Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Hohe Werte nach Schwimmtraining - verrückte Welt?

sonjanico
Benutzer


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 76

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
16 Juni 2011 06:32 - 16 Juni 2011 06:36 #56494 von sonjanico
Nico(11) hat seit 1 3/4 Jahren Diabetes und seit 8 Monaten eine Pumpe. Eigentlich klappt alles ganz gut, bis auf die üblichen Schwankungen.
Seit ein paar Wochen haben wir jedoch zunehmend das Phänomen, daß er jedes Mal nach dem Schwimmtraining (2xpro Woche)statt der erwarteten niedrigen Werte, die er ja eigentlich bei Bewegung oft hat, enorm hohe Werte hat. Er geht mit einem BZ von etwa 150 - 200 zum Training, ist während des Trainings auch noch gut mit ca. 120 - 150. Nach etwa 2 Stunden sind wir wieder zu Hause und machen sofort einen Katheterwechsel (er möchte den Katheter beim Schwimmen nicht drin haben). Zu diesem Zeitpunkt hat er dann meist schon Werte um die 250. In den Stunden danach (abends) steigt er manchmal bis auf 400 an. Wir haben dann natürlich kein gutes Gefühl dabei, wenn die Pumpe eine Korrektur von ca. 5-6 Einheiten vorschlägt, da wir immer noch Angst vor einer Hypo nach Sport haben (Nico hatte schon 2 schwere Hypos mit Krampfen usw., was uns immer noch "mächtig im Kopf sitzt"). Meist korrigieren wir dann langsam nach unten, d. h. erst 2 Einh. Korrektur, messen, nach 2 Stunden weitere 2 Einheiten usw. Aber er ist dann natürlich den ganzen Abend über hoch, kann nichts mehr essen, er ist frustriert, wir sind ratlos...? Wer kennt solch eine Reaktion auf Sport und wie reagiert ihr darauf?

Danke für Eure Antworten.
Sonja
Letzte Änderung: 16 Juni 2011 06:36 von sonjanico.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schokohase
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 268

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
16 Juni 2011 07:02 #56496 von Schokohase
Hallo Sonja,

wir haben solche hohen Werte nach dem Schwimmen nur, wenn ich beim Mittagessen vor dem Training zu zögerlich spritze und der Blutzucker erst verzögert ansteigt. Ich habe es schon öfter erlebt, dass Maya vor dem Schwimmen nur noch Werte von 80 hatte und sich noch "hochfuttern" musste. Das endete oft mit Seitenstechen. :( Deswegen spritze ich jetzt eher weniger.

Vielleicht ist er ja auch so im "Schwimmfieber", dass der BZ deshalb ansteigt?
So wie bei einem Wettkampf?

Viel Glück bei der Ursachensuche.

Gruß,
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

marielaurin
Benutzer


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 933

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
16 Juni 2011 07:05 #56497 von marielaurin
Hallo Sonja,

ist er vielleicht sehr ehrgeizig oder steht unter Leistungsdruck? Dann würden die ausgeschütteten Hormone doch sicher für einen ordentlichen Anstieg sorgen. Bei meiner Tochter, 11, habe ich beim Badmintontraining und Wettkämpfen ähnliches beobachtet. Ich hoffe, unsere Gründe gefunden zu haben, vielleicht trifft einer davon ja auch auf Nicos BZ zu:

Bei Wettkämpfen oder beim Trainung vorher scheint Sina aufgeregter zu sein als sonst oder sie strengt sich mehr an, was den Körper unter Stress stellt, daher haben wir hier auch grundsätzlich höhere BZ-Werte nach dem Sport, wogegen wir mittlerweile aber vor dem Sport wenig spritzen, um das zu verhindern. Hier müssen wir die Dosis allerdings sehr vorsichtig wählen und wir spritzen lieber nur ganz wenig.

Beim normalen Training: Wenn sie mit über 130 in den Sport geht und die letzte Insulingabe länger als 2 Stunden her ist, muss sie mindestens eine IE vorher spritzen, damit sie während des Sports oder auch hinterher nicht nach oben schnellt. Warum das so ist, weiß ich nicht sicher, aber ich vermute, da die Muskeln einen erhöhten Glukosebedarf haben, hilft die Leber dann aus (wenn wir nicht gespritzt haben und zu wenig Insulin in ihrem Körper ist, so dass kein BZ gelöst werden kann) und die IEs lösen unter Sport mehr Zucker aus dem Blut als unter Normalbelastung (gibts das? Falls mir das jemand erklären kann: sehr gerne und danke!), daher reicht oft auch nur eine halbe IE, um den BZ um 100-130mg/dl während des Sports runterzufahren.

Beim Schulsport ist das sehr anders. Der ist morgens in den ersten beiden Stunden. SportKEs braucht sie hier nicht, wir spritzen einfach weniger beim Frühstück an den Sporttagen. Badmintontraining ist immer am späten Nachmittag und ich weiß, dass sie da eh mehr IEs braucht, weil die Basalwirkung nachlässt. Morgens hat sie im Schulsport gar keine Probleme, entweder bewegt sie sich nicht so viel wie beim Badminton, oder nicht so ausdauernd oder das Basal von morgens hilft.

Nach dem Badmintontraining braucht sie meist auch weniger IEs beim Essen, damit sie uns spätabends nicht unterzuckert. Sport scheint bei ihr noch länger nachzuwirken.

Gruß,
Tanja

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

cociw
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1732

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
16 Juni 2011 07:42 #56500 von cociw
Hallo Sonja!

Habt ihr schonmal versucht, direkt nach dem Wieder-Anlegen der Pumpe nach dem Schwimmen die Basalrate temporär zu erhöhen?
Der Körper war ja vorher 2 Stunden ohne Insulinzufuhr und ist vielleicht auch schon in einem relativen Insulinmangel. Vielleicht schnellen eure BZ daher so hoch.
Eventuell würde ich mal bald nach dem Schwimmen einen Keton Stix machen; wenn der positiv ist, dann liegt tatsächlich ein Insulinmangel vor.

LG, Cordula

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MarieR
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1511

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2007
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
16 Juni 2011 11:26 #56505 von MarieR
Hallo,
wir hatten dieses Phänomen im Urlaub (Pumpe von 10-12h am Strand abgekoppelt), um 14:30h dann IMMER ne 270. In der zweiten Woche habe ich dann nach dem Ankoppeln einen kleinen Bolus abgegeben, etwas weniger als die verpasste Basalrate, und das verzögert auf 30 Minuten. Damit haben wir den hohen Wert dann in den Griff bekommen.
Mit der erhöhten Basalrate, wie es bei Cordula klappt, hat es bei uns nicht funktioniert.
Maja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Monilein
Benutzer


Junior Schreiber
Junior Schreiber

Beiträge: 9

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2004
Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
16 Juni 2011 11:36 #56507 von Monilein
Hallo,
bei der Antonia ist es auch so! Wir waren jetzt zwei mal schwimmen. Wert 150 ins Wasser geschickt, dann 112 raus, einen Eis mit eine BE gegessen und wieder ins Wasser. Nach dem schwimmen die Pumpe wieder drangemacht und dann hat es angefangen: 250, 330, 400 bis 464 ist sie hoch gegangen. Und das zweite mal ist sie bis 300 hoch! Jetzt muss ich mal schauen, ob das immer so nach dem schwimmen ist, oder nicht. Wir haben die Pumpe erst seit einem Monat.
Gruß Moni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

reiner123
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 326

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1995
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
16 Juni 2011 12:20 - 16 Juni 2011 12:39 #56509 von reiner123
Sonja,

BZ-Anstieg nach dem Schwimmen (Abkoppeln!!) ist weit verbreitet. Wie Cordula schon schrieb, erhielt der Körper ja einige Zeit überhaupt kein Insulin. Deshalb nie länger als eine, maximal zwei Stunden abgekoppelt bleiben. Dann die entgangene Basalrate (vielleicht ein bisschen weniger, bitte ausprobieren) nachbolen, evt. nach dem Bolus wieder zum Schwimmen ins Wasser.

Du schreibst, nach der Schwimmstunde setzt Du einen neuen Katheter. Bei einigen, z.B. auch bei uns, gibt es nach einem Katheterwechsel einen BZ-Anstieg, keine Ahnung warum das so ist. Vielleicht ist das Körpergewebe durch den Einstich so gereizt, dass erst mal kein Insulin resorbiert werden kann?

Somit hättest Du schon mindestens drei Gründe für einen BZ-Anstieg:

1. entgangene Basalrate durch Abkoppeln
2. Katheterwechsel
3. Aufregung (Stresshormone, wie Cortisol oder Adrenalin, sind "Gegenspieler" des Insulins).


www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/...-dem-katheterwechsel

Ich hoffe, Du findest recht schnell die Ursache und kannst dementsprechend reagieren.

Lieben Gruß und allzeit gute Werte wünscht Dir
Tina
Letzte Änderung: 16 Juni 2011 12:39 von reiner123.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

bigmam8
Benutzer


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 64

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1998
Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
16 Juni 2011 18:01 #56519 von bigmam8
Hallo, sonjanico, auch wir haben das Phänomen steigender BZ-wert nach Schwimmunterricht.Unser Sohn geht mit 11 (198)er Wert in den Unterr., nach dem Schwimmen kommt er mit 20 (360) raus. UNKLAR.
Er trinkt aber dummerweise sehr viel vom Chlorwasser, powert aber wie verrückt.
Über das Chlorwasser will ich morgen mit unserer Dia-ärztin reden, gehe nicht davon ab, das davon sich anschliessende 2 Tage Übelkeit erklären.
Bin gespannt, was bei Euch dabei so rauskommt.
Über Adrenalinausstoss habe ich auch schon nachgedacht. Vielleicht weiss ja jemand mehr.
LG. bigmam8

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

bigmam8
Benutzer


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 64

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1998
Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Private Nachricht
16 Juni 2011 18:04 #56520 von bigmam8
Nachtrag: unser Sohn trägt noch keine Pumpe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

sonjanico
Benutzer


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 76

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Private Nachricht
16 Juni 2011 19:15 #56523 von sonjanico
Hallo Cordula,
vielen Dank für deinen Tip. Wir werden ihn auf jeden Fall ausprobieren, hoffentlich klappt's.
Mein Sohn geht so gern zum Schwimmtraining und ich bin froh, daß er einen Sport gefunden hat, der ihm Spaß macht (er ist nicht unbedingt der Sportlichste). Es wäre echt schade, wenn er durch diese ständig hohen Werte danach die Lust am Training verliert.

Liebe Grüße
Sonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenke
Ladezeit der Seite: 0.442 Sekunden