippeschutzimpfung auch als Nasenspray bekommen. Die Begründung der Ärztin war im vergangenen Jahr, dass Moritz ja 2013 schon mehrere Impfungen hinter sich hatte (wir hatten ihn als Kleinkind noch nicht gegen Hepatitis B impfen lassen und das nachgeholt) und daher von einer weiteren normalen Impfung verschont bliebe.

Sie hat aber in Aussicht gestellt, dass sich das ab diesem Jahr ändern wird, Moritz sei ja jetzt schon "groß". Mo war begeistert :unsure:

Wir mussten nichts zahlen (Deutsche BKK), wahrscheinlich, weil die Ärztin dies auch mit den anderen Impfungen begründen konnte.

Das mit Eurem Bonusprogramm hört sich ja ganz gut an.

LG Alex

Alexandra mit Moritz *04/2005, Diabetes Typ 1 seit 04/2012,
Insulin Novorapid, Medtronic G780 (seit 05/2022); CGM (seit Nov 2017)
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

niki2010
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 235

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2010
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 20:00 #93606 von niki2010
niki2010 antwortete auf Grippeimpfung, Nasenspray, Krankenkasse
Hallo,

unser Kinderarzt meint zu dem Thema, dass bei Kindern bis 6 Jahre mittels Nasenspray eine vergleichbare Immunität hergestellt werden kann. Bei älteren Kindern soll die Impfung per Spritze effektiver sein.


LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wenke
Mitglied


Moderator
Moderator

Beiträge: 3839

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 20:27 #93608 von Wenke
Hallo Niki,

mal ein anderer Aspekt. :unsure:

Unser Kinderarzt möchte uns die Impfung mittels Nasenspray für alle 3 Kinder (Alter: fast 10, 7 und 4) verkaufen.

Habe neuerdings das Gefühl, der ist auch verstärkt unter die IGELer gegangen... :dry:

LG, Heike

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

marielaurin
Benutzer


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 933

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 21:07 #93610 von marielaurin
marielaurin antwortete auf Grippeimpfung, Nasenspray, Krankenkasse
N'abend,

doch, das ist eine Kassenleistung für unsere DM-Kinder.
Jede GKV muss die Grippeschutzimpfung, egal ob per Nase oder Spritze, für Kinder mit einer gesundheitlichen Gefährdung übernehmen.

Eigentlich sollte das der Arzt oder seine Angestellten auch wissen und informieren, dass es Verträge zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung und der Krankenkasse besteht, so dass man als Eltern nicht in Vorkasse treten muss.

BKK Essanelle hat für Grippe eine grüne Ampel, heißt: Wird erstattet www.impf-experten.de/erstattung/grippe

Auch auf der Infoseite deiner Krankenkasse seh ich gerade, dass die Grippeschutzimpfung übernommen wird, zumindest für Lars, keine Vorleistung, Krankenkassenkarte genügt: www.bkk-essanelle.de/leistungen/leistung...grippeschutzimpfung/
Für deine beiden Kleinen bekommst du den Impfstoff bezahlt und die ärztlichen Kosten anteilig. Dürfte somit nicht mehr viel übrig bleiben von den 26 Euro ;)

Ausdrucken, zum Arzt, aufn Tisch hauen und lächeln, lächeln, lächeln ;)

Gruß,
Tanja

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wenke
Mitglied


Moderator
Moderator

Beiträge: 3839

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 21:41 #93612 von Wenke
Hallo Tanja,

tja, ich werde es mal versuchen.

Das Problem ist, dass hier nirgendwo (oder habe ich was übersehen?) auf die Art des Impfstoffes eingegangen wird. Ich möchte ja dieses Nasenspray und keine Spritze. Die bekomme ich auch für mich ganz problemlos ohne in Vorleistung treten zu müssen (sogar beim Kinderarzt, obwohl der doch angeblich keine Erwachsenen behandeln darf... :unsure: mich hat er schon zweimal per Spritze gegen Grippe geimpft).

Und was das Nasenspray anbetrifft, behaupten eben sowohl Arzt als auch KK, es sei keine Kassenleistung, Spritze wäre kein Problem sagte man mir bei der BKK - auch ohne spezielle Indikation.

(Mir hat die KK auch schonmal einen OP abgelehnt. Sie hat nicht die med. Notwendigkeit angezweifelt, denn die war zweifelsohne vorhanden, sondern die OP-Methode war eben keine Kassenleistung und mit dieser Begründung wurde dann halt abgelehnt, auch nach Widerspruch.)

Unser 2. Sohn "läuft" seit Anfang letzten Jahres auch unter chronisch krank. Nachdem der Kinderarzt mich mehrere Jahre lang nicht ernstgenommen hat, gilt der Husten, den er unbehandelt ca. 350 Tage im Jahr hat, als Asthma (er ist auch im Disease-Management-Programm).

Speziell für die beiden Jungs empfielt der Kinderarzt die Impfung (und Töchterchen erfüllt als Kindergartenkind eh das Kriterium "mit vielen Menschen zu tun haben". Verglichen mit einem Kindergarten ist eine volle U-Bahn ja quasi keimfrei.)
Na mal schauen, was der Arzt sagt. Aber ich schätze, es wird sein wie immer: wir sind mal wieder die Dummen. Dem Doc ist es natürlich lieber, wir zahlen bar und sehen selbst, wie/ob wir's zurückkriegen, als dass er eine Begründung schreiben muss. Und große Alternativen an Kinderärzten gibt es hier halt auch nicht.

Mal sehen, was das Bonusprogramm hergibt.

LG Heike

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kiba
Mitglied


Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 5

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2011
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
10 Sep. 2014 22:23 #93614 von Kiba
Hallo Wenke,

wir sind bei der AOK-Hessen versichert, soweit ich es weiß
muss eine erhöhte gesundheitliche Gefährdung infolge eines Grundleidens vorliegen, das können etwa Asthma, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten sein. Es muss nur begründet werden.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lili
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1179

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
12 Sep. 2014 12:15 #93635 von Lili
Hallo,

bei uns ist das eine Kassenleistung.

Unser Kinderarzt macht aber nur die normale Impfung, da er sie nicht genügend getestet findet.

Meine Tochter verträgt die Impfung auch immer ohne Probleme.


LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenke
Ladezeit der Seite: 0.532 Sekunden