Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Besuch bei Freunden und Essen?





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
11 Feb. 2009 12:42 #28059 von
Besuch bei Freunden und Essen? wurde erstellt von
Hallo!

Ich wollte mal hören, wie Ihr das handhabt, wenn Eure Kids bei Freunden zum Spielen sind und dort etwas naschen wollen. Bisher habe ich immer etwas Rohkost mitgegeben, was dann ja nicht berechnet werden muss aber natürlich auch längst nicht so "cool" ist wie etwas Süßes. Und manchmal haben die Kinder ja auch einfach mal Hunger und wollen ein Brot essen oder so.

Wie regelt Ihr das?

Liv-Tone hat eine Pumpe, kann diese aber noch nicht selbst bedienen, und den anderen Müttern möchte ich das auch nicht zumuten.
Ich habe nun schon einmal die Bolusmenge in der Basalrate vorprogrammiert (also die Basalrate zu einer bestimmten Uhrzeit entsprechend hochgestellt), aber das setzt natürlich dann auch voraus, dass Liv das mitgegebene Essen dann auch unbedingt zu der entsprechenden Uhrzeit isst.
Habt Ihr Erfahrungen damit, wie es sich auswirkt, wenn ich den Bolus im Voraus (also etwa 1 Stunde vor dem geplanten Essen) als verzögerten Bolus über ca. 2 Stunden gebe? (das setzt natürlich auch voraus, das tatsächlich gegessen wird ... naja, bei Süßigkeiten ist das ja eher nicht das Thema)
Oder doch besser bei Rohkost bleiben? Bin da gerade etwas hin und her gerissen, da ich natürlich nicht möchte, dass meine Maus immer als einzige zurückstecken muss. Aber andererseits ist die Sicherheit natürlich auch wichtig!
Deshalb würde ich mich freuen zu hören, wei Ihr das handhabt und wie Eure Erfahrungen damit sind.

Lieben Gruß, Ina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

petramaus
Benutzer


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 177

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2000
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
11 Feb. 2009 13:36 - 11 Feb. 2009 13:38 #28062 von petramaus
petramaus antwortete auf Re:Besuch bei Freunden und Essen?
Hallo Ina,
Maximilian kann seine Pumpe selbst bedienen und weiß auch so die alltäglichen Dinge von der BE Menge und den dazugehörigen Bolus. Aber bei Kindergeburtstagen im Hort z.B. bolt er meist nur das, wo er sich wirklich sicher ist. Alles andere erfrage ich dann bei der Hortnerin (Menge und was es gab) und korrigiere halt nach. Hat bisher gut geklappt. Ich würde sicherheitshalber lieber mal nachkorrigieren, als eine Unterzuckerung in Kauf zu nehmen.Da ja die Kids auch rumtoben, würde ich zu Hause messen und korrigieren. Kurzzeitig einen hohen BZ Wert kann man, so meine Meinung, eher mal tolerieren.Natürlich sollte dann auch nicht Unmengen genascht werden, aber denke mal, das es sich eher um Kleine Mengen handelt. So bist du aber auf der sicheren Seite, wenn mal nicht genascht wird.
Ich hoffe, ich konnte dir bisschen helfen.
LG Petra
Letzte Änderung: 11 Feb. 2009 13:38 von petramaus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wibbel
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 344

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
11 Feb. 2009 20:55 #28078 von Wibbel
Wibbel antwortete auf Re:Besuch bei Freunden und Essen?
Hallo!

Das ist in der Tat ein Problem - auch bei uns. Wir haben allerdings den Vorteil, dass Mareile den Sensor vom Medtronic trägt und die anderen Mütter mich also anrufen können und mir sagen, welchen BZ sie hat.

Wir machen es meistens so, dass Mareile ihre Zwischenmahlzeit zuhause ist und ich bole. Wenn sie woanders etwas essen möchte, was naschen oder ein Eis oder so, dann ruft die Mutter mich an und sagt mir, was die Pumpe für einen BZ anzeigt. Wenn Mareile im guten Bereich oder sogar niedrig ist, kann sie essen ohne bolen. Dann gleich ich eben sofort aus, wenn ich sie abhole. Bisher ist es aber immer gut gegangen, weil die Kinder getobt haben und sie die Extra-KE sogar brauchte.

Bei uns gibt es bisher 1 Mutter, die mir direkt gesagt hat, dass sie das lernen möchte, damit sie Mareile was bolen kann und sie auf lange Sicht vielleicht auch mal bei ihrer Tochter übernachten kann und alles sowas, was für andere normal ist. Ich hätte fast geheult, so überrascht und so glücklich war ich über diese Initiative!

Mareile lernt gerade das bolen, weil sie dieses Jahr eingeschult wird. Sie wird aber noch lange jemanden brauchen, der ihr über die Schulter schaut, auch wenn sie nur mit dem Bolus Expert arbeitet. Das kann auch eine Mutter von einer Freundin, wenn sie mich dabei am Telefon hat. Das geht übrigens auch ganz gut: Anleitung am Telefon. Wenn die Eltern keine Berührungsängste haben und man vorher alles einmal erklärt hat, kann das jeder. Ich lege aber dabei ganz viel Wert auf Eigeninitiative und möchte die anderen Mütter nicht überfahren.

Liebe Grüße
Nina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lili
Mitglied


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1179

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
12 Feb. 2009 14:39 #28100 von Lili
Lili antwortete auf Re:Besuch bei Freunden und Essen?
Hallo,

Katharina trägt leider (noch) keine Pumpe, ich muss sie also spritzen. D.h. ich spritze für das, was sie normalerweise isst und das Basal. Wenn wir irgendwo sind, dann darf sie (so ist das auch mit dem Dia-Doc abgesprochen) essen, was sie will Kuchen oder ähnliches. Höhere Werte werden dann mit der nächsten Spritze korrigiert. Wobei bei ihr das Phänomen ist, dass sie nach einer Kuchenorgie fast normale Werte hat. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass wir meistens da sind, wo auch andere Kinder sind und sie sich das alles wieder runtertobt.

LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

petra100
Mitglied


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 224

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2004
Therapieform:
Private Nachricht
23 Feb. 2009 00:54 #28473 von petra100
petra100 antwortete auf Re:Besuch bei Freunden und Essen?
Hallo,
da meine Tochter zusätzlich Zöliakie hat, geht es bei uns nicht nur um dem BZ. Wir spritzen die Nachmittagsmahlzeit mittags mit und dann kann Franzi gegen 15 Uhr 2BE essen.
Ihre freundinnen essen dann mit ihr Obst, Rohkost und wenn Plätzchen dann ihre mitgebrachten glutenfreien. Bei Eis und Süßigkeiten spreche ich halt vorher mit den MÜttern abe, was erlaubt ist. Das klappt super und ich finde es von den Kindern und ihren Müttern superlieb, dass sie Franzi so entgegenkommen. Oft sagt Franzi aber auch, dass es ihr gar nichts macht, wenn jemand etwas isst, das sie nicht darf. Sie hat im Rucksack eine Liste mit den erlaubten Lebensmitteln und den BEs, damit die Gastgeber-Mutter die 2 BE einschätzen kann.

Das klappt meistens gut und wenn sie tatsächlich mal etwas höher ist, wird es abends korrigiert. Meistens springen sie ja aber auch rum.

Viele Grüße
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
06 März 2009 18:39 #28874 von
Also für mich ist das ganz einfach:
Ich frage was es zu essen gibt überschlage wie viel ich davon esse und entschuldige mich kurz gehe an einen ruhigen ungestörten raum z.b. die toilette und messe und spritze dann !
LG Charlotte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.394 Sekunden