Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

HBA1C nicht unter 8





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
14 Mai 2008 10:38 #22706 von
HBA1C nicht unter 8 wurde erstellt von
Hallo MIteinander!
Gestern war wieder die Stunde der Wahrheit und der HBS1C ist schon wieder unter aller Würde...
Julian hat jetzt im August 3 Jahre Diabetes und seinen Langzeitwert erst einmal auf 7,9 gehabt, ansonsten schwanken wir zwischen 8,0 und 8,6.
Mir graut es vor möglichen Langzeitwirkungen, aber nach Aussage unserer Diabetesärztin liegt das an der Pubertät und ist zwar nicht toll, aber auch kein Grund zur Sorge. Julian ist jetzt gerade 13 geworden und ich kann doch schlecht die nächsten 3 Jahre solche Werte akzeptieren, oder?
Allgemeines: Er ist mit Novorapid und Levemir eingestellt und hat ständig schwankende Werte. Unsere Ärztin therapiert nur Diabetiker und genießt einen guten Ruf. Was würdet ihr tun?
Viele liebe Grüße,
Marlene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Marianne
Benutzer


Diamant Schreiber
Diamant Schreiber

Beiträge: 1231

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
14 Mai 2008 12:25 #22708 von Marianne
Marianne antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Keine Ahnung - wir haben eine Pumpe und CGM (das aber noch nicht so lange) und hatten zuletzt 6,9 %, davor aber auch immer unter 8 (zwischen 7,0 und 7,6 so ungefähr)Meryem ist 8. Allerdings ist es gut möglich, dass das an der Pubertät liegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

jaquline
Mitglied


Senior Schreiber
Senior Schreiber

Beiträge: 55

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 2003
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
14 Mai 2008 14:02 #22711 von jaquline
jaquline antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
hallo



würde mir ne 2 meinung einholen ob ihr mehr spritzen solltet
oder mehr korrigieren oder mehr insulin braucht

war gerade auf einer schulung und das heißt über 8,3 sollte er net dauernd sein
unter 7,9 sollte er liegen
sorry jaquline ist 5 und hatte 8,4 und nun ist sie auf 7,0 in 3 wo wegen extremen korrigieren
und genaueren einstellun der pumpe


lieben gruß stefi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

hoernchen
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 251

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 1999
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
14 Mai 2008 21:40 - 14 Mai 2008 21:41 #22722 von hoernchen
hoernchen antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Das ist ein schei.. gefühl...tut mir leid für euch !!!(uns geht es auch so .Maurice ist unter Pen von 8,3 auf 9,5 gestiegen lege jetzt alle Hoffnung in die Pumpe)
Denke auch oft, wie soll man solche Werte akzeptieren,vor allem wenn man sich solche Mühe gibt und trotzdem nicht vorwärts kommt...ihr seid damit nicht alleine will ich euch damit sagen....!!!

Drücke die euch die Daumen !!!!!!!1
Liebe Grüße Katja mit Maurice
Letzte Änderung: 14 Mai 2008 21:41 von hoernchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

UlrikeD.
Benutzer


Platinum Schreiber
Platinum Schreiber

Beiträge: 336

Daten zum Kind:
Geschlecht: Junge
Geburtsjahr: 2000
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
15 Mai 2008 08:14 #22724 von UlrikeD.
UlrikeD. antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Hallo Marlene
Die Zeiten jenseits der 8,0 haben auch wir hinter uns.
Marcel hat das Dawn Phänomen und zu Pen Zeiten bin ich über 1 Jahr Nachts aufgestanden,um die frühmorgendlichen Werte zu korrigieren.
Seit 1,5 Jahren hat er nun die Pumpe und der HBA1C liegt zwischen 6,5 und 7,0.

Drück euch die Daumen,das es bald besser läuft.
Gruß Ulrike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.





Beiträge: 0

Daten zum Kind:
Geschlecht:
Geburtsjahr:
Therapieform:
15 Mai 2008 13:38 #22732 von
antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Eine 2. Meinung haben wir schon eingeholt, hat aber leider nichts gebracht. Das war schon vor einem knappen Jahr und dort war man der Meinung es könnte nicht anders gemacht werden. Hatte dort irgendwie das Gefühl, man wollte uns loswerden, denn es wurde gleich gesagt, eine zweite Meinung geben sie gerne ab, aber therapieren wäre fast unmöglich, da die Ambulanz total überfüllt sei.
Marlene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

chrisi03
Benutzer


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 111

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1996
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
15 Mai 2008 14:49 #22734 von chrisi03
chrisi03 antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Hallo Marlene,

ich würde einen Hba1c über 8% nicht so einfach hinnehmen. Bei einen so hohen Wert hat er ja einen mittleren Blutzuckerwert von ca. 210 mg/dl oder ca. 11,5 mmol/l. Vielleicht sollte ihr mal über einen Blutglukosesensor der 72 Stunden kontinuierlich den BZ mißt versuchen die Schwankungen herauszufiltern und ggf. die Therapie etwas zu ändern. Unsere Klinik hat so ein Gerät (Guardian). Soweit ich weiß zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Senoren nicht (vielleicht ja mit einem Attest der Diabetologin). Wenn das nicht geht würde ich konsequent Bz-Tagesprofile erstellen, d.h. die Werte nach 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen auch messen. Vielleicht hat er ja da hohe Werte?
Hoffenlich bekommt ihr die Werte bald in den Griff.

Liebe Grüße

Andrea + Christina (12 Jahre)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

annkatrin
Benutzer


Gold Schreiber
Gold Schreiber

Beiträge: 102

Daten zum Kind:
Geschlecht: Mädchen
Geburtsjahr: 1998
Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Private Nachricht
15 Mai 2008 23:13 #22749 von annkatrin
annkatrin antwortete auf Re:HBA1C nicht unter 8
Hallo Marlene,

ich kann dir so gut nachfühlen, uns ging das auch jahrelang so. Ann-Katrin hatte mit den Spritzen auch in der Regel einen HbA1c über 8, so sehr wir uns auch bemühten. Der selbe Ausgangswert, das Selbe gegessen und gespritzt und einmal einen BZ von 50, das nächste Mal von 250 (oder höher). Wir wussten nie, wo wir landen. Ich weiß bis heute nicht, was wir bei diesen extrem schwankenden Werten hätten anders machen sollen. Erst jetzt mit der Pumpe ist es besser geworden. Ich halte euch so die Daumen, dass es irgendwann besser wird.

Liebe Grüße

Martina (Mama von Ann-Katrin)

Martina mit Ann-Katrin (*11/1998, DM seit 07/2001, derzeit MiniMed 640G)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenke
Ladezeit der Seite: 0.530 Sekunden